Richtfunk Anbieter

Direktionalfunkanbieterin

Für die Verbindung eines Standortes mit Punkt-zu-Punkt-Funk nutzen wir nach Möglichkeit Glasfaser von einem unserer Vertragspartner. Keine Telefonverbindung erforderlich (daher keine Abhängigkeit von Telefonanbietern) - Punkt-zu-Punkt-Funkmodem als kostenloses Mietgerät - schnelle Punkt-zu-Punkt-Funkverbindung. Das Unternehmen verwendet Richtfunk, SDSL und Glasfaser.

Richtfunkanbieter im Vergleich der Kosten des Gutachters

Der Richtfunk ist eine technologische L??sung zur Daten?bertragung. Dabei wird im Wesentlichen zwischen der Punkt-zu-Punkt-Variante und der Internetverbindung unterschieden: Punkt-zu-Punkt-Funk Internetverbindung: Punkt-zu-Punkt-Funk: Es ist darauf zu achten, dass für beide Ausführungen eine Bewilligung des Bauherrn erforderlich ist. Inwiefern gibt es Richtfunkanbieter?

Bei der Internetversion ist auch die Distanz von Bedeutung: Ein Sendemast des entsprechenden Netzwerkbetreibers muss sich in einer Distanz von 20 Kilometern befinden. Darüber hinaus ist in der Praxis für beide Anschlussvarianten in der Praxis eine Sichtlinie erforderlich. Von welchen Gebühren hängt die Funkverbindung ab? Verschiedene Einflussfaktoren bestimmen die Gesamtkosten einer Mikrowellenverbindung.

Langfristige Laufzeiten gewährleisten dem Spediteur eine hohe Planbarkeit, was sich kostenseitig erweist. Last but not least sind strukturelle Gegebenheiten wie die Gebäudehöhe oder die Verkabelung im Haus von Bedeutung. Häufig gestellte Informationen zum Thema Mikrowellenfunk: Wie funktioniert ein Line of Sight Check? Bei einer Richtfunkanlage ist es im Vorlauf immer notwendig, die Sichtlinie zwischen dem Standort des Kunden und der Feststation zu überprüfen.

Dies geschieht durch die Beauftragung eines Funktechnikers vor Ort. Hier muss der Monteur auf das Gebäudedach gehen. Ist eine Funkverbindung von schlechtem Klima betroffen?

Immobilienbesitzer gehen oft davon aus, dass bei einer gerichteten Funkverbindung die Dachverkleidung des Hauses gebohrt werden muss. In den meisten FÃ?llen ist dies nicht notwendig, aber der Richtfunk-Techniker hat bei der Vor-Ort-Kontrolle eine andere Möglichkeit. Dürfen Richtantennen auf unter Denkmalschutz stehenden Objekten installiert werden?

Einige Anbieter haben in diesem Bereich eine ausgeprägte Fachkompetenz entwickelt und steuern die Kundenkommunikation.

Richtungsfunk - Alle Anbieter im Fachvergleich

Der Richtfunk ist ein moderner Hochgeschwindigkeits-Internetzugang, bei dem die Daten auf der "letzten Meile" zwischen dem Standort des Kunden und dem Rückgrat über einen drahtlosen Teilnehmeranschluss (WLL) übertragen werden. Der Service umfasst die Erbringung der Datenverbindung sowie ein Terminalgerät (Customer Placements Equipment kurz "CPE" als Terminalgerät für die Verbindung zum Netz einschließlich vom und ins Netz oder für die Verbindung eines IP-kompatiblen Kundennetzes ("LAN").

Die WLL ermöglicht eine mobile, zuverlässige und vor allem auch sehr schnell funktionierende Datenverbindung, die eine optimale Grundlage für einen qualitativ hochstehenden Internetanschluss sowie für internetbasiertes VPN (Virtual Private Network) oder TK. Für den Aufbau einer Funkverbindung sind folgende Bestandteile erforderlich: ein beim Auftraggeber einzubauendes Funkverbindungssystem, eine Bewilligung durch eine Bauherrenerklärung (GEE), ein Funkverbindungssystem an der nahe gelegenen Trägerbasisstation, eine Sichtkontrolle beim Auftraggeber zur Überprüfung der Tragwerksplanung und eine von der BNetzA zugelassene Funkwellen.

Für die Zurverfügungstellung und/oder Montage und den ordnungsgemäßen Einsatz aller Bauteile, mit Ausnahme der vom Auftraggeber zu liefernden GEE (und ggf. erforderlichen Hausverkabelung), ist der Richtfunkanbieter zuständig. Die Richtfunkanlage bestehend aus einer Funkantenne, einer "Outdoor Unit" (ODU), einer "Indoor Unit" (IDU), den erforderlichen Anschlusskabeln einschließlich Befestigungsmaterial und verbleibt im Besitz der Richtfunkanbieter.

Technische Gebäudeanforderungen (Statik, etc.), die die Montage der Richtfunkanlage ermöglichen.

*Mit den Daten von max. bis zu erreichbaren Breiten kann es je nach Anbieter zu Unterschieden kommen! Bei der drahtlosen Teilnehmeranschlusstechnik wird die Entfernung vom Ort des Daches einer Feststation zum Ort des Endverbrauchers durch ein Radiofeld abgedeckt - z.B. mit einer Funkfrequenz von 26 MHz. Der Antennenanschluss am Deckenstandort des Auftraggebers muss eine ungestörte Sichtlinie mit der Antennenanschluss am Deckenstandort der Feststation haben.

Bei der Montage einer Sende-Empfangseinheit, der Außeneinheit (ODU), muss eine Sende-Empfangsantenne auf dem Endkundendach montiert werden. Bei der Inbetriebnahme von Internetdiensten über Richtfunk geht es Schritt für Schritt weiter: Richtfunkverbindungen sind im Grunde genommen LOS. Funkanlagen sind Umgebungseinflüssen ausgesetzt, die in Glasfaser- oder Kupfer-Netzen keine Bedeutung haben: Windlasten auf den Radarantennen können zu Fehlausrichtungen vor allem bei Richtfunkverbindungen mit sich bringen.

Die Verfügbarkeit von Funksystemen kann in der Realität mit Glasfaser- oder Kupfer-Netzwerken verglichen werden. Um die Funkverbindung (Sende- und Empfangsrichtung) hören zu können, müßte die dementsprechend komplexe Technologie zunächst in der NÃ??he der geraden Sichtlinie zwischen der Basisstation und der Fernantenne des Fahrzeugs positionierbar und damit in kürzester Zeit zu finden sein. Der Zugriff auf "Kunde - Basisstation" und "Basisstation - Kunde" erfolgt mit unterschiedlichen Kombinationen von Modulations- und Demo-Verfahren.

Diese digitale Prozedur konvertiert oder kodiert die gesammelten Informationen, so dass der Transmitter und die gegenüberliegenden Receiver ordnungsgemäß funktionieren können (Gleichung, Carrier Recovery und Timing Recovery). Die in dem Multiplexierer und Demultiplexer enthaltenen FEC-Codierer (Forward Error Correction) werden auf die bestehenden Messdaten aufgebracht und sorgen dafür, dass die Digitaldaten später sicher ausgewertet werden.

Daher ist es für einen Täter erforderlich, die angestrebten elektronischen Dateipakete aus dem Datenverkehr im Richtfeld herauszufiltern. Damit der gesendete Bitstream aus den Empfangsfunksignalen erzeugt werden kann, muss auch die firmeneigene Anpassung der provider-spezifischen Technologie bekannt sein. Damit ist die Datensicherheit der übermittelten Informationen deutlich erhöht gegenüber der herkömmlichen drahtgebundenen Übermittlung.

Die meisten der hier verwendeten Übertragungsverfahren sind standardisiert und vertraut, wobei die Technologie am Boden beim Endkunden erprobt wird. Bis zur Einspeisung des Signals in das Netz des Internet Service Providers (ISP) werden die gesammelten Informationen auch über eine Funkverbindung oder Glasfaser weitergeleitet.

Mehr zum Thema