Wechsel von Telekom zu Quix

Umstieg von Telekom auf Quix

um auch in Brauheck auf Quix umzusteigen, wäre Telekom Hybrid eine Alternative. Quixt hat eine Monopolstellung und eine Änderung ist nicht möglich. Nie wieder! Das Telekom Hilft Forum dauert bis Mitte Oktober, bis ich VDSL buchen kann. Die Symbox ist auch eine Marke von inexio/Quix, aber das sind reine FTTH-Wohnblöcke in z.

Mein Telefon oder Internet funktioniert nicht, was muss ich tun? auf Quix umgestellt und bin sehr zufrieden mit der Leistung, bereue den Wechsel nicht.

Die Laufzeit des Vertrages endet. Erweitern oder ändern?

Meine sehr geehrten Aktionärinnen und Aktionäre der Deutschen Telekom, ich eliminiere einen aktuellen Kontrakt im Call and Surf Comfort (4)/Standardmodell mit bis zu 6000 kbit/s, den ich mit Ihnen im Jahr 2010 geschlossen habe und der bis Ende Maerz laufen wird. Jetzt denke ich darüber nach, ob ich bei der Telekom bleibe oder lieber auf den Wettbewerb umsteige.

Wir in der Region waren von der Konkurrenz, genauer gesagt von Inexio-Quix Lichtwellenleiter und hier wird nun Internetzugang mit bis zu 100.000 kbit/s geboten. Jetzt gibt es einige wenige Motive, die mich daran hindern, zu wechseln, einerseits ist der Dienst bei der Telekom in Ordnung, was bei dem anderen Provider nicht so gut ist, und andererseits habe ich mit meinem jetzigen Arbeitsvertrag eine Analogtelefonleitung, die ich im Moment nicht abgeben möchte, und eine IPv4-Adresse, die ich bei dem neuen Provider im Handumdrehen wechseln kann, was wahrscheinlich eine IvP6-Adresse wäre, die ohne weitere Änderungen im Handumdrehen nicht geändert werden kann.

Denn der andere Provider spreche natürlich die immense Geschwindigkeitssteigerung um das bis zu 50-fache. Ist es der Telekom erlaubt, die Inexio-Quix-Leitung zu nutzen, um schnelleres Surfen im Netz anzubieten (umgekehrt, denke ich, verwendet). Im Moment laufen die Verträge Call and Surf Comfort (4)/Standard mit bis zu 6000 kbits/s, aber nur 2 bit kommen in meinem Hause an.

Hier wird die Leitungsleistung mit kBit/s 6336 und die ATM-Datenrate mit kBit/s 2304 angegeben, es würden 6 Megabit zur Verfügung stehen, wie auch im Testfall auf Ihrer Startseite und auch als ich in der Telekom-Last war, wurde mir gesagt, dass bis zu 6 Megabit möglich sind, aber nur 2 erreichen.

Offensichtlich kann die maximale Stromkapazität nicht ausgeschöpft werden, denn die Leistung durch die Leitungslänge vom ADSLam zu mir im Hause schwächt die Übermittlung, aber das nur 1/3 kommt? Gibt es die Möglichkeit, nur das Handy über die Telekom zu bekommen (analoger Anschluß natürlich) und das Netz von einem anderen Provider zu bekommen, wie in meinem Falle Inexio-Quix die LWL bereitstellt?

Nachdem mein Kontrakt nun abläuft, würde ich mich fragen, ob er nicht auf neue Bedingungen ausgedehnt werden kann, d.h. auch auf 29,95/Monat, vor allem weil die im Kontrakt vereinbarte 6 Megabit nicht ausgeliefert werden. Den neuen HandytarifagenagenagentaS will ich auf jeden Falle nicht von Ihnen erhalten, da hier die Analogleitung weggelassen wird (was für mich ein wesentlicher Beweggrund).

Ich habe mich über die Vor- und Nachteile genau informiert und erkenne keine Vorteile des WoiP, deshalb möchte ich an meinem Analoganschluss vorläufig festhalten. Die Vor- und Nachteile des VoiP sind nicht bekannt. Bis die Technologie vollständig entwickelt ist, möchte ich nicht auf WoiP wechseln und laut dem Leiter Ihrer Marketingabteilung sollte es kein Hindernis sein, Ihren Analoganschluss bis 2017/2018 zu haben.

Deshalb fordere ich Sie auf, von Offerten abzusehen oder auf neue Offerten oder Preise bei WoiP zu verwiesen, denn ich erhalte WoiP auch bei der Konkurrenz mit wesentlich schnelleren Internetzugängen. Für fachkundige Beantwortung und Informationen von erfahrenen Fachleuten und Telekom-Mitarbeitern in Schriftform hier im Forums wäre ich mir sehr bedankt.

Mehr zum Thema