Was Bedeutet Dsl Anschluss

Die Dsl-Verbindung bedeutet?

Das Angebot im Kabelnetz ist etwas überschaubarer. Ein DSL-Modem oder ein DSL-Router ist unbedingt erforderlich. Das Kürzel DSL steht für "Digital Subscriber Line" und bedeutet "digitale Teilnehmerleitung". Die Abkürzung DSL steht für "Digital Subscriber Line". Wenn Sie keinen Anschluss für DSL und Festnetz haben, existiert ein neuer DSL-Anschluss.

Technologie: Was ist DSL?

Der Internetzugang wird in der Regel als DSL-Verbindung bezeichne. Dieses Kürzel bedeutet Digital Subscriber Line. DSL, BDSL, WDSL dsl, bdsl, wdsl, bdsl - das sind Internetverbindungen, die ein wichtiges, externes Feature gemein haben: den Datentransfer über vorhandene Kupfernetze. Dabei nimmt der zulässige Bereich bis hin zu einer notwendigen Umsetzung der Messdaten (Demodulation) in einem Austausch erheblich ab.

Somit beträgt die Transferrate bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen max. 1MBit/s. Der Weg vom DSL-Anschluss zum Schaltkasten ist umso kürzer, je kürzer die zulässige Maximalübertragungsrate ist. Der erste Zusatz, auf dem die Massen von DSL-Anschlüssen heute basieren, ist DSL (Asymmetric Digital Subscriber Line). Die DSL-basierte ADSL-Technologie erfüllt jedoch die unterschiedlichen Datenbedürfnisse der Verbraucher.

Dementsprechend konnte neben weiteren Optimierungen auch die Schnelligkeit erhöht werden, ohne die Upload-Bandbreite im selben Maße erhöhen zu müssen. Die Synchronisation des Signals zwischen Hausanschluss und Zentrale erfolgt bei DSLL über einen so genannten DSLAM (Access Multiplexer oder auch " Kabelbox "). Dadurch ist die Drehzahl verhältnismäßig gering. Die DSL ist für eine maximale Download-Geschwindigkeit von 8 MBit/s konzipiert.

Mit der Nachfolgetechnologie ADSL2 wird die Datenübermittlung besser verschlüsselt und damit eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 12 Mbit/s erreicht. Die Verwendung von ADSL2+ erhöht zudem die verwendete Bandbreite und ermöglicht eine Verdopplung der Datenübertragungsrate auf 24 MBit/s im Dowload. Das Kürzel WDSL (auch WHDSL) steht für Very High Data Rate Digital Subscriber Line. Wie ADSL verwendet auch WDSL die kupferne Leitung zwischen dem DSL-Anschluss und dem Schaltkasten.

Die Leitungen bis zum letzen Schaltkasten müssen jedoch mit einem Lichtwellenleiter ausgestattet sein. Im Gegensatz zu DSL wird das Kommunikationssignal nicht zwischen der Zentrale und der Kundenverbindung sondern zwischen dem letzen Verteiler (siehe Abbildung) und der Verbindung aufbereitet. Diese Technologie verkürzt die Datenübermittlung und erlaubt bis zu 50 Mbit/s. Diese Drehzahl ist jedoch vom Abstand zum Anschlusskasten abhaengig.

Die Bandbreitenvorteile sind nach 2000 Meter völlig ausgeschöpft; bereits bei 900 Meter fällt die Übertragungsgeschwindigkeit auf 26 Mbit/s. Mit Hilfe von WDSL wird sehr anschaulich, wie bedeutsam die Kabellänge zum nächstgelegenen Verteiler ist. Gleichzeitig bedeutet dies, dass in ländlichen Gebieten aufgrund der großen Entfernungen zwischen den Leitungsknoten oft keine schnellen VoIP-Leitungen möglich sind.

Ein VDSL-Anschluss kann mit technologischen Neuerungen auf bis zu 100 MBit/s beschleunigt werden. Dabei kommt unter anderem die Vektorisierungstechnologie zum Einsatz, die das Nebensprechen erheblich verringert und damit die Schnelligkeit erhöht. Der Technologiestandard basiert auf der Basis von SDSL2 und könnte die Übertragungsgeschwindigkeit auf mind. 1 GBit/s steigern (im Test wurden bereits 10 GBit/s erreicht).

Dies sind Hochleistungsverbindungen mit einem Lichtwellenleiter. Abhängig davon, wie die Lichtwellenleiter verlegt werden, sprechen wir von Freizügigkeit (FTTH) (Glasfaserkabel zum Haus), Freizügigkeit (FTTB) (Glasfaserkabel zum Keller) oder Freizügigkeit (FTTN) (Glasfaserverbindung zum Knoten/Switch wie bei VDSL). Genau genommen stellt diese Benennung also eine andere Art von Anschluss dar und nicht mehr DSL.

Diejenigen, die keine Alternativen zum herkömmlichen DSL-Anschluss wollen, sind auf das Telefondrahtnetz abhängig. Welche Übertragungstechnologie ("welches DSL") zur Auswahl steht und damit welche Drehzahl, hängt von mehreren Einflussfaktoren ab. Zuerst muss eine der DSL-Techniken oder Normen auf der Anschlussdose umgesetzt werden. Andererseits bestimmt die Leitungslänge zwischen DSL-Anschluss und Verteiler box die tatsächliche mögl. zul.

Mehr zum Thema