Voip Flatrate Anbieter

VoIP-Flatrate Provider

Im Vergleich dazu die bekanntesten Voice over IP-Anbieter für den deutschsprachigen Raum: VoIP-Anbieter ohne Internetanschluss, Gebühren, Freiminuten, SIP und vieles mehr. Haben Sie bereits eine Telefon-Flatrate bei Ihrem Provider? Sie können mehr Ziele erreichen als mit anderen Anbietern. Der VoIP-Anbieter Skype bietet nun drei Flatrates für Anrufe ins Festnetz an, um den Umsatz zu steigern und einen bevorstehenden Verkauf zu verhindern. Wenn Sie eine Datenflache auf Ihrem Smartphone haben, sollten Sie mit Ihrem Provider klären, ob VoIP verwendet werden kann.

Alternativ zum Telefonanschluss: Toplink inseriert mit einer 2,90 Euro Flatrate.

Der Einstieg in den privaten Kundenmarkt wird von einem Business Provider gewagt: Toplink stellt nun diverse Festnetzpreise über VoIP zur Verfügung. Oben Link Xpress: Festnetz-Flatrate für 2,90 EUR Simple Voice over-IP-Zugänge scheint etwas in Vergessenheit geritten zu sein. Zahlreiche DSL- und Kabelanbieter haben ihre Mobilfunkkunden inzwischen in ihre Festnetz-Flatrates aufgenommen für . Darüber hinaus konnten viele Kundinnen und Kunde aufgrund von Einschnitten bei der Router-Software keine eigenen VoIP-Anbieter mitbenutzen.

Nur mit der kürzlich in Betrieb genommenen Routingfreiheit ist das nun wieder möglich, wenn die Nutzer einen eigenen Routers verwenden. So ist es zum Beispiel für Kabelanbieter von Interesse, unter wäre reine Internetzugänge und Telefonate über VoIP zu buchbar. Inzwischen hat sich der ehemalige Business-Provider Toplink neben dem Top Dog System auch in den Privatkundenbereich gewagt und offeriert seinen Kundinnen und Kunden ein breites Tarifspektrum - auf Anfrage ohne Grundgebühr und mit einer festen Netznummer.

Toplink stellt unter der Bezeichnung Toplink Xpress vier unterschiedliche Preise zur Verfügung. Der monatliche Preis liegt zwischen 11,60 EUR für dem Maxi-Tarif und einem kostenlosen Angebot, das dann nach Gebrauch verrechnet wird. Gleichwohl ist dieser Basistarif mit einer Rufnummer versehen, die entweder von Toplink vergeben oder auf den Anbieter übertragen werden kann.

Es werden 1,3 Prozent ins Netz mit Toplink Xpress Grundlage gerechnet, wer ein Mobiltelefon telefoniert, bezahlt 12,5 Prozent pro Sekunde. Für nur 2,90 EUR pro Monat Toplink offeriert eine Festnetz-Flatrate. Wahlweise ist eine Flatrate für Gespräche auf das Mobiltelefon für addierbar, und zwar jeden Monat 5,90 EUR. Ein Flatrate für Die Europäische Union Ausland kosten weitere 3,90 EUR.

Derjenige, der zwei Anschlüsse benötigt, bezahlt im Preis zzgl. 5,80 EUR pro Monat und erhält zehn Nummern. Hier wird dann eine mobile Flatrate mit 11,80 EUR pro Monat zusätzlich, die EU-Flatrate mit 7,80 EUR errechnet. Es gibt noch mehr Anschlüsse im Maxitarif für 11,60 EUR mtl. Der Preis für die mobile Flatrate beträgt 23,60 EUR pro Monat, der für die EU-Flatrate 15,60 EUR.

VoIp-Flatrates: Wer macht es am billigsten?

Die Telefonie über das Netz ist praktikabel und manchmal billiger als aus dem herkömmlichen Netz - insbesondere bei internationalen Gesprächen. Jeder, der sich gern ein oder zwei Mal rund um den Erdball unterhalten möchte, kommt früher oder später zu dem Schluss, dass sich eine Flatrate rechnen könnte. Sind die Pauschalen nun ganz nah beieinander, so weisen die einzelnen Anbieter in ihren zusätzlichen Dienstleistungen immer noch erhebliche Unterschiede auf.

Denn: Obwohl die Komplettangebote Breitbandanschluss und VoIP-Account komfortabel sind, weil alles aus einer Quelle kommt, können VoIP-Accounts von unabhängigen Anbietern auch bei einer Änderung der Breitbandverbindung ohne Probleme verwendet werden. Beliebt machte der Anbieter das Gratis-Chatten von Mensch zu Mensch, später durch Text-Chat, Video-Chat oder Dateiübertragung mit anderen. Damit werden die Flatrate in die deutschen Festnetzkosten 5,73 EUR pro Kalendermonat, flächendeckend 6,88 EUR bezahlt.

Die " Welt " (40 Nationen inklusive) für den kommunikationsfreudigen Weltenbummler kosten 11,49 EUR, sind aber mit einer " Vertragsmanschette " von 24 Monate ausgestattet. Auch mit dem Potsdam-Anbieter simplebell ist der Voice-over-IPer preiswert. Für eine Vertragsdauer von einem Jahr beträgt die Gesprächsflatrate ins dt. Netz 4,99 EUR. Mit 9,8 Cents pro Sekunde liegt auch das Mobilnetz im grünen Bereich. Für die Zukunft ist es wichtig.

Die Anbieterin ermöglicht Notfallnummern und Web-SMS (9,8 Cents ohne und 14,9 Cents pro Mitteilung mit gewünschtem Absender). Jeder, der gelegentlich ins benachbarte Netz geht, aber hauptsächlich im dt. Netz ist, könnte sich für das Flatrate-Angebot von Bellsip de. d. h. für die Flatrate interessier. 5,99 EUR für die bundesweite Festnetz-Flatrate schneiden recht gut ab, zumal jeden Monat 200 Gratisminuten in 30 Staaten gegossen werden.

Mit den Hilfsleistungen erreicht der Anbieter jedoch: Anrufumleitungen sind verpflichtet, die Kosten zu tragen und die Rufnummernportierung wirkt sich mit 34,95 EUR auf Bücher aus. Diejenigen, die eine lokale Telefonnummer bevorzugen, zahlen 5 EUR pro Jahr. Es ist auch eine Auslandsnummer verfügbar, die jedoch das Geld vom Bankkonto mit 12,90 EUR pro Monat und 12,90 EUR einmalig abhebt. Die scion des Internet by Call Anbieters 1click2 errechnet für die Festnetz-Flatrate 7,95 EUR.

Der Mobilfunkanschluss kostet 17,8 Cents pro Sekunde und auch die Web-SMS ist mit 12,9 Cents kein Kinderspiel. Es gibt keine Nummernübertragbarkeit und 9,95 EUR Wanderung über den virtuellen Schalter für Ihre eigene lokale Nummer - plus die monatliche Bearbeitungsgebühr von 95 Cents. Die Deutschland-Pakete für 5,73 EUR sind anscheinend kaum zu unterlaufen.

Wenn z. B. die Web-SMS-Gebühren noch vergleichsweise einfach zugänglich sind, zögert der Anbieter, für Mobilfunkkosten und Zusatzdienste zu bezahlen.

Auch interessant

Mehr zum Thema