Schneller Internetanschluss

Eine schnelle Internetverbindung

So finden Sie die richtige Internetverbindung? Bei der Suche nach der richtigen Internetverbindung können Sie die Situation schnell aus den Augen verlieren. Springe zu Wie schnell sollte eine Internetverbindung sein? Inwiefern ist das Internet in Köln schnell? Es gibt jedoch noch Bereiche, in denen ein schneller Internetzugang nicht möglich ist.

Ein 400 Mbit Internetanschluss: Informationen über den schnellen Internetzugang

Wenn Sie gerade auf der Suche nach dem schnellen Internetanschluss sind, kommen Sie an der 400-MBit-Verbindung nicht vorbei, es sei denn, Sie wohnen in einem der wenigen Bereiche, die Voodafone bereits mit 500 Megabit anbietet. Entscheidend für 400 Megabit im Netz ist die Erreichbarkeit, denn im Vergleich zum Beispiel zu 200 Megabit oder 100 Megabit im Netz ist die Verbindungsvariante viel begrenzter.

Zwischen den Anbietern gibt es große Diskrepanzen, z.B. gibt es bei PYUR zur Zeit nur in zwei Metropolen 400 Megabit Internetzugang, bei Unitymedia ist die schnelle Verbindung viel öfter möglich. Gegenwärtig verfügt die Firma über 400 Megabit für rund 7 Megabit. Es wird jedoch erwartet, dass die Erreichbarkeit rasch zunehmen wird. Ist 400 Megabit pro Minute wirklich vonnöten?

Ob eine Internetverbindung mit max. 400 Mbit/s überhaupt erforderlich ist, kann am besten auf der Grundlage Ihres eigenen Surfvolumens beantwortet werden. Diejenigen, die sehr oft aus dem Netz telefonieren, werden mit 400 Mbit das Herunterladen erheblich beschleunigen. Doch wer zuerst im Netz geht oder E-Mails verschickt, kommt mit einer wesentlich niedrigeren Übertragungsbandbreite sehr gut zurecht.

Inwiefern muss das schnelle Netz sein?

Das schnelle Netz wird immer schneller und schneller und die Netzwerke sollen weiter ausgeweitet werden, um für die kommenden Jahre gewappnet zu sein. Für wen ist eine superschnelle Verbindung mit 50 Mbit/s oder mehr wirklich wichtig? Mit Linden (rot) - Für die BNetzA startet das Breitband bereits bei einem Mbit/s - nach dieser Begriffsbestimmung kann nahezu jeder in Deutschland das schnelle Netz benutzen.

Die Tatsache, dass diese Schnelligkeit für rechenintensive Applikationen kaum ausreichend ist, ist eine andere Geschichte. Auf der anderen Seite wird bei den Netzbetreibern stark in den Aufbau noch schnelleren Netzes investiert. Bis 2018 will Bundesverkehrsminister Dobrindt alle Haushalten mit einem Schnellanschluss von mehr als 50 Mbit/s beliefern. LTE ist zwar bereits in der Lage, eine Übertragungsgeschwindigkeit von 100 Mbit/s zu erreichen, aber es wird auch eine Nachfolgetechnologie entwickelt, die ihrerseits die Übertragungsgeschwindigkeit um ein Mehrfaches erhöhen soll.

Es erscheint offensichtlich, dass der Aufbau von Netzwerken von Bedeutung ist und dass sie effizienter werden müssen, um mit den Datenmengen der kommenden Jahre umgehen zu können. Benötigt ein gewöhnlicher Benutzer 50 oder 100 Mbit/s oder sogar mehr? Sind die heute weitverbreiteten DSL-Verbindungen mit sechs, 16 oder 32 Mbit/s nicht für die meisten Applikationen ausreichend?

Wie viel mehr wären Sie gewillt, für einen noch kürzeren Internet-Zugang zu bezahlen?

Auch interessant

Mehr zum Thema