Staiger Erdmannsweiler

Stable Erdmannsweiler

Sie suchen, Erdmannsweiler Gem Königsfeld in the Black Forest wanted? Die Horst Staiger and Sons GmbH. Firmenzeichen Horst Staiger und Söhne GmbH. Brothers STAIGER GMBH & CO.

Die Horst Staiger & Söhne GmbH.

Die Horst Staiger and Sons GesmbH

Bereits seit über 45 Jahren betreuen und verkaufen wir unsere hochwertigen Produkte zuverlässig an Privat- und Geschäftskunden. Hessische Raupenlader, Kubota Kleintraktoren - optional auch für den Einsatz im Winterbetrieb, Schneegebläse, Böschungs- und Hochgrasmähwerke, Rasenschlepper sowie Frontmähwerke, Rasensammler, Rasenmäher, Mäherroboter, Stihlgeräte sowie gebrauchte Maschinen und Ausrüstungen. Im Bereich Dienstleistung und Vertrieb sind wir Ihr zuverlässiger Ansprechpartner. Hessische Mähdrescher, Brielmaier-Deich- und Hochgras-Mäher, Kubota-Kleintraktoren, alle STIHL-Baureihen, Rasentrenner, Rasen- und Frontrenner, Schneeräumer, Mäherroboter, Gebrauchtfahrzeuge oder Vermietungsservice und vieles mehr.

Aufgrund unserer langjährigen Kooperation mit unseren Herstellern Stihl, Kubota, Stiga oder Toro können wir Ihnen ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten.

Anlagen

Liefert der Auftragnehmer dem Auftraggeber Pläne oder Ausführungsunterlagen über den zu beliefernden Gegenstand, so verbleiben diese im Besitz des Auftragnehmers. Die vom Kunden unterschriebene Order ist ein verbindliches Gebot. Ein Verkaufsvertrag kommt zustande, wenn der Auftragnehmer die Auftragsannahme des genauer beschriebenen Kaufgegenstands innerhalb von 14 Tagen in schriftlicher Form bestaetigt hat oder den Liefergegenstand ausgeliefert hat.

Die Verkäuferin ist jedoch dazu angehalten, den Besteller über eine eventuelle Absage der Lieferung sofort nach Abklärung der Lieferfrist unterrichten. Zusicherungen von Merkmalen, Nebenvereinbarungen und Veränderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Auftragnehmer. Konstruktions- und Formänderungen der Liefergegenstände bleiben solange vorbehalten, wie sich der Gegenstand der Lieferung nicht wesentlich ändert, der bestimmungsgemäße Gebrauch nicht beeinträchtigt wird und die Veränderungen für den Besteller zumutbar sind.

Erhält der Auftragnehmer ohne sein Verschulden erst nach Vertragsschluss Kenntnis von Sachverhalten, die berechtigte Bedenken gegen die Bonität des Auftraggebers begründen, so ist der Auftragnehmer befugt, zumutbare Sicherheiten zu fordern. Leistet der Auftraggeber diese Sicherheitsleistung nicht innerhalb einer angemessenen Zeit, ist der Auftragnehmer zum Rücktritt vom Vertrage ermächtigt.

Ist es bei Aufträgen mit einer vertraglich festgelegten Lieferfrist von 4 Monate zu erheblichen Kostenerhöhungen am Kaufgegenstand gekommen, die aus Verkäufersicht das Leistungs- und Entgeltverhältnis unzumutbar machen, so ist der Auftragnehmer befugt, vom Auftraggeber erneut Kaufpreisverhandlungen zu fordern. Gerät der Besteller in Verzug, so ist er zur Geltendmachung von Fälligkeitszinsen in Hoehe von 10% über dem jeweiligen Grundlohnsatz befugt, es sei denn, der Lieferer weist eine hoehere Last mit einem hoeheren Verzugszinssatz nach oder der Besteller erweist eine geringere Zinsenbelastung.

Die Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, bestritten oder von uns anerkannt sind. Die angegebenen Fristen und Liefertermine sind nur Richtwerte, es sei denn, der Auftragnehmer hat dies ausdrÃ??cklich schriftlich als bindend bezeichnet. Die Verkäuferin ist zur Erteilung der notwendigen Auskünfte im vernünftigen Umfang und zur Anpassung ihrer Pflichten an die geänderten Umstände nach Treu und Glauben angehalten.

Der Kaufgegenstand bleibt bis zum Erhalt aller Forderungen aus dem Kaufvertrag unser Eigen. Die Käuferin ist zur pfleglichen Behandlung des Kaufgegenstandes so lange berechtigt, als der Kaufgegenstand nicht in das Vermögen der Käuferin übergeht. Der Auftraggeber ist unter anderem dazu angehalten, sie auf eigene Kosten gegen Feuer, Wasser und Diebstahl zum Wiederbeschaffungswert angemessen zu sichern.

A) Die gesetzliche Gewährleistungsverpflichtung für neue Produkte aus dem Gefahrenübergang beträgt 24 Monaten für den privaten Gebrauch und 12 Monaten für den gewerblichen und/oder professionellen Gebrauch. B) Die Gewährleistungsverpflichtung für gebrauchte Produkte aus dem Gefahrenübergang für den privaten Gebrauch beträgt 12 Monaten, für den gewerblichen oder professionellen Gebrauch ist die Gewährleistung wegbedungen. Der Auftragnehmer ist im Fall der Beseitigung des Mangels zum Ersatz aller zum Zweck der Beseitigung des Mangels notwendigen Kosten, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Sachkosten, aufkommen. Diese werden nicht dadurch erhöht, dass die Ware an einen anderen als den Erfüllungsort verbracht wurde.

Bei Fehlschlagen der Nacherfüllung ist der Besteller, der kein Verbrauchsgüter ist, berechtigt, nach den §§ 440, 323, 326 Abs. 1 S. 1 S. 1 BGB vom Kaufvertrag zurückzuzutreten oder den Kaufbetrag nach § 441 BGB unter Ausschluss aller weiteren Rechte zu ermäßigen. Gibt uns der Besteller nicht die Möglichkeit oder zumutbare Zeit, uns von dem Sachmangel zu vergewissern und ggf. die erforderliche Nacherfüllung durchzuführen (Nachbesserung oder Ersatzlieferung), erlöschen alle Gewährleistungsansprüche.

Sofern sich aus dem Vertrag oder der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist der Ort der Erfüllung der Niederlassung (Königsfeld- Erdmannsweiler). Gerichtsstand für alle Streitigkeiten, auch im Zusammenhang mit einem Wechsel- und Scheckprozess, ist der Sitz des Auftragnehmers, wenn der Auftraggeber ein Gewerbetreibender, eine öffentlich-rechtliche Körperschaft oder ein öffentlich-rechtliches Schuldnervermögen ist.

Die Verkäuferin ist auch ermächtigt, am Geschäftssitz des Kunden zu verklagen. Der Kunde hat im Falle eines wirksamen Widerrufs die beiderseits empfangene Leistung zurück zu gewähren und ggf. gezogenen Nutzungen herauszugeben. In diesem Fall ist der Kunde verpflichtet, die Ware zurückzusenden. Durch die Nichtbenutzung der Ware können Sie die Wertersatzpflicht für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstehende Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie Ihr Eigentum benutzen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Bei der Überlassung von Sachen, die Ihnen nicht wie Ihr Eigentum vorlagen.

Mehr zum Thema