Telekom nur Internet ohne Telefon

Internet nur für Telekom ohne Telefon

Aber iPhones zeigen wieder einmal, wie Mobilfunk und mobiles Internet die Kommunikation verändert haben. aus Angst, wochenlang ohne Telefon oder Internetanschluss zu sein. " Im Call Center wird uns immer gesagt, dass an dem Problem gearbeitet wird, viele Kinder imitieren es und können es daher ohne es kaum bewältigen.

Mobiltelefonverbindung unstabilisiert

Ein Hagener Paar muss seit zwei Monate ohne Telefon und Internet zurechtkommen. Das Unternehmen korrigiert den Irrtum nicht, sondern sendet weiterhin eine Rechnung. So gibt es z. B. Kundinnen und -kundinnen, die auf vergleichenden Portalen im Internet tummeln, um dort dauerhaft den billigsten Provider zu haben. Auch gibt es Kundinnen und Endkunden wie die Wiggenbröker, die ihrem Provider Deutsche Telekom seit Jahren verbunden sind und nie davon träumen würden, sich ein anderes Telekom-Unternehmen zu suchen.

Weil du und Norbert Wiggenbröker seit gut zwei Monate von der Aussenwelt abgeschottet seid - ohne Telefon und Internet. "Ein Telefon", sagt Norbert Wiggenbröker, "ist hier oben schon sehr wichtig." Vor allem, da die Mobilfunkverbindung (Provider ist auch Telekom) extrem labil ist. Nach einem Unwetter anfangs Juli war die Verwaltung der Wiggenbröker (vierstellige Zahl, Dahler-Vorwahl) auf einmal hin.

"Eine Technikerin kam verhältnismäßig rasch, arbeitete an unserer Büchse, und wir konnten wieder anrufen", sagt ihr. Ohne Telefon, ohne Internet in der Ferienwohnung. Wiederum meldet sich ein Telekom-Techniker. Nicht im Haus, sondern draußen, erläutert die Telekom den Wiggenbrökern. Zahllose Handyanrufe mit dem Call Center des Unternehmen, verschiedene versprochene Terminvereinbarungen, bei denen die Linie wieder arbeiten soll, und immer mehr Probleme auftauchen.

Wir wissen auch nicht, was die Ursachen sind", sagt sie. Du sprichst immer mit einer anderen Person, die unseren Sachverhalt nur vom PC aus kennt." Das überrascht die Wiggenbröker: Obwohl ihre Verbindung seit zwei Monate im Leerlauf ist, kann Norbert Wiggenbröskers jüngster Sohn die Ferienwohnung im ersten Stock ohne Probleme anrufen.

Während Wiggenbröker nicht anrufen können, belastet die Telekom weiterhin rund 40 EUR pro Jahr. "Wir haben zuerst nichts gesagt", sagt 7. September, "aber jetzt bezahlen wir seit zwei Monate für einen Service, den wir nicht einmal bekommen." Zum Beispiel des Paares aus Deipenbrink hat sich die Telekom nicht geäußert.

Mehr zum Thema