Wlan ohne Festnetz Vergleich

Flan ohne Festnetzvergleich

Finden Sie Wlan im Tarifdschungel ohne Festnetzanschluss. Die größte Schwierigkeit bei der Suche und Recherche ist die Tatsache, dass es in der heutigen Zeit so viele Anbieter von Wlan ohne Festnetz gibt. Auch wenn die Zuschläge für die Festnetz-Flatrates oft niedrig sind, gibt es gute Gründe gegen diesen Inklusiv-Service. Auch wenn die Zuschläge für die Festnetz-Flatrates oft niedrig sind, gibt es gute Gründe gegen diesen Inklusiv-Service. Um zu Hause über WLAN ohne Festnetzvertrag surfen zu können, braucht man zwei Dinge.

W-LAN über Mobilfunk: Wodafone GigaCube, O2 Homespot oder Congstar Homespot?

Sie suchen ein WLAN über ein mobiles Angebot? Im Vergleich zum O2 Homespot und Homespot von O2 und Homespot von der Firma Homespot von der Firma O2 präsentieren wir den Wodafone Guardian. Welche WLAN-Verbindung über das Mobilfunknetz ist die passende für Sie? W-LAN aus der Wandsteckdose oder W-LAN über das Mobilfunkgerät, wie es zu Recht genannt wird, erfreut sich immer größerer Popularität. Sie ist anpassungsfähig, kein Techniker ist nötig und Sie können je nach Provider mit bis zu 200 MBit/s navigieren - oder Ihr WLAN bei einigen Providern auch mitnehmen.

Seit der Einführung des ersten Heimspots durch die Firma im Jahr 2017 hat sich der Mobilfunkmarkt für WLAN-Dienste deutlich ausgeweitet und ist zur echten Barrierealternative zu DSL oder Kabelinternet geworden. Während in der Vergangenheit das zur Verfügung stehende Datenaufkommen nur für 1-2 HD-Streaming reichte, bietet der neue Home-Pot und GigaCube mit bis zu 200 GB pro Tag einen echten Festnetz-Internetersatz.

Das begrenzte Datenaufkommen der Home-Pots und GigaCubes im WLAN über den Mobilfunkmarkt ist aber auch der entscheidende Vorteil dieser Offerten. Im Vergleich zu unbegrenzten DSL- und Kabel-Internetangeboten ist WLAN über Mobilfunkangebote dateitechnisch noch begrenzt. Erfahren Sie alles über die neuesten Aktionen und Aktionen im Wodafone Riesenwürfel, O2 Homespot und Congstar Homespot.

Das aktuelle WLAN-Angebot über die Mobilfunktechnik in Deutschland kommt von Wodafone, O2 und Congstar. Obwohl die Produktekategorie von Wodafone den Namen Wodafone GigaCube trägt, bezeichnen O2 und Congstar ihr Produkt als Homepot. Eines haben alle WLAN via Handy-Angebote gemein. Für Wodafone über das LTE-Netz von Wodafone, für Congstar über das Mobilfunknetz der Telekom und für O2 über das Mobilfunknetz von O2/Eplus.

In der Kategorie der GigaCubes gibt es 3 Preise von Vodafone: Besonders beeindruckend sind die Angebote des GigaCubes von Wodafone durch ihre Internet-Geschwindigkeit und ihr großes Aufkommen. Das ist der Fräser der Version 49,90?, sonst nur 1? einmal. Die Verbindungskosten für den Anschluss von Wodafone betragen 49,99?. Mobilfunkkunden von Wodafone mit einem Rot- oder Jungtarif bekommen einen zusätzlichen Kombirabatt von 10 Euro pro Monat.

In Verbindung mit dem GIGA Cube Flex von Wodafone gibt es ein ganz spezielles Tarifangebot von Wodafone. Wenn Sie den GIGA Cube Flex nicht benutzen, müssen Sie in den letzten Wochen keine 34,99 dafür aufwenden. Für den Homespot von 02 gibt es 3 DATA-Tarife, die wahlweise auch mit einem Tablett bestellbar sind: Verglichen mit dem Wodafone Gigawürfel beinhaltet das Angebot von Omega Homespot auch EU-Karten.

Wenn Sie also Ihren Ferienaufenthalt in einem EU-Land planen, können Sie dort auch Ihren eigenen Homespot benutzen und mit dem Handy im WLAN navigieren. Das Datenaufkommen bei Sauerstoff ist jedoch signifikant niedriger als bei der Firma Wodafone und liegt in der Grössenordnung von max. 20 GB, wo man kaum von DSL oder Kabel-Internetersatz reden kann.

Die Congstar hat Ende May ihr Tarifangebot revidiert und offeriert nun auch 3 Heimspielangebote - jedes mit einem 24-monatigen Mietvertrag oder ohne Vertragslaufzeit: Der Congstar unterscheidet sich besonders durch die verschiedenen Vertragsbedingungen und verfügt damit über mehr Vertragsflexibilität als der Congstar mit dem Gigawürfel oder O2 mit seinem Heimspielplatz.

Das zur Verfügung stehende Monatsdatenvolumen verringert sich jedoch um 10 GB für die Homespots M und L und gar 20 GB für die Homespots XL mit einem unbefristeten Kontrakt im Vergleich zu einem Kontrakt mit einer Dauer von 24 Mon. Zudem ist die Internetgeschwindigkeit von Congstar wesentlich niedriger als die von Voodafone und O2, und auch das Datenaufkommen des grössten Tarifs des Homespots XL ist signifikant niedriger als das des Voodafone GigaCube Max.

Verglichen mit dem O2 Homespot fehlen sowohl Congstar als auch Wodafone das EU-Roamingangebot. In 2 Preisvarianten wird der Homespot-Router bei Congstar angeboten: Die Anschlusspreise betragen 10 für Verträge mit 24 Kalendermonaten je nach Dauer und 30? einmal für Verträge ohne Ende. Aktualisierung am 24. Februar 2018: Der HOMESPOT XL von Congstar bietet derzeit einen Nachlass von 10? pro Kalendermonat während der gesamten Vertragsdauer (auch über die 24-monatige Mindestlaufzeit hinaus) auf den HOMESPOT XL - sowohl in der 24-monatigen Vertragsversion als auch in der Version ohne Vertragsdauer.

Der HOMESPOT XL mit 100 GB kostete also nur 30 pro Tag statt 40 pro Jahr.

Auch interessant

Mehr zum Thema