Sven Fricke Kieler Nachrichten

Die Sven Fricke Kieler Nachrichten

Auch Sven Fricke, der das Druck- und Logistikzentrum Moorsee leitet, will die Kieler Nachrichten wechseln. Werbung und Verkauf, sowie Sven Fricke die Chefetage. Ein Drittel der Redakteure der Kieler Nachrichten (KN) will in Kiel sparen und die Zahl der Redakteure der Segeberger Nachrichten halbieren. Ein bundesweites WLAN-Netzwerk - mit Hilfe der "Kieler Nachrichten".

Auszeichnung - Sven Fricke ist Entrepreneur des Jahrgangs

In Ellington tagten am Donnerstag Abend die Verantwortlichen der Madsack-Mediengruppe, zu der auch die Kieler Nachrichten zählen, um die besonderen Verdienste ihrer Mitarbeiter zu würdigen. In Ellington wurden die besonderen Verdienste der Mitarbeiter geehrt. Für seine Überlegung, die KN-Mobil App den Kundinnen und Kunden der Sparkasse als Teil ihres Kontenmodells zur Verfügung zu stellen, nahm der geschäftsführende Direktor der Kieler Nachrichten, Sven Fricke, die Ehrung in der Rubrik "hervorragender Marketingerfolg" entgegen.

Fricke ist mit seiner Energie und Phantasie in der Tat sehr anspruchsvoll und "manchmal sehr anstrengend" für die Mitarbeitenden, sagte Longardt. Ausschlaggebend ist jedoch, dass der geschäftsführende Gesellschafter trotz solcher Zusammenarbeiten auf verlegerischer Ebene und der Suche nach weiteren Einnahmequellen für das Medienunternehmen immer auf die publizistische Eigenständigkeit der Redaktionen achtet. In jüngster Zeit gab es beispielsweise ebenso kritische Berichte über die Schließung von Filialen der Krankenkasse wie über den sensationellen Einzug in die Kieler Sparkassenzentrale.

"â??Diese Preisverleihung ist eine groÃ?e Anerkennung fÃ?r mich und das gesamte Kieler Nachrichten Teamâ??, sagte Fricke. Den Rest des Geldes will er auf das Spendekonto von "KN hilft" zugunsten der Nachkommen der in Kiel-Dietrichsdorf gefallenen Frauen übertragen, sagt Fricke.

Den Unternehmerpreis in der Rubrik Innovation ging an Andreas Noack von Heinekingmedia für die Weiterentwicklung von Storecat, einem Safe-Messenger-Dienst, der in ähnlicher Weise wie Whatsapp arbeitet und bereits für die rasche Komunikation innerhalb der Gruppe der Medien genutzt wird. Der KN Wirtschaftsredakteur Ulrich Metschies war mit seiner Studie über den 500 Millionen Euro Schuldenerlass für das Reedereiunternehmen Bernd Kortüm einer der drei Kandidaten in der Rubrik "Exklusive Nachrichten"; Frank Pubantz ("Ostsee-Zeitung") belegte in dieser Rubrik den ersten Rang für seinen Beitrag über den Weiterverkauf der Nordic Yards-Werften an die Asian Genting Group.

Wir freuen uns für unseren Mitarbeiter, sagte Metschies, und gleichzeitig ist er froh, dass er gegen starken Wettbewerb in die Shortlist gekommen ist. Der dritte Redakteur des Jahrgangs auf Madsack war Markus Hauke, Stellvertreter des Chefredakteurs der "Neuen Presse" (Hannover), in der Rubrik "ausgezeichnete Idee".

Mehr zum Thema