Telefon U Internet Flatrate Vergleich

Vergleich der Telefon- und Internet-Flatrate

Telefon und Internet Flat vereinen die beiden wichtigsten Telekommunikationskanäle zu einem komfortablen Gesamtpaket. Das Breitband-Flat eignet sich besonders für Vielfahrer und Vielsurfer. Selbst wenn Sie viel unterwegs sind, zahlen Sie für das Gesamtpaket mit Flatrate nicht viel mehr als für die einfache Bereitstellung des DSL-Anschlusses. Die Telefon- und Internet-Flatrate sowie der Fernseher als Kombination. High-Speed-Internet über LTE kann dort punkten, wo Internet-Provider nur moderate DSL-Anschlüsse anbieten.

Flatrates für Internet und Telefon - Verdeckte Offenheit

Beispielsweise werben die T-Com derzeit mit dem Motto "Jetzt neu: Telefonflatrate für 19,95 EUR. Lediglich die Fussnote des Werbeauftritts enthält alle Informationen: "XXL Fulltime/T-Net kosten 35,90 EUR pro Monat. Die XXL Vollzeit/T-ISDN-Kosten betragen 43,90 EUR pro Monat. "Neben der 19,95 EUR Telefonflatrate gibt es auch die Monatsgebühr für einen T-Net-Anschluss von 15,95 EUR bzw. einen T-ISDN-Anschluss von 23,95 EUR.

Das Ergebnis ist XXL-Vollzeit für 35,90 (analog) oder 43,90 EUR (ISDN). Es handelt sich dabei um eine Telefon-Flatrate. Damit können T-Com-Kunden für entweder fast 36 oder 44 EUR uneingeschränkt ins dt. Netz einwählen. Ein weiteres Beispiel: Arcor inseriert auf seiner Startseite mit "Arcor-ISDN Telefonwohnung: Monatlich 39,90 EUR inklusive Basispreis.

"Das ist insofern transparent, als Arcor nur die obligatorischen Kostenelemente Pauschale und Grundhonorar gemeinsam festlegt. Derzeit bieten mehrere Provider Komplettpakete bestehend aus einer "doppelten Flatrate" für Internet und Telefon an, die für Vielfahrer und Surfer interessant sein kann. Ein Beispiel Arcor: Das "All-inclusive-Paket" kosten 44,85 EUR pro Monat. Der ISDN-Anschluss für 19,95 EUR, der DSL-Anschluss für 10 EUR und eine doppelte Flatrate (Internet und Telefon) für 14,90 EUR.

Ein gleichwertiges Angebot gibt es für 44,90 EUR pro Monat von Alice ("Alice Fun DSL"), für 44,98 EUR von Versailles ("DSL Flatrate 2000" +"voiceflat"). Jeder, der bei der Deutschen Telekom ein gleichwertiges Angebot schnüren will, muss sich mehr in die Taschen greifen: XXL Fulltime/T-Net (35,90 Euro) plus DSL (19,99 Euro) plus Internet-Flatrate (9,95 Euro) macht zusammen 65,84 Euro. In der Summe ist das ein gutes Stück.

Mehr als 20 EUR mehr als Arcor, Alice und Versailles - jeden Jahr. DSL-Geschwindigkeit, Call-by-Call-Verfahren, Vertragsdauer, Telefonanschlussart, Verbindungsentgelte. Telekom, Arcor und Variatel sprechen in der Werbebranche von einem "ISDN-Anschluss", Alice nur von einem "Telefonanschluss". Mit Alice "Fun" und "Deluxe" ist standardmäßig nur eine analoge Leitung im Lieferumfang inbegriffen.

Wenn du also für die Nutzung von ISDNs benötigst, zahlst du zwei zusätzliche Euros pro Monat. ISDNAnschlüsse haben den Vorzug, dass der Kunde auf zwei Anschlüssen anrufen kann und auch über zwei Telefonnummern verfügt. Wenn Sie früher einen ISDNAnschluss hatten, weil Sie im Internet sitzen und zugleich Telefonate führen wollten, würde auch ein analoger Anschluss genügen. Weil Sie über den DSL-Anschluss im Internet navigieren und über den analogen Anschluss Telefonate führen können.

In der Regel liegen die üblichen DSL-Download-Geschwindigkeiten, wie das Downloaden von Daten, bei 1.024 Kilobit/s ( "1 Megabit") und 2.048 Kilobit/s (2 Megabit) pro Sekunden. Für das Internet stellt die Deutsche Telekom die Flatrate aus dem schnellen T-DSL 2.000 (2 Mbit/s) zur Verfügung. Lieferanten wie die Firma VSATEL gewinnen nun Kunden mit 20 Megabits pro Secund. Gegen einen entsprechenden Aufschlag.

Dies gilt insbesondere, wenn der Benutzer über das Internet Informationen sendet. Beim Telekom-Paket fließen die gesammelten Informationen mit 192 Gigabit pro Secund. Mit Arcor sind es nur 128 Milligramm pro Minute. Entscheidet sich ein Kunden für den DSL-Flatrate 2 000 (2 Megabit) von Versiatel, erhält er gar einen Hochladevorgang von 384 Kilobit/s.

Wer "nur" seine Post checkt und im Internet surft, dem genügt 1 Megabit pro Sec. Es könnte etwas langsamer werden, wenn Sie regelmäßig große Datenmengen downloaden oder strömen, wie z.B. beim Anschauen von Filmen über das Internet. Das Hochladen ist für Sie von Interesse, wenn Sie regelmäßig E-Mails mit großen Dateianhängen versenden, File-Sharing-Services in Anspruch nehmen oder Ihre gesammelten Informationen auf einer Online-Festplatte abspeichern.

Jeder, der sich für Arcor, Alice, Versaatel oder einen anderen Provider als die Telekom entschließt, kann kein Call-by-Call-Verfahren nutzen. Anrufe in Mobilfunknetze und ins In- und Ausland werden jedoch nicht durch die Flatrate abgedeckt. Wenn Sie häufiger ins internationale Gespräch kommen, können einige Provider Ihnen im Laufe der Zeit mehr berechnen. Bei Arcor können Sie bis zu drei Ländern wählen, für die niedrigere Preise als für die regulären Preise gelten. Bei Arcor können Sie bis zu drei Ländern wählen.

Für jedes ausgewählte Herkunftsland wird ein monatlicher Mindestbetrag von 1 EUR gezahlt. Bei Call-by-Call konnten sie jedoch Spanien für weniger als ein Viertel der Kosten anrufen. Der Kunde spart bei Arcor bis zum zweiten Mal den Provisionspreis von 99,95 EUR. Auf den Provisionspreis von 49,95 EUR verzichtet die Deutsche Telekom dem DSL-Flatratekunden bis zum Stichtag des Jahrestages.

Die " DSL-Flatrate 2000 " wird von der Firma Vieatel permanent inklusive Provision angeboten. Alice werbt mit der Action "Change now. Telekom-Kunden können ihre Telefon- und DSL-Verträge innerhalb einer Kalenderwoche auflösen. Die Laufzeit von Arcor und Versatel beträgt mindestens zwei Jahre. Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch sind in jedem einzelnen Fall die Belange beider Parteien abzuwägen und zu prüfen, ob die Einhaltung des Vertrages sinnvoll ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema