Richtfunk Internet Anbieter

Internet-Provider für Richtfunk

Geschäftsleitfunk - das Internet kommt zu Ihnen, wo immer Sie sind. Um zu alternativen Internetanbietern wie Mobilfunk oder Richtfunk zu wechseln. Bei einem Uplink über Funk erwerben Sie grundsätzlich zwei Produkte. Schnelle Amortisation der Investition in Richtfunksysteme. Intranet & Telefon - Geschäftskunden - FTTH/Glasfaser - Richtfunk - IS DSL Wireless Business - ADSL/VDSL Business - Telefonie - Gebäudekopplung.

Schneller Internetzugang auf eigene Faust | c't Magazine

Breitbandpioniere nutzten WLAN-Funkverbindungen, um den von der Telekom vernachlässigten Dörfern einen raschen Internet-Zugang zu ermöglichen. Der kleine Ort Alterstedt nahe der Thüringer Gemeinde Bad Langensalza gibt auf seiner Website bekannt, dass er eine der wenigen Kommunen in dieser Gegend mit schnellem Internet-Zugang ist. "Allerdings ist es nicht die Telekom oder ein anderer großer Anbieter, der sie zur Verfuegung stellt, sondern ein kleiner, lokaler Verband", so die Verfasser.

Im Jahr 2005 wurde der Verband Landnetz e. V. von einigen Alterstern ins Leben gerufen. Seitdem haben einige wenige Aktivisten die Sperre der Telekom mit Richtfunk und WLAN durchbrochen und Alterstedt und die meisten Nachbarorte zu Weißpunkten im breitbandigen Atlas der Bundesrepublik gemacht - so bezeichnet sich der Landnetz e. V. auch als "Verein zur Förderinfrastruktur. benachteiligte Regionen".

Der c't-Leser Nico Lange aus Alterstedt strebt seit 2000 einen Internetanschluss an, um von zu Haus aus schnell und unkompliziert mit dem Internet umzugehen. Die Telekom wollte das schnelle Telefon nicht in das Dorfzentrum bringen. Nur in der benachbarten Stadt Bad Langensalza gab es nach einiger Zeit einen schnellen Internet-Zugang, wo Nico Lange seine sechs Kilometern entfernten Vorberge auch aus dem eigenen Hausfenster ausmachen kann.

So entstand rasch die Vorstellung, diese Distanz per Radio zu bewältigen und sich mit schnellem Internet zu bedienen. Die Realisierung war so simpel der Planung auch klingen mag, schwierig: Nico Lange musste in der Nachbarstadt jemanden suchen, über dessen Anschrift er einen DSL-Anschluss bei der Telekom mieten konnte und der als Startpunkt für die Mikrowellenverbindung genutzt werden konnte.

In Bad Langensalza befinden sich erfreulicherweise die Werkstätten des Automobilzulieferers Borbet, dessen geschäftsführender Gesellschafter das Projekt von Nico Lange seitdem nach wenigen Diskussionen begleitet und auch die Unterstützung seiner Netzwerkadministratoren bietet, am richtigen Ort. Obwohl die Telekom Nico Lange an diesem Ort DSL an Nico Lange versprochen hat, ist nach der Inbetriebnahme des T-DSL-Anschlusses im Industriepark nichts passiert.

Die Telekom zog erst um, als Lange mit einer Schadensersatzklage gedroht hatte. Er akzeptierte gar, dass er dafür mehr zahlen musste, als die Telekom eigentlich geliefert hatte. Der Aufbau der Funkverbindung stellte weitere Anforderungen, die Nico Lange mit Unterstützung von c't-Redakteur Ernst Ahlers lösen konnte. In der Regel liefern WLAN-Geräte nur in unmittelbarer Nähe Strom, was von den Produzenten in der Regel mit 300 Meter im Außenbereich spezifiziert wird.

Durch parabolische Antennensysteme und weitere Hardwareabstimmung kann die Entfernung jedoch auf weit über 20 km erhöht werden - in Tests sollen selbst Verbindungen über mehrere hundert km aufgebaut worden sein. Die 5 GHz-Hardware ist jedoch viel teurer: Nico Lange verwendete für die Mikrowellenverbindung zwei Lancom L-54ag Access Points, die das Sperrsignal über die externen O-18a-Antennen abgaben.

Wir haben die Einzelheiten der technologischen Realisierung dieser Funkverbindung im Beitrag "Weitfunker" erläutert (siehe Link am Ende des Artikels). Nico Lange hat seine Erfahrung, viele technologische Einzelheiten und Hintergründe auf der Internetseite www.wlan-skynet.de. zusammengetragen. Neben diesen Erkenntnissen, aber völlig unbeachtet von Nico Lange, bemühte sich Sebastian Galek auch um einen schnellen Internetzugang im gleichen Jahr.

Als Nico Lange bereits seine Funkverbindung plant, sucht Sebastian nach weiteren interessierten Parteien in der Umgebung, die sich an der vorgesehenen Autarkie engagieren wollen und die technische Umsetzungsmöglichkeit ausloten. Damals verrieten ihm die Bekannten, dass c't gerade einen Beitrag zum Themenbereich Richtfunk publiziert hatte. In der gleichen Strasse leben Nico Lange und er nur 150 m auseinander.

"â??Ohne den Beitrag wÃ?ren wir heute sicherlich keinen Club und könnten auch nicht knapp 140 tÃ?gliche Bereiche mit Internet versorgenâ??, resÃ?miert Sebastian Galek. In den Jahren 2006/2007 wurde einer der APs von LG gegen einen OAP-54 von LG ausgetauscht, da das Altmodell die großen Klimaschwankungen an diesem Ort nicht gut zu verkraften schien. In der Außenstelle in Alterstedt hat nun ein WLAN-Router den DSL-Zugang über Kugelstrahler in das Gebiet verteilt, so dass mehrere Kunden davon haben.

Es war daher naheliegend, die Privatinitiative gegen Ende 2005 auf einen e. V. zu übertragen, der seitdem als Ansprechpartner und Geschäftspartner fungiert. Gründungsmitglieder sind neben Nico Lange und Sebastian Galek auch Sven Küchler, der nun für den Ausbau des Netzwerks verantwortlich ist. Sébastien und ich haben Höhenangst", lobt Nico Lange seinen Kampfgefährten.

Denn die Gründung des Vereins war für die drei mit viel Aufwand verbunden, denn es ging darum, vier weitere Gründermitglieder zu gewinnen, eine Statuten zu entwerfen und viele weitere Vorarbeiten für die Eintragung zu treffen: Obwohl der Verband keine Mehrerträge erzielt, mussten sie ihn bei der BAG als Telekomanbieter eintragen. Für die Abdeckung des gesamten Dorfes - also von 25 Haushalten - war eine zweite Verteilerstelle am Ende des Dorfes notwendig.

Mit mehr Schnelligkeit ins Internet kam ein DSL 3000-Anschluss, den sie im benachbarten Schönstedt mieten konnten. Jeder, der in Alterstedt einen Internetanschluss braucht, kann dem Verband gegen eine Einmaleintrittsgebühr von 100 EUR beizutreten. Die drei Vorstände von Landdnetz werden auf Wunsch auch an einem Interessenten vorbeifahren und die Eignung des eingehenden WLAN-Signals vor Ort prüfen.

Bei Problemen hilft sie Ihnen bei der Wahl und dem Kauf der passenden Antenna. Das wetterfeste Nanostationssystem Loco von Obiquiti lässt sich dank einer Signalleuchte einfach justieren und wird über das Ethernet-Kabel mit Spannung versorgt, was besonders bei der Installation der Anlagen an Hochmasten von Vorteil ist. Die monatlichen Mitgliedsbeiträge richten sich nach der Art der Nutzung.

Anders als die finanzkräftigen Anbieter bindet Landnetz niemanden an den Verband; die Vereinsmitglieder können zum Ende des Monats informell und in schriftlicher Form aufhören. Ende 2008 hat der Verband den Schritt über die Grenze von Alterstedt hinaus gewagt, da die Nachfrage nach breitbandigem Internetzugang aus den umliegenden Dörfern gestiegen ist. "â??Die Bewohner des Dorfes Reutlingen haben tatsÃ?chlich unsere Tore geöffnetâ??, beschreibt Nico Lange die aktuelle Zeit.

Innerhalb von vier Kalenderwochen hat der Verein das nur wenige Kilometern entfernt gelegene Nachbardorf und das nahe gelegene Waldstedter Dorf per Funk mit einer zweiten DSL-Leitung in Großengottern verbunden, die bis zu 16 Mbit/s liefern kann. Die neue Leitung wurde im Herbsten 2008 in der Stadt Großengottern installiert. LANDNET Z verwendet aus Gründen der Kostenersparnis die Fräskarten RB411 und LB433 von Miktik, die sich in kürzester Zeit montieren und mit Strom versorgten lassen: "Wir montieren die Karten in einem eigenen CPE-Gehäuse.

Die Stromversorgung erfolgt über ein Ethernet-Kabel, das einen Steuerschrank auf dem Sendemast schont", erläutert Nico Lange. Erfreulicherweise hat das Haus am Rande des Dorfes einen ehemaligen, nicht mehr benutzten Kamin, der als Verbindungspunkt für das Grundstücksnetz diente. Richtfunkantennen sammeln von anderen Standorten kommende Signal- und Anforderungsdaten und übertragen diese an den DSL-Anschluss in Großengottern.

Ein weiterer Sendemast, den der Verband mit Hilfe des Oberbürgermeisters aufstellen konnte, verbreitet das Zeichen an die Bewohner in Räumen des Gemeindehauses. Mit Craula wurde rasch ein passender Ort gefunden: Die drei Vorstandsmitglieder des Landnetzes haben die Technologie am Silvestertag 2009 bei fünf Minusgraden auf dem 20 m hohen Sendemast neben der Werkfeuerwehr am Dorfrand installiert, so dass die Craulaer seit Jänner 2009 über das Festnetz ins Internet gehen können.

Auch heute noch schützt die von Nico Lange gemietete, sehr träge DSL-Versorgung mit 384 kBit/s, falls einer der beiden DSL-Anschlüsse des Clubs ausfallen sollte. Nach Angaben der drei Vorstände sind die derzeit 138 an das Festnetz angeschlossene Haushalten kaum für eine Datenüberlastung verantwortlich. Bei DSL-Zugängen bezahlt der Club entweder Business-Tarife, die wesentlich höher sind als bei einigen Low-Cost-Anbietern, oder er hat individuelle Vereinbarungen mit den Anbietern getroffen: "Wir haben von Beginn an mit geöffneten Spielkarten gearbeitet und den Anbietern erläutert, welche Datendimensionen zusammentreffen.

Damit haben wir uns natürlich viel Mühe gegeben", erklärt Nico Lange. Der Landfunk e. V. ist derzeit kein echter Wettbewerber der Telekom. Von der Telekom gab es bisher ohnehin keine Reaktion. Die Firma kann sich vielleicht auch darüber freuen, dass LandNet und andere vergleichbare Maßnahmen den politisch bedingten Einfluss der Landbevölkerung verringern.

Lange vermuten, dass ein weiterer Aufbau der DSL-Infrastruktur das Untenehmen mehr kosten würde als der Wegfall von wenigen Euros für Analog- und ISDN-Zugang, den die Telekom durch den Internet-Zugang des Festnetzes nicht mehr erhalten würde. Die kleine Gemeinschaft Weberstedt ist ein gutes Beispiel für die Bedeutung des Internetzugangs über Landnetze. In der regulären Schule gibt es zwei Computerräume, aber bis vor wenigen Wochen mussten alle Studenten und Lehrkräfte über das Internet per Internet surfen.

Nach der Nachricht an die Schule wurde deutlich, dass sie sich am Radionetz anmelden wollten. Das Schulhaus Weberstedt fungiert nun als Richtfunk-Mast und Verteilknoten, der die Schüler schnelles Internet in den Klassenraum bringen und über einen weiteren Verteilknoten auch die Webstedter Haushalten versorgen kann.

In Kürze können weitere Orte rund um den Nationalpark Hainich an das Festnetz angebunden werden, erklÃ??ren die drei Vorstände. "Wenn es gut 20 Interessierte in einem noch nicht vernetzten Ort gibt, erweitern wir gerne das Netzwerk dort. "Da wir das Funknetz bedienen und es hier endlich das schnelle Internet gibt, wandern anscheinend weniger Jugendliche ab.

Zum Überblick "Internet der Gegenwart".

Auch interessant

Mehr zum Thema