Telekom Kabelfernsehen und Internet

Kabelfernsehen und Internet der Telekom

Erfahren Sie, warum die Deutsche Telekom einen Überblick über Internet, Festnetz und Fernsehen bietet. Welche Vorteile hat das Kabelfernsehen mit Glasfaser? Grundlage ist der heimische Internetanschluss, entweder über Kabel oder DSL. Mehrere Telekom-Kunden haben sich seit Dienstag in Oy darüber beschwert. VF-Kabel Deutschland;

Telekom DSL; Vodafone Mobilfunk; Telekom Mobilfunk.

Spark + Baus vertraut auf Kabelfernsehen der Telekom

Mit der Deutschen Telekom hat die Wilhelmsshavener Spar- und Bau-Gesellschaft eG einen Grundsatzvertrag abgeschlossen: Die Kooperative wird ab dem 1. Januar 2019 ihren gesamten Wohnraum mit dem Kabelfernsehen Zuhause Kabel TV der in Bonn ansässigen Gruppe ausrüsten. Die SPAR + BAU-Gebäude werden im Rahmen der Signalumwandlung an das Glasfasernetzwerk der Telekom angeschlossen. Damit können die Bewohner der rund 3.500 Wohnungen nicht nur über ihren eigenen Internetzugang fern sehen, sondern auf Kundenwunsch auch preiswert Telefonate führen und mit Höchstgeschwindigkeit im Internet navigieren.

Das Kabelfernsehangebot der Telekom umfasst über 210 kostenlose Digitalfernseh- und Radiostationen, von denen 25 in HDAusführung (einschließlich aller öffentlich-rechtlichen Sender) und über 30 fremdsprachige Sender in 15 Landessprachen ausgestrahlt werden. Darüber hinaus ist ein kostenfreies Pay-TV-Paket bereits in den Kabelpreisen für SPAR + BAU-Mieter inbegriffen. Zusätzlich zum Kabelfernsehen haben die Anwohner auch die Gelegenheit, mit Hochgeschwindigkeit im Internet zu surfen:

Dank der Verbindung zum modernen Glasfasernetzwerk der Telekom sind bereits heute Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 500 MBit/s möglich. Übrigens: Bei einer Internetanbindung von 16 MBit/s sind das ca. 40 Zeitaufwand. "Wir waren schlichtweg vom Komplettpaket der Deutschen Telekom überzeugt", sagt Dieter Wohler, CEO von SPAR + BAU.

"Neben der Versorgung unserer Mandanten mit kostengünstigem Fernsehen sind wir mit unserem Glasfasernetzanschluss auch bei weiter wachsendem Bandbreitenbedarf für die weitere Entwicklung gut gerüstet", fügt Peter Krupinski, ebenfalls Mitglied des Vorstandes der Kooperative, hinzu. Dazu Johannes Jansen, Head of Kompetenzzentrum Housing Industry der Deutschen Telekom: "Wir sind erfreut, dass wir mit dem Auftrag von SPAR + BAU eine weitere bedeutende Standortregion an unser Glasfasernetzwerk anschließen können.

Davon profitiert nicht nur die Belegschaft von SPAR + BAU, sondern letztendlich die gesamte Gemeinde Wilhelmshaven. Bereits seit Jahren wird intensiv in den Aufbau von Hochgeschwindigkeits-Glasfasern der Deutschen Telekom AG gewirtschaftet.

Gustav Net vs. MagentaTV: Welches ist das bessere Spiel?

Die beiden Netzwerkbetreiber Wodafone und Telekom streiten seit langem um den Marktanteil in den Bereichen Internetvertrieb und Mobilkommunikation, während sich die Schlachtzone immer mehr auf den Fernsehsektor verlagert. Dabei handelt es sich ganz spezifisch um den Vertrieb von TV- und Streaming-Diensten über das Internet und das Internet. Auf den etablierten Dienst "MagentaTV" (ehemals Entertain) und die Übermittlung über (V)DSL oder Lichtwellenleiter vertraut die Telekom.

Dank des eigenen Kabelnetzes kann Wodafone auch auf zwei Wegen auftreten, nämlich über das Netz von Wodafone und über das Kabelfernsehen (GigaTV). Sie vergleichen die beiden Dienstleistungen der Counterparties und gibt auch einen kleinen Überblick über 2019: Inzwischen hat sich MagenttaTV als umfassendes TV- und Streaming-Angebot durchgesetzt. Die Telekom bietet neben 100 Kanälen, davon rund 45 in High Definition, auch den Zugang zu verschiedenen Medienbibliotheken und Streaming-Anbietern.

Telekommunikations Magenta-TV verfügt über ein breites Spektrum an Inhalten sowie über alles, was der Verbraucher aus technischen Gesichtspunkten anspricht. Aufzeichnungsfunktion, zeitversetzter Fernseher in Verbindung mit einem leistungsstarken 4K-Receiver und die Möglichkeiten, diesen über App zu bedienen, vervollständigen das Programm. Bei dem Premium-Paket kosten die Angebote inklusive Empfänger 14,95 Euro pro Kalendermonat, während die Grundversion für rund 10 Euro pro Kalendermonat beginnt.

Weiteres Plus: Seit September 2018 benötigen Sie für die Nutzung von MagenttaTV nicht einmal mehr einen Internet-Zugang von der Telekom. Der TV-Streaming-Service steht allen Breitband-Kunden offen. Vodafone verkauft im Unterschied zur Telekom zwei TV-Anschlüsse gleichzeitig. Einst traditionell über das Internet (GigaTV) und natürlich über IPTV (GigaTV Net).

Letztere stellt der Betreiber ab 9,99 pro Kalendermonat wahlweise zu den DSL- oder VDSL-Anschlüssen bereit. Verglichen mit MagentaTV gibt es bei uns im Netz nicht so viele Kanäle. Entscheidend für die IPTV-Angebote beider Betreiber ist, dass die Festnetz-Box (Receiver) von GIGA-TV keine Harddisk hat. Dank MagentaTV steht dem MB401 mindestens 500 GB Speicherplatz zur Verfügung.

Andererseits funktioniert die Verwendung von Apps on the move sowohl für die Telekom als auch für die Firma Wodafone. Bei der regulären Heimversion berechnet die Telekom jedoch einen Zuschlag von rund 5 Euro - die Appnutzung ist über GateTV inbegriffen. Ab Ende 2018 kann das Programm auch über das Internet ohne Internet bei der Firma Wodafone geordert und verwendet werden.

Insgesamt hat das IPTV-Paket von Vodafone alle möglichen Benachteiligungen gegenüber MagentaTV. Einerseits ist es ein Nachteil gegenüber MagentaTV. Bei der Home-Version von MagentaTV mit Receiver benötigen Sie einen Telekommunikationsanschluss. Auch in der elften Auflage der Fachzeitschrift "Video" wurde Entertain (heute MagentaTV) 2017 wieder zum Testsieger gekürt. Neben der großen Bandbreite an Inhalten waren die Performance und zahlreiche innovative Funktionen entscheidend.

Besonders bei starker Beanspruchung der Linien hat MagentaTV (damals noch EntertainTV) hier die Nase vor sich. Im Verbindungstest 2018 siegte die Telekom erneut für ihr IPTV-Angebot. Zum Vergleich: Alle drei IPTV-Angebote von Wodafone, Telekom und 1&1. Die Telekom erzielte 468 Zähler und belegte den ersten Rang.

Es folgt die Firma Wodafone mit 447 Punkten und 1&1 (353 Punkte). Wir werden, wie wir in einem Gespräch mit der Deutschen Telekom im Rahmen der IFA 2018 erfahren haben, wahrscheinlich weiterhin mehr Gewicht auf unsere eigenen Produkte legen. Zuerst haben wir bewusst nur die IPTV-Pakete von Wodafone und Telekom miteinander verglich. 1&1 hat zu Beginn des Jahres 2018 erstmalig einen eigenen IPTV-Dienst gestartet.

Bisher wurde eine Resale-Variante des Telekommunikationsangebots verwendet. Stellt man das pure TV-Angebot gegenüber, so verfügt Wodafone über ein wesentlich leistungsstärkeres Kabelnetz für die Fernsehübertragung. Allerdings ist Wodafone im Bereich des rein IPTV noch lange nicht in der Lage, mit dem Wettbewerb zu mithalten. MagenttaTV ist nicht nur dank innovativer TV-Optionen, mehr Kanälen und besserem Streaming-Angebot die "komplettere" Software.

Inzwischen ist die Deutsche Telekom auch in inhaltlicher Hinsicht wesentlich weiter positioniert, nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit mit allen großen Streaming-Anbietern (Netflix, Amazon, Sky). Daher können wir es kaum erwarten zu sehen, was uns bei IPTV und Streaming sonst noch von der Firma Voodafone einfällt.

Mehr zum Thema