Vodafone Kabel Deutschland Internet Störung

Internetunterbrechung bei Vodafone Kabel Deutschland

Dieses Mal ist das Internet betroffen. Dies geschieht über den Vodafon Cable Help & Service Bereich. NRW, Brandenburg und ganz Mitteldeutschland. Die Stadt Braunschweig ist von der Störung im Telefonnetz von Vodafone-Kabel Deutschland betroffen. Der Techniker hätte die Leitung sicher getrennt, er würde mir eine Fehlfunktion melden.

Über 3.000 Haushalten ohne Internet und Telekommunikation

Braunschweig. Schon am vergangenen Samstag gab es eine größere Störung im Kabelfernsehen im Bezirk Braunschweig in Lehndorf. Fast 1.500 Haushalten sind seit dem Morgen ohne Internet, Telephon und Fernseher. Ein wütender Bürge bat die Redakteure, sich mit dem Thema zu befassen und informierte sie, dass es seit etwa 10 Uhr eine Störung im Kabelfernsehen für die Bereiche Telekommunikation, Internet und TV gegeben habe.

Der Telefonprovider Vodafone hat Kabel Deutschland auf Anfrage von regionalHeut.de mitgeteilt, dass der Defekt am Glasfasernetzwerk von Kabel Deutschland liegt. Wie lange die Unterbrechung dauern würde, sei jedoch nicht abzusehen, sagte die Pressevertreterin des Konzerns, Tanja Vogt. Von der Störung im Fernsprechnetz von Vodafone Kabel Deutschland sind, wie die Vodafone Pressestelle am Mittag bekannt gab, rund 3.300 Braunschweiger Haushalten unterworfen.

Sie sind bereits vor Ort und bemühen sich, den Defekt zu reparieren. Im Falle einer so großen Störung wäre es bedauerlicherweise nicht möglich zu beurteilen, wie rasch die Arbeit beendet sein würde. Dabei werden wir alles daran setzen, dass der Defekt so rasch wie möglich beseitigt wird", sagt Unternehmenssprecherin Heike Köring.

Ein Deutschland ohne Netzwerk? No twittern, WhatsApp und Facebook

Deutschlandweit konnten die User in der Dunkelheit bis einschließlich Donnerstag stundenlang nicht auf Zwitschern, Facebook, Whatsapp, Youtube oder Spotify zugreif. Die TV-Liveübertragungen von RTL, Pro Sieben und VOX wurden eingestellt, die DB konnte auf ihrer Internetseite keine Informationen bereitstellen. Die Internetverbindung war unterbrochen. Dort - nicht im US Silicon Valley - befindet sich der vom Datendurchsatz her weltweit grösste Internet-Knotenpunkt, der DE-CIX.

Betreiber des Knotens ist der DE-CIX (Deutsche Handels Internet Exchange), eine Tochtergesellschaft des grössten europaeischen Internet-Branchenverbandes eco. Nodalpunkte wie der DE-CIX erlauben es Internet-Providern und Anbietern von Inhalten im Internet, schnell und kostenneutral Informationen auszutauschen. Dies erspart den Unternehmern die Kosten für den Versand teurer internationaler Informationen, und die Informationen können über kurze Distanzen rascher übertragen werden - so dass die Anwender von einer wesentlich höheren Leistung des Systems partizipieren.

Denn für die Industrie, in der jede Millisekunde zählt, sind sie einer der bedeutendsten Treiber für Innovationen. Über 850 Internet-Provider und Unternehmen aus 21 Nationen sind DE-CIX-Kunden, darunter Vodafone, Kabel Deutschland, D-Tex. Die Deutschen Telekom, Facebooks und Thunder. Sie werden von mehreren tausend Anwendern unterstützt - nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa.

Der DE-CIX gab am Dienstagvormittag gegen 5 Uhr morgens bekannt, dass es weitere Stornierungen gibt. Nach Angaben des Unternehmen waren 220 Kundinnen und Servicekunden von der Störung befallen. Es gebe keine Störungen seitens der Mainova, sagte Firmensprecher Sven Birgmeier. "Bisher hat die Firma nur von einer "technischen Fehlfunktion" gesprochen und arbeitet an der Erforschung der Ursachen und der Lösung des Problems, sagte die Pressesprecherin Mareike Jakobshagen.

Ist es in Deutschland so einfach, das Internet auszuschalten? Nein, sagt Thomas King, Chief Innovations Officer am DE-CIX. Tatsächlich sind die Datenzentren des Internet-Knotens durch ein so genanntes Redundanzsystem mehrmals gegen Stromausfall geschützt. "Allerdings sollte das gleiche Sicherungssystem auch über das Unternehmen als Service Provider verfügen. Für den DE-CIX ist es unerlässlich, ein Rechenzentrum mieten zu können.

Aber auch dieser und der nächste Stromerzeuger waren von der technischen Störung betroffen, "wie bei Dominosteinen", sagte Interxion-Sprecherin Jacobshagen. Was passiert, wenn der grösste Internet-Hub ganz und gar inaktiv wird? Was ist, wenn Deutschland auf einmal ohne Netzwerk ist? Das versichert Thomas King: Aus seiner Perspektive ist die Chance gegen 0, dass der DE-CIX vollständig durchfallen kann.

Derjenige, der die Datenzentren betritt, muss seine Identifikation zweimal bestätigen: per Ausweis und Handabdruck. "Aber selbst wenn der Knoten ausfällt, "wird der Endbenutzer immer Internet haben, vielleicht nur ein wenig langsamer", sagt King. Selbst bei einem Montagabbruch wurde der Verkehr selbstständig auf andere Datenzentren in Europa, zum Beispiel nach Amsterdam, verlagert.

Mehr zum Thema