Reine Internet Flat für Zuhause

Pure Internet Flat für zu Hause

billig, so dass es sich kaum lohnt, nach einer reinen Internet-Flatrate zu suchen. Erfahren Sie, warum Sie jetzt alle Anbieter und Preise vergleichen und ohne feste Flat surfen können! Ein Vergleich lohnt sich jedoch vor allem für das mobile Internet zu Hause. und Migros für reinen Internetzugang ohne Festnetz. Der Preis ist seit langem eine kombinierte Verbindung mit Telefon- und Internet-Flatrate.

Internet-Pauschalen zwischen 18 und 40 EUR auf einen Blick

Bereits vor zwei Jahren haben wir für alle Fallbeispiele eine Zusammenfassung der Internetflatrates erstellt. Damals hatten wir uns die Bedingungen der damals rein internetbasierten Pauschalen angesehen, die ohne zusätzlichen Telefon-Flatrate ausfielen. Bereits 2013 werden viele der damals gebotenen Internet-Tarife noch verfügbar sein. Seitdem hat es jedoch einige Preisänderungen gegeben, und einige Provider haben auch ihren Pauschalpreisen mehr Bandbreiten gegeben.

Doch reines Internet-Flatrates lohnen sich angesichts der großen Bandbreite von Doppel-Flatrates, die teilweise zu ähnlichen Preisen angeboten werden? Für bundesweite und einige regionale Anbieter haben wir eine Übersicht über aktuelle Internet-Flatrates sowie die Wellenreit-Flatrates der Kabelbetreiber zusammengestellt. Die von uns betrachteten preisgünstigsten Internet-Flatrates beginnen bei einem Dauerpreis von fast 18 EUR pro Mon. Sonderpreise sind bei diesem Preissegment kaum zu haben.

In den ersten drei Lebensmonaten räumt Telefónica neuen Kunden einen Preisnachlass von je 10 EUR ein: Somit kann op2 DSL S für 14,99 EUR anstelle von 24,99 EUR pro Monat für ein Quartal genutzt werden. Darüber hinaus gibt es aktuell einen Begrüßungsbonus von bis zu 100 EUR. Das Kabelnetz der Netzbetreiber Unitymedia und das Kabelnetz SW stellt je 10 Megabit pro Sek. (Mbit/s) für Downloads und bis zu 1 Mbit/s für Upgrades für 18 EUR pro Monat zur Verfügung.

Andererseits stellt Tele Columbus eine Download-Geschwindigkeit von 16 Mbit/s für 17,99 EUR zur Verfügung. Teuer, aber träger ist die Internet-Flatrate 1&1 Surf Flat 6.000, die seit zwei Jahren für 19,90 statt 24,90 EUR verfügbar ist, aber nur 6 Mbit/s im Down-load und 512 KBit/s (Kbit/s) im Upload hat.

Eine ähnlich geringe Übertragungsbandbreite bietet das VDafone DSL InternetFlat-Paket (6 oder 0,6 Mbit/s) mit einem Monatspreis von 24,95 EUR, der von Anfang an relativ teuer ist. Daß mehr Geschwindigkeit aber auch ganz billig sein kann, beweist der Internetanschluss 20 des Kabels Deutschland mit 20 Mbit/s im Internet im Runterladen für dauernd 19,90 EUR sowie die Internet Flat 25 von Multitikabel von NetCologne für ebenso 19,90 EUR im Jahr.

Andere Provider wie 1&1, congstar, easyball und o2 stellen ihre Internet-Flatrates wahlweise oder grundsätzlich ohne Termin zur Verfügung. Das hat den Nachteil, dass Internet-Flatrates ohne langfristige Bindung in der Regelfall einmal im Monat gekündigt werden können, wenn der Verbraucher mit dem Provider zunimmt. Der einmalige Aufwand für die Freischaltung eines Internet-Tarifs sollte nicht unterschätzt werden. Unitymedia, DSL, Kabel BW, DSL und congstar zum Beispiel verlangen je fast 40 EUR, easybell gar fast 50 EUR.

