Upload Geschwindigkeit Prüfen

Überprüfung der Upload-Geschwindigkeit

führt letztendlich zu den Download- und Upload-Geschwindigkeiten, die Sie erhalten. Chiptest DSL Speedtest: Testen Sie Ihre Download- und Upload-Geschwindigkeit sowie die Ping-Latenz jetzt sofort und zuverlässig. So können Sie herausfinden, ob die im DSL-Vertrag angegebene Bandbreite (Download- und Upload-Geschwindigkeiten) in der Praxis tatsächlich erreicht wird. Wenden Sie sich an Ihren Provider, um die Leitung auf technische Störungen überprüfen zu lassen. Messen Sie Ihre Download- und Upload-Geschwindigkeit regelmäßig?

Wie schnell ist der Upload?

Mit der Upload-Geschwindigkeit wird angegeben, wie rasch Dateien über eine Internetverbindung hoch- oder übertragen werden können. Die Upload-Rate ist abhängig von der Breite der entsprechenden Internetverbindung. In den meisten Fällen ist die Geschwindigkeit bei Downloads viel größer als bei Upgrades. Wie hoch ist die Upload-Geschwindigkeit? Der Begriff "Upload" bedeutet "Upload".

Das heißt ganz spezifisch, dass Informationen ins Netz gestellt werden, so dass sie auf einer Internetseite zur Verfügung stehen oder an eine andere Personen gesendet werden können. Der Upload geschieht entweder über einen PC, einen Notebook oder eine mobile Vorrichtung wie ein Handy oder ein Tablett. Bei jeder Handlung, die ein Benutzer im Netz vornimmt, werden entweder Dateien heruntergeladen oder hochgeladen.

Zum Beispiel gehört das Streaming von Videomaterial zu den Download-Möglichkeiten, die Publikation von Fotos oder Artikeln in den Social Networks zu den Upgrades. Die Upload-Geschwindigkeit hängt von der jeweiligen Breite ab: Je höher die Breite, je rascher der Daten-Upload - und je teuerer der Internet-Vertrag ist. Wie schnell ist der Upload sinnvoll?

Die sinnvolle Upload-Geschwindigkeit ist abhängig von Ihrem individuellen Nutzerverhalten. Mit einer DSL-Bandbreite von zirka 20.000 Megabyte pro Minute kommt der normale Internetsurfer, der gelegentlich Video schaut, Online-Banking oder Shopping über das Netz macht, in der Regel gut zurecht. Hier sind je nach Provider Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 2.400 Kilobits pro Sek. möglich, die meisten der insgesamt rund 160.000 Verbindungen erreicht beim Upload jedoch aktuell ein Maximum von 1.024 Kilobits pro sek.

Bei Nutzern, die ihre Erfahrungen in Gestalt von Fotos und Videos mit der Community in Weblogs oder Social Networks wie YouTube, Facebook, Instagram oder Snapchat austauschen, ist eine schnelle Upload-Geschwindigkeit von Vorteil. Auch für Haushalten mit vielen Angehörigen, wie z.B. Großfamilien oder WGs, wird eine große Übertragungsbandbreite empfohlen: Denn je mehr Benutzer zur gleichen Zeit im Internet sind, umso anfälliger ist die Internetanbindung für Unterbrechungen.

Bei hoher Übertragungsbandbreite profitieren alle Benutzer von einer angemessenen Download- und Upload-Geschwindigkeit. In den obigen Beispielen ist eine DSLAnbandbreite von mindestens 50000 kB it pro Secunde gut geeignet. LTE-Tarife sind heute der Maßstab im Bereich des Mobilfunks. Abhängig vom Provider betragen die Tarife für den nachgelagerten Bereich etwa die Hälfte pro Minute, für den vorgelagerten Bereich etwa 10 Megabyte pro Minute.

Durch höhere Downloadraten ist ein dementsprechend schnelleres Hochladen möglich. Wenn Sie Ihr Handy-Datenband regelmäßig zur Sicherung von Bildern und anderen Dateien in der Wolke verwenden, sollten Sie bei Vertragsabschluß darauf achten, dass Sie so schnell wie möglich hochladen. Doch welche Geschwindigkeit am Ende wirklich erzielt wird, ist auch davon abhängig, wie gut der Empfang des Mobiltelefons ist.

Darüber hinaus reduziert der Internet-Provider die Geschwindigkeit, sobald das im Kontrakt festgelegte Volumen ausläuft. Die Upload-Geschwindigkeit erhöhen: Wenn Sie die Höchstgeschwindigkeit des Uploads erreicht haben möchten, sollten Sie darauf achten, dass sich niemand sonst auf der Internetverbindung aufhält und Dateien hoch- oder runterlädt. Mit zunehmender Anzahl der über den WLAN-Router angemeldeten Endgeräte läuft das Hoch- und Herunterladen langsam ab; je weniger es gibt, umso schneller geht es.

Darüber hinaus sollten alle Übertragungen während des Uploads angehalten werden. Die Komprimierung großer Datenmengen vor dem Hochladen kann auch die Upload-Geschwindigkeit steigern. Kann man die Upload-Geschwindigkeit kontrollieren? Geschwindigkeitstests geben Aufschluss darüber, welche Geschwindigkeit die jeweilige Linie für den Download und Upload hat. Interferenzen oder Schäden an der Linie können dazu fÃ?hren, dass das Netz nicht so flink ist, wie es sein sollte.

Geringe Upload- oder Downloadraten können unter bestimmten Voraussetzungen auch auf eine Überlastleitung zurückgeführt werden - zum Beispiel, wenn zu viele Häuslebewohner den gleichen Zugang haben. Jeder, der während der Geschwindigkeitsprüfung feststellt, dass die vertragsgemäße Download- oder Upload-Geschwindigkeit nicht eingehalten wurde, sollte sich mit dem Anbieter in Verbindung setzen, um die Strecke auf einen technischen Fehler überprüfen zu lassen. der.

Mehr zum Thema