Telekom Internet Vertrag

Internetvertrag der Telekom

Er informiert über die verschiedenen Tarife oder allgemeiner über den DSL-Vertrag der Telekom. Der Internetvertrag der Deutschen Telekom wurde gekündigt. Er kann in Kürze ohne Internetvertrag mit der Deutschen Telekom genutzt werden. Meine Damen und Herren, ich kündige hiermit meinen Telekom-Internet- und Telefonvertrag zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Wie viel kostet ein Umzug mit einem bestehenden Telekommunikationsvertrag?

Deutsche Telekom kuendigt Vertraege fuer Hochgeschwindigkeits-Internet an

Internet-Nutzer in Eich, Gimbsheim und Westthofen haben erstaunliche E-Mails erhalten: Bei der Telekom sind die Internetverträge beendet worden. Oberflächlich aus rein technisch bedingten GrÃ?nden..... Erfahrungsberichte, dass einige Internet-Nutzer in Eich, Gimbsheim und Westthofen sich heutzutage aus ihren Briefkästen zurückziehen, bereiten Probleme. Das Briefpapier ist mit einem magentafarbenen Farbton versehen: Die Telekom kuendigt ihre Hochgeschwindigkeits-Internet-Verträge mit den Abonnenten an.

"Unglücklicherweise kann Ihr früherer Vertrag aus technologischen GrÃ?nden nicht fortgesetzt werden", heiÃ?t es in einem Brief. Das Internet laeuft nach Angaben eines Betroffenen noch immer, der sagte, der Telekommunikationsgigant mit seinen 28 Mio. Festnetz-Kunden in Deutschland habe eine Verschiebung auf den Tag des Steckerziehens bis zum kommenden Tag genehmigt. In den drei Kommunen sowie in Biblis, Köngernheim, Nierstein, Oppenheim und Gau-Odernheim ändern im Dez. die Betreibern der in der Nähe des Hauptverteilerrahmens gelegenen Kabelfilialen: Aus Purpur wird Grü, in Zukunft stellt das Wormser Energieversorgungsunternehmen EWR die Festnetzanbindungen im Umkreis von 550 m um diese Hauptverteilerhäuser mit Highspeed-Internet bereit.

Dann wird die Telekom den betreffenden Kundinnen und Endkunden nur noch Verbindungen mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 16 Megabit pro Sek. oder Hybridlösungen in diesem so genannten nahen Bereich anbieten: Keine Möglichkeit für den betreffenden Patienten, mit dem das Unternehmen kommuniziert hat. Auf das " supersichere Funknetz " der Telekom schwor er. "Die Telekom bekräftigt die Situation.

Eine Sprecherin erklärt: "Ich hasse es, es zu sagen, aber dann hat der Kunde nur die Möglichkeit, den Lieferanten zu tauschen. Es ist nicht bekannt, wie viele Breitbandverträge die Telekom ausläuft. Mit dem Auftrag für den Betreiben von Kabelsplittern im lokalen Umfeld beauftragt die BA (BNetzA) den Konkurrenten, der sich zunehmend für den Breitbandausbau in unmittelbarer Nähe einsetzt - im Fall von Eich, Gimbsheim und Berlin.

Mit dieser Technologie werden Interferenzsignale in den veralteten Kupferleitungen, mit denen das Internet in der Regel noch in das Heim eintritt, ausgeblendet und auf neue Leistungsstufen gebracht. Schon jetzt stellt EWR seinen Kundinnen und Verbrauchern über regional begrenzt bis zu 100 Megabit pro Minute zur Verfügung; ab November ist auch der Patchworkteppich passé, der derzeit die einzelnen Strassen in schnelle und weniger schnelle Internetverbindungen einteilt.

Für den Verbraucher problematisch: Aufgrund technischer Gründe kann Vektoring immer nur einen Provider auf einmal anbieten. Die Telekom ist weiterhin Eigentümer der Kabelsplitter und kann daher weiterhin eine bis zu 16 Mbit Leitung bereitstellen. Vielmehr aber die Beendigung der Hochgeschwindigkeitsverträge aus "technischen Gründen". In diesem Fall wandten sich die Beteiligten auch an die Bundesnetzagentur, die in einem Brief an die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erklärte, dass die Telekom "weder aus ordnungspolitischen noch aus technologischen Gründen" zur Reduzierung der Sendeleistung verpflichtet sei.

Die Telekom könnte ihre Angebote so lange fortsetzen. Aber die Telekom ist daran nicht gerade interessier. Die Telekom-Sprecherin erläutert auch, warum: "Wenn wir Dienstleistungen kaufen, muss vieles richtig sein. Etwas Bitteres für die Kundschaft und Bitteres für uns."

Auch interessant

Mehr zum Thema