Darüber hinaus können die Anschaffungskosten für einen WLAN-Router je nach Provider bis zu 50 EUR betragen. Die beiden Schwestern-Marken Unitymedia und DSL überzeugen mit hoher Bandbreite zu einem verhältnismäßig niedrigen Kostenpreis mit dem Tarifen "Internet 50", der 23 EUR pro Monat kostet. Hier kann mit VDSL-Geschwindigkeit von 50 Mbit/s im Download gesurft werden, der Download jedoch nur mit 2,5 Mbit/s.

Das bedeutet, dass die Kabelbetreiber bereits heute die größte Übertragungsbandbreite für Daten-Uploads zu den niedrigen Internet-Flatrates anbieten. Für die meisten Provider ist 1 Mbit/s die Höchstgeschwindigkeit für den Upload. Die Telefon-Flatrate ist zwar nicht in den puren Internet-Flatrates enthalten, aber einige Provider erlauben weiterhin die Telefonie, die in der Regel für rund 3 Cents pro Stunde pro Minute abrechnet wird.

Jeder, der für eine Internet-Flatrate mehr als 25 EUR pro Monat zu bezahlen gedenkt, kann in der Regel von größeren Übertragungsgeschwindigkeiten mit Downloadraten von bis zu 150 Mbit/s profitieren. Fast ausschliesslich von Kabelnetzbetreibern angeboten werden können Schnelltarife für die ausschließliche Nutzung des Internets. Einzig der Citynetzbetreiber M-net setzt die Flagge und offeriert VDSL-Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s mit der Surf-Flat 50 für 29,90 mit.

Die Surf-Flat 100 ist eine Ausführung mit 100 Mbit/s und ist gegen einen Zuschlag von 10 EUR erhältlich. Mit Internet Flat, einer Pauschale für das Internetsurfen, offeriert die Telekom ihren Kundinnen und Kunde auch den Call & Surf Basic Tarif, obwohl der Service zu einem Monatspreis von 29,90 Gl. EUR recht unbefriedigend ist.

Bei Nutzung der Internet-Flatrate an einem Analog- oder ISDN-Anschluss ist das Surfing nur mit max. 2 Mbit/s möglich; nur mit den neuen IP-Verbindungen sind bis zu 16 Mbit/s möglich. Mit dem Internetverbindungsprodukt des norddeutschen Regionalanbieters Wilhelms. tel wird seinen Kundinnen und Verbrauchern eine Internet-Flatrate von bis zu 10 Mbit/s für 19,90 EUR angeboten.

Allerdings kann der Preis nur auf einen TV-Anschluss aufgeschlagen werden, für den zusätzliche 11 EUR pro Kalendermonat als ein einziger Anschluss berechnet werden. FÃ?r Internet-Nutzer, die wirklich auf Hochgeschwindigkeits-Internet angewiesen sind, sind jedoch die Unternehmen Kabeln BW und Groupymedia (Internet 100 fÃ?r je 30 Euro) ebenfalls auf der Suche. Mit Tele Columbus kommt die nötige Bandweite hinzu: 128 Mbit/s sind für fast 40 EUR pro Tag mit Internet 28 verfügbar.

Die Downloads noch rascher erledigen möchten: Für 10 EUR Monatszuschlag gibt es bei Unitymedia zum Preis Internet 100 die Geschwindigkeitsoption dazu, die die Internetverbindung auf 150 MBit/s verkürzt. Internet-Wohnungen ohne Zusatzdienste sind auch 2013 noch bei vielen Internet-Providern zu bekommen, die Preiskategorie für die von uns untersuchten Angebote bewegt sich zwischen 18 und 40 EUR und die Breite zwischen 2 und 150 Mbit/s.

Beispielsweise stellt cable Deutschland die Doppelwohnung Internet & Handy 20 24 Monaten lang bereits für 19,90 statt 29,90 an. Die bis zu 16 Mbit/s schnell arbeitende Doppelwohnung 1&1 Surf & Handy Flat Special kann auch für zwei Jahre für 19,99 statt 29,99 EUR genutzt werden. Der vor zwei Jahren prognostizierte Tendenz zu Doppel- oder Mehrfamilienhäusern einschließlich Mobilkommunikation und mobiles Internet hat sich weiter verstärkt.

Auch interessant

Mehr zum Thema