Rechner Geschwindigkeitstest

Computergeschwindigkeitstest

drahtlose WLAN-Verbindung bis hin zu seinem Smartphone oder Computer. Mit der Geschwindigkeit wird beschrieben, wie schnell etwas ist, d.h. welche Strecke in welcher Zeit zurückgelegt wird. PassMark PerformanceTest stellt den RAM mit Geschwindigkeits- und Latenztests auf die Probe.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein MacBook Pro, ein Android Tablet oder gar einen alten Arbeitsplatz handelt. ("Wireless") oder Kabel (LAN-Kabel) an den Computer angeschlossen ist.

Vollständiger Geschwindigkeitstest mit Dr. Hardware

Verwenden Sie das Dr. Hardware-Analyseprogramm, um die Drehzahl von Prozessoren, Grafikkarten, CD-ROM-Laufwerken und Harddisks zu bestimmen. Das Ergebnis wird graphisch dargestellt und in einem Protokolleintrag festgehalten. 1 ) Um auf den Geschwindigkeitstest zuzugreifen, klicke im Menu auf "Leistung". Eigene Messwerte speichern" speichert den bestimmten Vergleich. Schließlich wird empfohlen, ein Protokol zu erstellen.

Wählen Sie dazu im Menüpunkt "Dienste" den Punkt "Bericht erstellen".

Hinweise zur Leistungssteigerung des PCs unter Windows 10

In diesem Fall können Sie Ihren Windows 10-PC mit den nachfolgenden Vorschlägen schneller machen. Stellen Sie sicher, dass Sie die aktuellsten Aktualisierungen für Windows und die Geraetetreiber haben. Wenn Sie nach Aktualisierungen Ausschau halten, wird Ihr Computer auch nach den aktuellsten Geraetetetreiber Ausschau halten, die auch die Leistungsfahigkeit Ihres Computers erhoehen.

Um nach Aktualisierungen zu suchen: Wähle Start für die Suche nach Aktualisierungen > Settings > Update and Security > Windows Update> Check for Updates. Falls der Zustand "Updates sind verfügbar" ist, klicken Sie auf Jetzt einrichten. Markieren Sie die Aktualisierungen, die Sie herunterladen möchten, und klicken Sie dann auf Folgendes. Starte den Computer neustarten und überprüfe, ob er jetzt besser funktioniert.

Weitere Infos zu Aktualisierungen und wie Sie sie automatisiert einspielen können, findest du unter Windows Update - FAQ. Neustart des PCs und Öffnen nur der Anwendungen, die Sie wirklich brauchen. Ist dies der fall, starte deinen Computer erneut und schließe die Anwendungen, Programme und Windows, die du nicht benutzt.

Zum Neustart des PCs: Klicken Sie auf die Schaltfläche Neustart > Ein/Aus > Neustart. Es kann vorkommen, dass Anwendungen, die für eine frühere Version von Windows entwickelt wurden und unter Windows 10 laufen, Ihren Computer aufhalten. Tippen Sie im Eingabefeld auf der Task-Leiste Troubleshooter und klicken Sie dann auf Troubleshooting (unter Control Panel).

Ausgehend von der Fehlerbehebungsliste wählst du Program Compatibility Troubleshooter > Run Troubleshooter. Markieren Sie das fehlerhafte Anwendungsprogramm, klicken Sie dann auf Weiter und setzen Sie die Fehlersuche fort. Zum Überprüfen von Arbeitsspeicher und Speichernutzung: STRG + ALT + DEL gedrückt halten, und dann Task-Manager auswählen.

Klicken Sie im Task-Manager auf Weitere Informationen > Performance > Speicher. Überprüfen Sie zuerst, wie viel Arbeitsspeicher Sie haben, und schauen Sie dann im Chart nach, wie viel RAM verbraucht wird. Nachfolgend die minimalen Speicheranforderungen für Windows 10: Windows 10 (32-Bit) kann auf einem Computer mit 1 GB Arbeitsspeicher laufen, funktioniert aber besser mit 2 GB.

Windows 10 (64-Bit) kann auf einem Computer mit 2 GB Speicher laufen, funktioniert aber besser mit 4 GB. Nähere Angaben zu den Systemvoraussetzungen für Windows 10 entnehmen Sie bitte der Website mit den technischen Daten zu Windows 10. Den Datei-Explorer aus der Task-Leiste auswählen. Rechtsklicken Sie auf das USB Memory Stick Icon ( "SD-Karte", wenn Sie eine verwenden) oder lassen Sie das Icon los, und drücken Sie dann auf Properties.

Klicken Sie auf die Karteireiter BereitBoost und dann auf Dieses Laufwerk benutzen. In Windows wird festgelegt, ob das Laufwerk die Funktion BereitBoost nutzen kann. Wenn Windows bestimmt hat, wie viel freien Platz zur Speicheroptimierung genutzt werden soll, klicken Sie auf OK, um diesen Platz zu belegen, damit ReaderBoost ihn nutzen kann.

Anmerkung: Bereitschaftsboost kann nicht verwendet werden, wenn Windows auf einem Halbleiterlaufwerk (SSD) in Betrieb ist. Bei der Swap-Datei handelt es sich um einen Speicherbereich auf der Harddisk, den Windows als Speicherplatz ausnutzt. Tippen Sie im Eingabefeld auf der Task-Leiste Erweitertes Betriebssystem, und klicken Sie dann auf Erweitertes Betriebssystem einrichten. Klicken Sie auf der Systemeigenschaftenseite auf der Karteikarte Advanced auf die Taste Settings im Fenster Performance.

Klicken Sie im virtuellen Speicherbereich unter Leistung und Option auf Erweiterte Funktionen > Änd. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Paging-Dateigröße für alle Festplatten automatisiert managen. Wähle die Option Angepasste Grösse. Klicken Sie auf Set > OK. Den Computer neustarten, indem Sie die Option Neustart wählen: Programm > Ein/Aus > Neustart. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK. Klicken Sie auf OK und dann auf OK.

Klicken Sie auf Starten und dann auf die Schaltfläche Settings > System > System > Storage. Unter Arbeitsspeicher auswählen Sie This PCs > Share Disk Space auf diesem Computer. Vergewissern Sie sich, dass sowohl Temporary Files als auch Recycle Bin in der Dateiliste markiert sind, und prüfen Sie alle anderen gewählten Dateiformate.

Aktivieren Sie Remove Files. Starte deinen Computer neustarten und versuche dann, das Performance-Problem zu lösen. Obwohl diese Daten noch nicht verwendet werden, helfen sie, dass Ihre Anwendungen laufen und rascher laufen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anfang und dann auf die Schaltfläche Settings > Applications > Apps and Feature.

Um eine Anwendung zu entfernen, selektieren Sie sie aus der Auswahlliste und klicken Sie dann auf Deinstallation. Starte deinen Computer neustarten und versuche dann, das Performance-Problem zu lösen. Heben Sie die gewünschten Bilder hervor, gehen Sie zur Startseite und klicken Sie dann auf Bewegen nach > Standort festlegen. Wähle das Wechseldatenträger aus der Auswahlliste und dann Beweg.

Den Computer neustarten und prüfen, ob sich die Performance erhöht hat. Zum Zurücksetzen Ihres PCs auf einen Wiederherstellungspunkt: Tippen Sie den wiederherstellbaren Punkt in das Eingabefeld auf der Symbolleiste und klicken Sie dann auf wiederherstellen. Klicken Sie auf der Karteikarte Computer -Schutz auf System-Recover.

Klicken Sie auf Weiter, dann auf den Wiederherstellungspunkt der Software (App, Fahrer oder Update), die das aufgetretene Fehlerursache ist, und dann auf Weiter > Fertigstellen. Führen Sie einen Neustart des PCs durch. Computer-Schutz aktivieren: Tippen Sie im Eingabefeld auf der Task-Leiste den Text Wiederherstellender Punkt ein, und klicken Sie dann in der Ergebnisliste auf Wiederherstellen.

