Wechsel von Telekom zu Unitymedia

Umstellung von Telekom auf Unitymedia

5 Euro im Monat); Fernsehen über den DSL-Anschluss (z.B. Telekom Entertain, von ca. Unitymedia auf Sie entsperren den Anschluss und Sie bezahlen Unitymedia die gesamte Restlaufzeit, die Sie bei Telekom NICHTS sind.

Sie ist eigentlich eine rund um billiger als die bisherige Telekommunikation. Es könnte sich also lohnen, eine Änderung vorzunehmen, aber die Änderung muss sorgfältig berechnet werden. Bisher konnte Vodafone das Festnetz nur über Mietleitungen der Telekom anbieten.

Ändern Sie Telekom->Unitymedia mit Starkproblemen.

Sie wollen zu Unitymedia übergehen und nachdem die Telekom davon gehört hat, wird versucht, den Arbeitsvertrag ohne Genehmigung zu verlängern. Zum Detail: Wir sind bei der Telekom und müssen die Mindestvertragsdauer bis Ende des kommenden Jahrs einhalten ( "nachdem wir vor einem Jahr eine Vertragsänderung durchgeführt haben" - aber das ist nicht das Problem).

Die Preise für die neue Ferienwohnung beinhalten die grundlegenden Kabelgebühren von Unitymedia, so dass die vernünftigste Wahl darin besteht, den Anbieter zu tauschen. Das Portieren sollte von Unitymedia durchgeführt werden und sollte uns einen reibungslosen Ablauf gewährleisten. Nach dem Versand der Dokumente an Unitymedia erhielten wir Ende Sept. einen Telefonanruf von der Telekom, in dem die betreffende Personen (A) uns klarstellen wollten, dass diese Portation auf diese Weise nicht möglich war (was nach eigener Recherchen nicht der Fall ist).

Dabei ist zu beachten, dass im Gespräch klar (!) darauf verwiesen wurde, dass wir uns ändern wollen - denn wir wollen die Unitymedia-Gebühren nicht vergeblich bezahlen. Wir haben am zweiten Tag ein Anschreiben der Deutschen Telekom mit dem Formular "Widderruf-Vertrag und Providerwechsel" und einem "Treueangebot" erhalten: "Wir sind sehr erfreut, dass Sie auch in Zukunft Dt. Telekom-Kunden sein werden!

Zur Klärung dieses offenkundigen Fehlers haben wir uns selbst Telekom genannt. Ein anderer Mitarbeiter (B) war am Telefon und informierte uns, dass eine Vertragsverlängerung stattfindet, sobald die derzeitige Mindestvertragsdauer abläuft. Das war jedoch nie von uns beabsichtigt und er versicherte uns, dass die Verlängerung des Vertrages, die ohne unsere Einwilligung erfolgen sollte, gekündigt würde.

In einem gestrigen Brief von Unitymedia hieß es, die Rufnummer könne möglichst am 08.08.2016 übernommen werden. Bei der Telekom wollen wir nicht länger dabei sein, weil es in unserer Lebenssituation schlichtweg absurd ist. Warum erfolgt eine Vertragsverlängerung ohne Einwilligung?

Erledigt:: Umstellung von Telekom auf Unitymedia

In @Habitz heißt es: Wie kann ich die Änderung am unkompliziertesten durchführen, ohne lange ausgeschaltet zu sein? Hat Unitymedia wirklich ein eigenes Telefonkabel bei sich und benötigt daher zu keinem Zeitpunkt die Telekom-Anschlüsse, so legen Sie die Daten so fest, dass Unitymedia zunächst mit einer neuen Rufnummer wechselt und erst dann die Telekom die Rufnummer port und switch ausschaltet.

Außerdem können Sie jederzeit Anrufe am Telefon über eine Anrufumleitung entgegennehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema