Telekom Speed Messung

Geschwindigkeitsmessung bei der Telekom

Messen Sie die LTE-DSL-Geschwindigkeiten, um zu sehen, was Sie tatsächlich bei der Arbeit mit der LTE-Geschwindigkeit bekommen und was von der Telekom beworben wird? Auf der Homepage von fast.com ist Speedtest. net sogar verlinkt. Guten Tag zusammen, ich bin jetzt seit zwei Tagen im Wechsel, d.

h. ich bin von Telekom auf Thüringer Netkom gewechselt. Für Internetnutzer bietet Netflix jetzt einen eigenen Geschwindigkeitstest an.

Telekom Geschwindigkeitsport LTE II testen

Die Telekom Tempo LTE II ist der Ersatz der Telekom Tempo LTE und wird seit Anfang Dezember veräußert. Seit einigen Monaten haben wir den neuen Fräser auf Herz und Nieren geprüft und wollen Ihnen in diesem Test unsere Erfahrung mit dem Geschwindigkeitsport LTE II mitteilen. Im Inneren hat sich jedoch viel getan: Der Produzent Huawei hat nun auch die UnterstÃ??tzung des UMTS-Funkstandards inklusive HSPA+ und DC-HSPA+ installiert und alle in Deutschland verwendeten SÃ??tze werden nun vom Kreuzschiene anerkannt.

In Huawei hat der Schnellzugang LTE II die Modellbezeichnung W593u-12 und das Modell wird auch in Deutschland unter anderen Markennamen vertrieben: Die Telekom hat es im Mobilfunkbereich als Speedbox LTE (Testbericht) im Sortiment, Wodafone offeriert den W593u-12 auch als Wodafone B2000 (Testbericht). Die Telekom Schnellboot LTE II ist ohne Kontrakt für ca. 300 EUR verfügbar, kann aber auch für 4,95 EUR pro Monat bei der Telekom ausleihen.

Diese ist umso günstiger, als der Vertrag im Falle eines Defekts des Mietvertrages zu jeder Zeit kündbar ist und ein neuartiges Fahrzeug unverzüglich ausgeliefert wird. Das Telekom schickt den Schnellzug ohne Außenverpackung, so dass er bei mir bereits leicht abgerissen ankommt. Aber das hat dem Ganzen keinen Schaden zugefügt: Neben dem LTE II gibt es ein LAN-Kabel, das Netzgerät, zwei Handbücher und einen kleinen Sticker mit den Kennwörtern in der Box.

Auf den ersten Blick ist zu erkennen, dass der Schnellanschluss LTE II kein GSM/EDGE unterstützt. In der Software wurde diese Funktionalität abgeschaltet, da die Call & Surf via Funktarife der Telekom nur für UMTS und LTE sind. Andernfalls ist der erste Blick gut, der Fräser ist sauber bearbeitet und sieht stabil aus.

Es ist sehr leicht einzurichten, der Schnellzugriff LTE II. Grundsätzlich müssen Sie nur die SIM-Karte einsetzen und den Rechner über WLAN oder per Leitung mit dem Kreuzschienenrouter verknüpfen. Dann müssen Sie sich unter rapidport in das Routermenü anmelden. ip, die notwendigen Angaben befinden sich auf dem LTE II selbst oder auf dem beiliegenden Hinweis.

Nachdem Sie den Setup-Assistenten durchlaufen haben, ist das Instrument unmittelbar betriebsbereit, weitere Eingaben sind nicht erforderlich. Interessierten Anwendern und Fachleuten steht natürlich die Gelegenheit offen, verschiedene Einstellmöglichkeiten im Routermenü vorzugeben. Bei schlechten Versorgungslagen ist es sinnvoll, den Fräser auf einer Funktechnik zu erkennen, d.h. entweder "nur LTE" oder "nur UMTS". Bei der Auslieferung wählt der Schnellzugriff immer die Funktechnik selbst aus.

Darüber hinaus ist der Anschluß einer Außenantenne natürlich in vielen Faellen von Vorteil, aber mehr dazu. Im alltäglichen Einsatz machte der LTE II von den Speedports eine gute Figur. In der Praxis hat er sich bewährt. Wir haben für unseren Testbetrieb den Kreuzschienenrouter im LTE800 und LTE1800 Netzwerk der Telekom eingesetzt und im Download Übertragungsraten von bis zu 70 Megabit/s erzielt, im Upload waren max. 40 MBit/s möglich.

Der Telekom Schnellzugang LTE II hat eine ähnliche Empfangskraft wie sein Vorgänger LTE und ist gut, aber nicht hervorragend. Die WLAN-Reichweite ist weniger gut: Im Gegensatz zu einer AVM Fixpack 6810 LTE (hier im Test) ist das WLAN wesentlich schlechter. Die von Huawei gefertigte LTE II verfügt über die Anschlussmöglichkeit für externe Antennensysteme, so dass der Empfangsbereich in vielen FÃ?llen erheblich verbessert werden kann.

Bevor Sie jedoch eine Wurfantenne kaufen, sollten Sie sich unbedingt darüber erkundigen, welchen Frequenzbereich und welche Funktechnik Sie verwenden. Grundsätzlich sind alle Antennensysteme mit SMA-Anschluss geeignet. Bei LTE800 können wir z.B. die LTE800 MIMO der Firma Funk wellerk, bei HTE1800 das Schwestermodell HTE1800 MIMO anempfehlen. Wir haben beide Antennensysteme mit dem LTE II geprüft und sehr gute Resultate erzielt: Der Empfangsbereich wurde auf 8dBi verbessert und die Datenübertragungsraten im Download waren je nach Messung bis zu 12 MBit/s besser.

Das LTE II des Speedports erfasst die Außenantenne nicht, wenn sie nur an einen Port angeschlossen ist, weshalb ein spezifischer Netzadapter oder eine universelle LTE/UMTS-Antenne erforderlich ist. Anders als beim identischen Wodafone B2000 gibt es in der Simulation keine Möglichkeiten, die Außenantenne von Hand zu schalten. Obwohl der USB-Stick unter Windows 7 über einen FTP-Server verhältnismäßig leicht zu verbinden war, verursachte ein Styropordrucker Schwierigkeiten und wollte nicht arbeiten - ob es nun der Printer oder der Kreuzschienenrouter war, konnten wir am Ende nicht nachweisen.

Zusätzlich zu den beiden USB-Ports verfügt der LTE II auch über vier LAN-Ports, um Rechner auf direktem Weg mit dem Kreuzschienenrouter zu vernetzen. In der Startseite des Webinterfaces unter "speedport. ip" finden Sie Angaben zu Empfangkraft, Verbindungstechnik und Seriennummer. Durch den " System-Check " können Sie beispielsweise bestimmen, ob die Zusatzantenne erfasst wird oder nicht - im Großen und Ganzen ist der Blitzanschluss LTE II sehr informativ, kommt aber der Funktionsweise einer AVM FunkBox nicht ganz nahe.

So können beispielsweise unter den Security-Einstellungen individuelle IP-Adressen oder MAC-Adressen gesperrt werden; unter den WLAN-Einstellungen ist es möglich, eine zweite SSID-Übertragung, z.B. für Besucher, durchzuführen. Weil der Kreuzschiene keinen eigenen SIMATRONIC hat, können auch andere SIM-Karten verwendet werden. Wenn Sie den Kreuzschienenrouter z.B. mit einem anderen Telekom-Tarif benutzen wollen, müssen Sie ein Konto mit dem APN "internet. telekom" anlegen, für Vodafone-Nutzer ist das APN "web.vodafone.de".

Nachdem das richtige Profil ausgewählt wurde, verlief der Zugriff mit anderen Sim-Karten im Testbetrieb völlig problemlos. Wir können den Geschwindigkeitsregler LTE II nach ca. 3-wöchiger Testphase mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Er ist eine gute Weiterentwicklungsleistung des LTEs und verfügt über wesentlich mehr Funktionalitäten. Leider wurde keine manuelle Umschaltmöglichkeit auf Fremdantennen eingebaut - hier hat die Telekom einfach verschenkt, um diesen Menüeintrag zu integrieren.

Die Umstellung auf den Telekom Tempo Port LTE II ist in vielen FÃ?llen lohnend und steht sowohl fÃ?r bestehende Kunden als auch fÃ?r neue Kunden fÃ?r 4,95 Euro pro Monat zur VerfÃ?gung, bei Bedarf kann bereits angemietete Hardwarenaustragung ganz unkompliziert storniert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema