Telefonbuch Privatpersonen

Fernsprechbuch Privatpersonen

sowie Adressinformationen für Unternehmen und Privatpersonen im jeweiligen Land. Sie können schnell im Telefonbuch gefunden werden. Sie werden dann um Erlaubnis gebeten, Ihre Telefonnummer zu speichern. Gib im Suchfeld den Namen, die Chat-Adresse oder die Telefonnummer der Person ein. Neuer Servicebereich Klimaschutzinitiative mit Fördermöglichkeiten für Verbände, Privatpersonen, etc.

WhatsApp Nutzung nach DSGVO-frei? "Datenschutzbeauftragter

Gemäß Art. 2 Abs. 2c der Grunddatenschutzverordnung (DSGVO) gilt diese Regelung nicht für die Datenverarbeitung durch physische Person, die ausschließlich persönliche oder familiäre Aktivitäten durchführt. Das heißt nicht, dass eine Person, die WhatsApp vertraulich verwendet, nicht gegen diese Datenschutzerklärung verstößt, da diese grundlegende Datenschutzerklärung überhaupt nicht für Privatpersonen gilt.

Bei Unternehmern ist dies jedoch anders. Wenn Sie WhatsApp verwenden, gewährt jeder Geschäftsinhaber WhatsApp im Handumdrehen Zugang zu seinen auf seinem Telefon gespeicherte Kontakten, die WhatsApp dann in einer eigenen Adressdatenbank speichert, um zu ermitteln, welcher dieser potenziellen Geschäftspartner bereits ein WhatsApp-Konto hat. Dabei handelt es sich um nichts anderes als die Übermittlung von personenbezogenen Angaben, insbesondere Namen und Telefonnummern, an ein US-amerikanisches Unter-nehmen.

Doch wer hat als Entrepreneur beim Speichern einer Rufnummer einer beliebigen Personen in seinem Mobiltelefon mitgeteilt, dass er die Angaben an WhatsApp weiterleitet und dann auch die Zustimmung dazu erhält? Aber nur, weil sie nach dem Zufallsprinzip auf dem selben Telefon wie WhatsApp abgelegt sind. WhatsApp verwendet diese persönlichen Informationen außerdem so, dass sie in die Datenbasis eingegeben und vom Geschäftsinhaber verwendet werden können.

Dabei handelt es sich um eine Bestelldatenverarbeitung, die für den Entrepreneur den Vertragsabschluss mit WhatsApp zur Bestelldatenverarbeitung erfordert. Erst durch WhatsApp bekommt der Entrepreneur das Image seines dort veröffentlichten neuen Ansprechpartners. Weil der Entrepreneur diese Anforderungen in der Regel nicht erfüllte, bleibt es dabei, dass die Verwendung von WhatsApp innerhalb des Unternehmens illegal ist.

Daher wird jedem Entrepreneur empfohlen (und das gilt nicht nur für alle, die WhatsApp für familiäre und persönliche Zwecke, sondern z.B. auch als Freiberufler für Kontakte zu seinen Abnehmern nutzen), von der Verwendung von WhatsApp Abstand zu nehmen. Wenn er jedoch über WhatsApp kommunizieren möchte, muss er die Zustimmung seiner Kontakte einholen, bevor er diesen auf seinem Mobiltelefon zur Verfügung stellen kann.

Zudem muss der Entrepreneur einen geeigneten Auftrag zur Bestelldatenverarbeitung mit WhatsApp abschliessen, inwieweit dies problemlos möglich ist, kann hier zurzeit nicht abschliessend abgeklärt werden. WhatsApp muss bis zum 25. Mai 2018 über die notwendige Hardware verfügen, um diese Aufträge zu erfüllen. Wenn Sie Ihr Mobiltelefon sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich nutzen, müssen Sie WhatsApp entfernen.

Wenn Sie WhatsApp für geschäftliche Zwecke einsetzen wollen, sollten Sie mindestens eine eigene SIM-Karte mit einem eigenen Ansprechpartnerkreis erstellen, in dem sich nur die Ansprechpartner befinden, die sich bereit erklärt haben, WhatsApp zu verwenden. Als Alternative müssen Sie Ihr eigenes Mobiltelefon als Entrepreneur und ein weiteres Mobiltelefon für Ihre Privatkommunikation verwenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema