Vergleich Kabel Dsl

Gegenüberstellung Kabel Dsl

Kabel DSL bietet neben den klassischen DSL-Anschlüssen auch die Möglichkeit des breitbandigen Internetsurfens. Im Vergleich zu anderen DSL-Anbietern sind die Bandbreiten relativ hoch, machen Sie einen detaillierten DSL-Vergleich. Der Preisvergleich für DSL- oder Kabel-Internetanbieter ist nicht so schwierig - vorausgesetzt, Sie haben einen geeigneten Tarifrechner. Vergleichsportale der Kfz-Versicherung im Preischeck " Verivox, Tarifcheck, Nafi und Co. im Vergleich.

ADSL vs. Kabel

Der monatliche Grundpreis für das 2play-Produkt Ihrer Auswahl (verfügbar ab 29,99 monatlich für die ersten 24 Monaten, danach ab 34,99 monatlich, Mindestvertragsdauer 24 Monaten, einmalig 69,99 Euro, Porto 9,99 Euro), jedoch nicht für einen eventuell benötigten Kabelanschluß (20,99 Euro monatlich im Einzelbenutzervertrag oder oft bereits in den Nebenkosten enthalten), entfällt bis zum Ende des aktuellen Festnetzanschlusses (Nachweispflicht), längstens 12 Kalendermonate.

DSL-Verbindung, VDSL-Verbindung oder Kabel-DSL-Verbindung

Wenn Sie an eine schnelle Internetverbindung denken, denken Sie in der Tat zunächst an eine klassische ADSL-Verbindung. Bei einer DSL-Verbindung können im Internet bis zu 6 MBit/s im Internet erreicht werden. Der DSL2+ ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 16 MBit/s bzw. 16.000KBit/s. Die Verbindung mit WDSL ist viel kürzer. Derzeit gibt es vier große VDSL-Anbieter auf dem in Deutschland.

Darunter sind T-Home (Deutsche Telekom AG), Wodafone, Alice und 1&1. Die Telekom stellt in ihren T-Home Entertain- und Call & Surf-Paketen einen VDSL-Anschluss mit bis zu 50 MBit/s (50.000 KBit/s) zum Herunterladen bereit. Die Upload-Rate des Port 50 des WDSL beträgt maximal 10 Mbit/s. Ein wenig billiger ist der WDSL 25-Anschluss von T-Home Entertain oder Call & Surf.

Somit ist der WDSL 50-Anschluss der derzeit am schnellsten verfügbare DSL-Anschluss auf dem in Deutschland. Bei der Verbindung über den VDSL25 erhält der Kunde beim Hochladen noch 5 Mbit/s. Beide, sowohl DSL als auch DSL, beruhen auf dem konventionellen Fernsprechnetz (Kupferaderpaare und Glasfaser). Für einen DSL-Komplettanschluss, der keinen zusätzlichen Telefonanschluß mehr von T-Home erfordert, liegen die Einstiegspreise bei rund 15 EUR pro Jahr.

Beim DSL-Anschluß wird zwischen so genanntem T-DSL-Wiederverkaufsanschluss, der einen Telefonanschluß der Telekom zur Benutzung erfordert, und so genanntem (entbündeltem) DSL-Komplettanschluss differenziert, der keinen weiteren (T-Home) Telefonanschluß benötigt. Wenn kein herkömmlicher DSL-Anschluss zur Verfügung steht, kann ein Kabel-DSL-Anschluss eine gute Wahl sein. In der zugrunde gelegten Infrastuktur ist der Kabel-DSL-Anschluss nicht auf das konventionelle Fernsprechnetz angewiesen, sondern auf das Kabel-Netz, über das auch ein Kabelsalat für den Fernsehempfang verwirklicht wird.

Bis zu 120.000 KBit/s (120 MBit/s) können derzeit über eine einzige Kabel-Internetverbindung stromabwärts erreicht werden. Im Feldtest hat Kabel Deutschland bereits Download-Raten von über 200 Mbit/s erreicht. Kabel Deutschland, Unitymedia und Kabel BW zählen zu den drei großen nationalen Kabelbetreibern, die auch die entsprechenden Kabel-DSL-Anschlüsse anbieten.

Weil kabelgebundene Internetanschlüsse nicht auf der Telefonie aufbauen, können sie auch dort eingesetzt werden, wo kein DSL zur Verfügung steht. Preislich können Kabel-DSL-Anschlüsse heute den traditionellen DSL-Anbietern mehr als nur eine Herausforderung sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema