Vdsl Geschwindigkeit Testen

Drehzahlmessung mit Vdsl

DSL-Geschwindigkeit testen: Turbogeschwindigkeit oder Schneckengeschwindigkeit mit Internetzugang? Starten Sie DSL Speedtest und messen Sie sofort die Internetgeschwindigkeit (Download + Upload). Überprüfen Sie Ihre Internetverbindung von DSL, Kabel, UMTS LTE. n/a n/a n/a.

Überprüfen Sie die Übertragungsbandbreite Ihrer ADSL-, xDSL-, Kabel-, Glasfaser- oder Satellitenverbindung.

So können wir Ihre Geschwindigkeit präzise messen. DSL, VDSL, Leitung, Glasfaser FTTH / FTTB, Satelliten, WLAN, Wimax, Zellanschlüsse 2G / 3G / 4G (LTE). Die kürzere Verzögerungszeit führt zu einer höheren Reaktionsfähigkeit der Leitung. Die Download-Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung ist umso besser, je größer der Wert ist. Der Wert ist umso größer, je größer der Wert ist, umso besser ist die Upload-Geschwindigkeit Ihrer Kontakt.

Testen und Einstellen der DSL-Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit, mit der der DSL-Anbieter wirbt, schätzen nur wenige Nutzer. Die Geschwindigkeit von drahtlosen Netzwerken kann variieren, daher ist es am besten, Ihren Computer über ein LAN-Kabel mit dem Verkabelungsrouter zu verknüpfen. Ist dies nicht möglich, sollten mindestens sowohl der WLAN-n-Standard mit einer rechnerischen Geschwindigkeit von 300 Mbit/s unterstützt werden.

Vor allem, wenn Ihr Internetzugang 25 MBit/s oder mehr gemäß dem gebuchten Preis bereitstellt. Das liegt daran, dass WLAN nach dem bg-Standard, der in der Realität nur max. 20 bis 30 MBit/s sendet, an seine Leistungsgrenzen stösst. Darüber hinaus sollten Sie sich so nah wie möglich am Computer des WLAN-Routers aufhalten, um die gesamte drahtlose Leistung zu erreichen und Interferenzen durch angrenzende W-LANs zu vermeiden.

Schalte alle anderen Netzwerk-Geräte - von Smartphones bis hin zu drahtlosen Radios - aus, damit sie keine Informationen im Hintergund oder im Standby-Modus übermitteln. Der Geschwindigkeitstest testet zuerst die Datenübertragung in Ihre Fahrtrichtung, um die Download-Geschwindigkeit zu ermitteln und dann in die andere Fahrtrichtung, um die Upload-Geschwindigkeit zu prüfen. Genau wie die meisten anderen Benutzer erhalten Sie wahrscheinlich nicht die maximale Geschwindigkeit, die Ihr Zolltarif Ihnen bieten würde.

Um Geschwindigkeitsprobleme zu analysieren, sind zwei Punkte zu unterscheiden: Geschwindigkeit, die zwischen dem DSL-Modem/Router und der Gegenstation ausgehandelt wurde, und die Ist-Geschwindigkeit. Im Regelfall befindet sich die verhandelte Geschwindigkeit im Einstellungsmenü Ihres Routers: für Fritzboxes z.B. unter "Internet -> DSL Information" und für viele Speedport-Router der Telekom unter "Details -> DSL".

Wenn sich dieser Betrag erheblich von dem unterscheidet, was Ihr Tariff sein sollte, sind für Sie die nachfolgenden Kapitel von Interesse, die sich mit den physikalischen Gegebenheiten der Verbindung und des DSL-Modems oder Routers befassen. Wenn die verhandelte Geschwindigkeit bereits am Grenzwert ist, die Ist-Geschwindigkeit aber immer oder oft darunter ist, sollten Sie zuerst die restlichen Stellen durchlesen.

Obwohl es auf einer Entfernung von etwa 2 bis 3 km in der Regel noch möglich ist, zwischen 10 und 16 Mbit/s und zwischen 6 und 10 Mbit/s auf 3 bis 4 km zu befördern, fällt die Datenübertragungsrate ab etwa 4 km stark ab. Für die Ermöglichung höherer Übertragungsgeschwindigkeiten muss die DSL-Fernstation in die Nähe des Verbrauchers kommen.

In einigen Metropolen ist dies bereits passiert. In den Kabelzweigen am Strassenrand haben die Telekom und einige andere Netzwerkbetreiber so genannte Outdoor-DSLAMs installiert. Dies ermöglicht aktuelle Transferraten von 50 MBit/s und in Zukunft noch mehr mit Vektorisierung. Diese Übertragungsmethode wird als VDSL bezeichnet. Die Telekom habe bei der Entwicklung von neuen Stadtteilen aus Kostengruenden einige Zeit lang dünne Stränge als sonst gelegt.

Eine weitere Problematik ergibt sich, wenn DSL an zwei benachbarte Paare im Kabelbaum angeschlossen ist. Weil die Drähte nicht oder nicht genügend gegeneinander geschirmt sind, können sich die Impulse untereinander Beeinflussung und Störung verschaffen und so die Geschwindigkeit reduzieren. Als nächster Inhibitor kann die in der DSL-Fernstation eingestellte Höchstgeschwindigkeit verwendet werden: Sie werden vom Anbieter bei der Kundeneinrichtung einzeln ausgewählt: zum einen nach seinem Tarife, zum anderen aber auch nach der vorhergesagten Leitungsverdrängung.

Der Lieferant legt dann die Höchstgeschwindigkeit auf der Grundlage festgelegter Grenzwerte fest. So ist die Telekom beispielsweise für ihre recht konservativen Dämpfungsgrenzwerte bekannt, während viele andere Provider mehr aus den Anschlüssen kitzeln. Wer gerade einen Telekom-Anschluss nutzt, kann durch den Anbieterwechsel etwas mehr Geschwindigkeit erreichen.

Mehr als 100 MBit/s können bereits über die gut abgeschirmten TV-Koaxialkabel gesendet werden. Selbst wenn Sie den Anschluß nicht für den Fernseherempfang verwenden, können Sie bei den meisten Providern einen Internet- und Telefon-Tarif nachfragen. Nähere Informationen dazu erhältst du beim Kabelbetreiber, der den hauseigenen TV-Anschluss bereitgestellt hat, z.B. www.kabeldeutschland. de, www.kabelbw. de, www.unitymedia. de oder www.cablesurf.de.

Auf diese Weise will der Anbieter verhindern, dass seine Verbindung zum Netz ("Backbone") zu stark belastet wird. Selbstverständlich könnte er auch ganz unkompliziert das Rückgrat erweitern, aber dafür müssten wir Investitionen tätigen. Hinzu kommt wahrscheinlich ein Flaschenhals in der Verbindung des DSL Remote Peers mit dem Bus oder dem Bus selbst. Wenigstens werden Sie einen Hinweis bekommen, wenn Sie Freunde haben, die zwar Kunde eines anderen ISP sind, aber etwa die selbe Breite haben.

Nicht zuletzt ist es auch möglich, dass Sie einen Internet-Tarif verwenden, der von einem gewissen Datenkonsum im Laufe des Monates erdrückt wird. Wenn Sie Ihr Hochgeschwindigkeitsvolumen übertroffen haben, müssen Sie bis zum Beginn des folgenden Monates abwarten, bevor Sie wieder mit Höchstgeschwindigkeit navigieren können. Wenn mehrere Leitungsabschnitte nacheinander verschlossen sind, prüfen Sie, ob die Anschlüsse richtig geschraubt sind.

Wenn Sie mehrere Telefonanschlüsse in Ihrer Ferienwohnung haben, verwenden Sie die erste, d.h. die mit der kürzesten Anbindung an die Hausübergabestelle im Untergeschoss. Möglicherweise stellt Ihnen ein Bekannte seinen Fräser zum Testen zur Verfügung. Haben Sie den Speed-Test unter idealen Bedingungen wie auf der ersten S. beschrieben ausgeführt, sollten Sie ihn sofort danach unter realen Bedingungen durchführen, wenn diese vom idealen Zustand abweicht.

Wenn es einen deutlichen Unterschieden im Prüfergebnis gibt, ist es offensichtlich, dass das Hauptproblem bei Ihrer WLAN-Verbindung auftritt. Im Idealfall sollten Sie das 5 GHz-Band verwenden. Nähere Informationen finden Sie im Artikel "So vergrößern Sie die Funkreichweite im WLAN".

Auch interessant

Mehr zum Thema