Schnellster Dsl Anbieter

Der schnellste Dsl-Anbieter

Standort, ist bei der Telekom kein VDSL verfügbar, sondern bei einem anderen Anbieter. Die Telekom, aber auch ein anderer Anbieter mit dem schnellsten Internet, ist der leistungsfähigste und schnellste Weg zur Verbindung. Mit Mbit/s eine ordentliche Upstream-Bandbreite in seinem schnellsten Tarif. Mit uns finden Sie die schnellsten Internet-Provider in Bielefeld.

Welcher ist der schnellste DSL-Internetanbieter in Deutschland?

Welcher ist der schnellste DSL-Internetanbieter in Deutschland? Wir wollen in diesem Beitrag der Fragestellung nachgegangen sein, wo es in Deutschland die besten Internetverbindungen gibt und welche Anbieter wirklich für viel Geschwindigkeit sorgen.

Grundsätzlich gilt: Nur weil ein Provider ein flottes Netzwerk in Deutschland zusagt, bedeutet das nicht, dass Sie diese auch in Ihrer eigenen Gegend bekommen können. Erst dann wissen Sie ganz konkret, welche Verbindungen und welche Geschwindigkeit Sie an Ihrer eigenen Anschrift vorfinden. Unglücklicherweise hat Deutschland die Verbindung zu den Weltmarktführern im Rahmen der Internet-Expansion nachgelassen.

Es zeichnet sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht ab, dass die Drehzahlen in den kommenden Jahren signifikant steigen werden. Erreicht werden können diese Leistungen z.B. mit den DSL-Tarifen von Wodafone im bisherigen Netzwerk von Kabel-Deutschland.

Über den derzeitigen Expansionsstand berichtet die Firma selbst: "Ab heute können fast alle 12,7 Millionen an das Kabelnetz von Wodafone angeschlossenen Haushalten mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 200 Megabit pro Sekunde abtasten ("Mbit/s"). Darüber hinaus können bereits 7,7 Millionen Haushalten die Datenübertragung bei 400 Mbit/s nutzen und 4,1 Millionen Haushalten sind an das 500-Mbit-Netzwerk von Wodafone angebunden.

Alleine in den letzten zwei Monate hat das Unternehmen mehr als eine halben Millionen Verbindungen für Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s ausgebaut - auch in den Metropolen Passau, Hassfurt, Nord-Hausen und Innolstadt. Achtung: Die üblichen Vodafone-Internetverbindungen im Telekom-Netz sind noch nicht auf diese Geschwindigkeit eingestellt. Lediglich wo es in Deutschland Kabelverbindungen gibt (inzwischen von der Firma Wodafone gekauft), können Sie diese Höchstgeschwindigkeiten mitnehmen.

Das Telekom-Kabelnetz wie ist das? Beim Telekom, dem grössten Kabelnetz Deutschlands, läuft es bei höheren Drehzahlen recht langsam. Die Firma (und alle Wiederverkäufer in diesem Netzwerk) bietet Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s und nur dort, wo bereits Glasfaserverbindungen vorhanden sind. Maximalgeschwindigkeiten von 50 bis 100 MBit/s sind im Kupfer-Netzwerk möglich (das immer noch einen großen Teil des Netzwerks ausmacht).

Wir haben jedoch noch keine Anschrift für die Verfügbarkeit dieser Velocities ermittelt. Kannst du wirklich diese Geschwindigkeit erreichen? Bei den meisten Anbietern werden oft nur die Maximalwerte für die Ports angegeben, und die tatsächliche verfügbare Übertragungsbandbreite ist oft geringer. Im Jahr 2017 haben Untersuchungen der BNetzA ergeben, dass nur etwa 12 Prozentpunkte aller Verbraucher die vorgegebenen Leistungen auch wirklich erhalten.

"â??Die GeschÃ?ftsergebnisse des laufenden Jahres bestÃ?tigen die EinschÃ?tzung des ersten Berichts: Ã?ber alle Bandbreitenklassen und Anbieter hinweg werden von den GeschÃ?ftspartnern oft noch nicht die Höchstgeschwindigkeit erreicht, die ihnen die Anbieter zugesagt haben. Auch wenn die Resultate für die individuellen Bandbreite und zwischen den Providern variieren, so zeigt sich doch ein gesamtgesellschaftlicher Handlungs- und Anpassungsbedarf der Breitbandanbieter", unterstreicht Jochen Homann, Vorsitzender der BNetzA.

Für die Endverbraucher ist es sehr positiv, dass inzwischen mehr Anbieter vergleichbar sind", so Homann weiter. Unglücklicherweise ist dies immer noch ein Hindernis für alle Anbieter.

Bei den oben aufgeführten Daten- und Hochgeschwindigkeitsanbietern handelt es sich hauptsächlich um kabelgebundene Anschlüsse. So bietet z. B. im Mobilfunkbereich Wodafone in einigen Gebieten (wenn auch nur in sehr wenigen) bereits Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 2 Gbit/s (DSL 1.000.000.000).

Hier sind andere Anbieter noch träger, aber es scheint heute, dass die Mobilfunkübertragung langsam vom Kabelnetz abhängt, jedenfalls im Endkundensektor. Es ist jedoch auch zu berücksichtigen, dass es nicht viele Mobilgeräte (z.B. Mobiltelefone und Smartphones) gibt, die diese Geschwindigkeit bereitstellen. Mit einem schnellen Netzwerk allein ist daher keine rasche Anbindung möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema