Telefon Tarife

Tarife für Telefonate

Manche Telekommunikationsunternehmen bieten Schwerbehinderten und Menschen mit niedrigem Einkommen Rabatte an. Für Gespräche im Alter zeigen wir Ihnen die günstigsten Call-by-Call-Anbieter, unabhängig von Telefon und Handy. Die Verbraucherzentrale gibt Tipps zu Geräten und Tarifen. ¿Wie können Sie billigere Anrufe tätigen? Weil mit einem deutschen Handytarif weltweit zu telefonieren, kann noch teuer werden.

Personenzirkel

Manche Telekommunikationsanbieter bieten für schwerbehinderte und einkommensschwache Menschen ermäßigte Tarife an (z.B. Telekom-Sozialpreis, s. u.). Die Betroffenen sollten daher bei diversen Telefongesellschaften nach Rabatten suchen und die Tarife nachvollziehen. Die Sozialtarife gelten nur für einzelne Telekom-Anschlüsse, z.B. nicht für Flatrates. Nähere Einzelheiten und das Anmeldeformular sind bei der Telekom verfügbar.

Die Deutsche Telekom will bis 2018 den digitalen Telefonanschluß aufgeben und allen Verbrauchern die Internet-Telefonie anbieten. Das wirkt sich auch auf den Soziale Tarif der Telekom aus, auf den die Verbraucher achten sollten.

Telefongebühren

Auf diese Weise können Sie Ihren Energieverbrauch steuern und diverse Einstellungen vornehmen. Aktualisierter Konsum Sie können Ihren aktualisierten Konsum jederzeit einsehen, damit Sie die anfallenden Ausgaben einsehen können. Die Voicemail ein- und ausschalten, die Verweildauer und den Versand von Mitteilungen an eine beliebige E-Mail einrichten. Richten Sie eine Verbrauchsgrenze ein.

Sollte dieser Wert überschritten werden, erhalten Sie eine E-Mail.

Wingo: Preiswertere Roaming-Tarife durch die neue Roamingoption "Voice Travel".

Ab sofort ist die Variante "Voice Travel", die billigere Auslandsgespräche erlaubt, auch für Wingo zu haben. Bislang war diese Möglichkeit nur für Swisscom- und M-Budget- Angebote möglich. Der Minutenpreis wird in einigen Staaten auf etwas weniger als ein Quartal gesenkt. Wingo's "Fair-Flat"-Handy-Abonnement war bei der Markteinführung sehr preisgünstig, vor allem in der Schweiz.

Andererseits waren die Roaming-Tarife teurer als bei den Abonnements der Muttergesellschaft Swisscom. Dieser wurde in diesem Jahr durch die Aufnahme von 1 GB Datenvolumen pro Monat für das Roaming innerhalb Europas sowie in den USA und Kanada optimiert. Bei Swisscom sind die enthaltenen Roaming-Einheiten in den USA nicht zulässig.

Aber wer ins benachbarte Land gehen wollte, zahlte vergleichsweise hoch. Bisher gab es keine Möglichkeit für positivere Vorträge. Die Roamingoption "Voice Travel" ist seit einigen Tagen erhältlich. Dieses Angebot ist 30 Tage lang gÃ?ltig und kosten CHF 15. Dazu gehören 30 SMS-Nachrichten und 30 Minuten Anrufe.

Sind diese 30 Min. verbraucht, tritt ein ermäßigter Minutenpreis in Kraft. In Europa kostet die zusätzliche Gesprächsminute 25 statt 50 Züge. Im Ausland, wie z.B. Mexiko oder Thailand, wird der Minutenpreis von CHF 3.70 auf CHF 1 ermässigt. Bei wem rechnet sich die neue Variante?

Diese hängt von der Zahl der Telefonminuten und dem Land des Wohnsitzes ab. In Europa zahlt man letztendlich weniger, wenn man für mind. 30 Gesprächsminuten einkauft. Weil der CHF 16 für die Variante dividiert durch die 30 Freiminuten dem Minutenpreis entsprechen, der auch ohne die Variante gültig wäre. Die zusätzlichen Min. mit optionaler Ausstattung kosteten ab der Trinkminute 25 statt 50 Centimes.

Wenn Sie eine Std. in Europa telefonieren, zahlen Sie ohne CHF 31 - mit der Möglichkeit wären es CHF 22.50. Außerhalb Europas zahlt sich die Möglichkeit bereits für einige wenige Gespräche aus. So zahlt sich in Staaten wie Mexiko, Thailand oder Sri Lanka die Variante bereits nach 4 Jahren aus. Wenn Sie eine Arbeitsstunde lang telefonieren, zahlen Sie den Normaltarif von CHF 222, mit der Möglichkeit, dass er CHF 45 beträgt.

Weil die ersten 30 in der Variante miteingeschlossen sind. Auch bei Wingo sind im Vergleich zu Swisscom die Kosten für die Datenübertragung (hauptsächlich ausserhalb des europäischen Raums) höher. Diejenigen, die viele Telefonate führen mussten, konnten keinen billigeren Tarif pro Minute bekommen. Dieses Jahr hat Wingo jedoch das Durchstreifen des enthaltenen Gigabytes eingeholt. Mit der neuen Variante "Voice Travel" werden nun auch die Telefonminuten günstiger.

Gegenüber Swisscom- oder M-Budget-Abonnements hat Wingo für die Reisenden in den USA und Kanada den Vorzug. Diese beiden Staaten sind ebenfalls Teil der europäischen Zone. Die Roaming-Tarife von Wingo können Sie im aktuellen Roaming-Tool einsehen. Klicken Sie hier, um zur Website von Wingo zu gelangen.

Auch interessant

Mehr zum Thema