Klicken Sie auf der Karteikarte Computer-Schutz auf Einrichten. Klicken Sie auf Computer-Schutz aktivieren > OK. Bei der Einschaltung des PCs laufen einige Anwendungen selbstständig und im Dunkeln. Du kannst diese Hilfsprogramme so abschalten, dass sie beim Start des PCs nicht laufen. Bei vielen Programmen werden diese beim Start von Windows vollautomatisch durchlaufen.

Durch die im Hintergrundbetrieb ausgeführten Zusatzprogramme benötigt Windows jedoch mehr Zeit zum Aufrufen. Finden Sie die Probleme, die sich beim automatischen Start ergeben. Mit den Programmsymbolen im Benachrichtigungsbereich (ganz oben im rechten Teil der Taskleiste) können Sie in einigen Situationen feststellen, welche Anwendungen automatisiert anlaufen. Überprüfen Sie zunächst dort, ob irgendwelche Anwendungen laufen, die Sie nicht automatisiert ausführen möchten.

Selbst nachdem Sie den Benachrichtigungsbereich geprüft haben, kann es noch weitere Probleme geben, die beim Programmstart auftreten können. Lernen Sie, wie Sie alle Automatikprogramme suchen und wie Sie das automatische Hochfahren von Programmen beim Hochfahren von Windows aufhalten. Dadurch wird verhindert, dass ein bestimmtes Projekt automatisiert anläuft: Das heißt, dass ein bestimmtes Projekt nicht mehr startet:

Klicken Sie auf die Schaltfläche Starttaste und dann auf die Schaltfläche Settings > Applications > Start. Unter Autostart-Applikationen finden Sie das gewünschte Startprogramm, das Sie nicht mehr automatisiert ausführen möchten, und stellen es auf Aus. Bei der Deaktivierung eines Programms, das beim Hochfahren von Windows immer noch selbstständig startet, sollten Sie einen Malware- und Viren-Scan durchlaufen.

Zur Verhinderung eines automatischen Programmstarts gemäß der oben genannten Prozedur muss Windows 10 (Version 1803 oder höher) in Betrieb genommen werden. Wenn Sie feststellen möchten, welche Windows 10-Version gerade auf Ihrem Smartphone läuft, klicken Sie auf Start > Settings > System > System > About.

Falls Sie Windows 10 (Version 1709 oder früher) installiert haben, halten Sie STRG + ALT + DEL gedrückt und klicken Sie auf Task Manager. Aktivieren Sie Autostart, markieren Sie das gewünschte Produkt, das Sie nicht mehr selbstständig starten möchten, und klicken Sie dann auf Inaktivieren. Den besten Schutzwert vor Computerviren und bösartiger Werbung bietet der Einsatz von Antimalware und Antivirussoftware, die natürlich immer auf dem neuesten Stand sein sollte.

Mit der in Windows 10 integrierten Windows-Sicherheitsfunktion (früher Windows Defender Security Center) können Sie Ihren Computer auf Computerviren oder andere Schadprogramme durchsuchen. Entsprechende Hinweise hierzu findest du unter Schutz deines Windows 10 PCs. Falls Sie andere Antiviren- oder Anti-Spam-Software einsetzen, lesen Sie die entsprechende Programmdokumentation, um zu erfahren, wie Sie nach Computerviren durchsuchen.

Klicken Sie auf Starten > Überprüfen > Einstellungen> Aktualisieren und Sichern > Windows-Unterstützung > Öffnen Sie die Windows-Unterstützung. Klicken Sie auf Virus- und Threat-Schutz > Virus- und Threat-Schutz-Updates und dann auf Aktualisierungen prüfen, um sicherzugehen, dass Sie über die neueste Konfigurationsdatei verfügt. Aktivieren Sie Viren- und Threat-Schutz und dann Schnellsuche.

Abwarten, bis die Windows-Sicherheit die Prüfung auf Viren und Malware abgeschlossen hat. Wurden keine Virusfunde festgestellt, starte den Computer erneut und versuche, die auf dem Computer aufgetretenen Performance-Probleme zu wiederholen. Anmerkung: Wenn die Windows-Sicherheit nicht öffnet, die Konfigurationsdatei nicht aktualisiert oder die Virenprüfung nicht abgeschlossen werden kann, lassen Sie Windows Verteidiger Offline ausführen.

Im Folgenden wird unter Wie Sie mit Windows Verteidiger (Windows 10, Stand 1809) nach Malware und Computerviren suchen, erläutert. Um zu erfahren, welche Windows 10-Version gerade auf Ihrem Laufwerk läuft, klicken Sie auf Starten Æ Settings > System > About.

Klicken Sie auf Starten > Überprüfen > Einstellungen> Aktualisieren und Sichern > Windows-Sicherheit > Öffnen Sie das Windows Defender-Sicherheitscenter. Wähle Virus & Threat Protection, dann Virus & Threat Protection Updats > Check for Updations, um sicherzugehen, dass du die neueste Konfigurationsdatei hast. Klicken Sie auf die Karteireiter Virus- und Threat-Schutz und dann auf Jetzt scannen.

Abwarten, bis das Windows Verteidiger-Sicherheitscenter die Prüfung auf Viren und Malware abgeschlossen hat. Wurden keine Virusfunde festgestellt, starte den Computer erneut und versuche, die auf dem Computer aufgetretenen Performance-Probleme zu wiederholen. Anmerkung: Wenn das Windows Verteidiger-Sicherheitscenter nicht öffnet, die Konfigurationsdatei nicht aktualisiert oder die Virenprüfung nicht abgeschlossen werden kann, lassen Sie Windows Verteidiger Offline ausführen.

Im Folgenden wird unter Wie Sie mit Windows Verteidiger (Windows 10, Stand 1803) nach Malware und Computerviren suchen, erläutert. Um zu erfahren, welche Windows 10-Version gerade auf Ihrem Laufwerk läuft, klicken Sie auf Starten Æ Settings > System > About.

Klicken Sie auf Starten > Überprüfen > Einstellungen> Aktualisieren und Sichern > Windows-Unterstützung > Öffnen Sie die Windows-Unterstützung. Aktivieren Sie Virus- und Threat-Schutz, und klicken Sie dann unter Current Threats auf Scan Options > Scan with Windows Defender Offline > Scan Now. Bei einem Neustart des PCs wird Windows Verteidiger automatisch deaktiviert und auf mögliche Malware und andere Schadprogramme geprüft.

Der Test kann bis zu 15 min in Anspruch nehmen und der PC wird erneut starten. Klicken Sie auf Starten > Überprüfen > Einstellungen> Aktualisieren und Sichern > Windows-Sicherheit > Öffnen Sie das Windows Defender-Sicherheitscenter. Klicken Sie auf Virus- und Threat-Schutz und führen Sie dann New Advanced Scan > Windows Verteidiger-Offline-Scan > Jetzt scannen aus.

Bei einem Neustart des PCs wird Windows Verteidiger automatisch deaktiviert und auf mögliche Bedrohungen durch Malware und Malware geprüft. Der Test kann bis zu 15 min in Anspruch nehmen und der Computer wird erneut starten. Erkennt es ein Fehler, beginnt es, die fehlerhafte Systemdatei durch eine auf dem Computer gepufferte Variante zu ersetzt.

Kann DISM eine Datei nicht überschreiben, prüft der Systemdateiprüfer (SFC) die fehlerhaften Daten und tauscht sie gegen Daten aus, die mit Windows Update übertragen wurden. Tippen Sie im Eingabefeld auf der Task-Leiste den Text powerhell, lassen Sie Windows PowerShell stehen (oder drücken Sie die rechte Maustaste), und drücken Sie dann Run as administrator > Yes.

Falls DISM defekte Daten fand und ersetzte, starte deinen Computer erneut und überprüfe, ob sich die Leistungsfähigkeit deines Computers erhöht hat. Für weitere Einzelheiten zu DISM siehe Fehlerbehebung bei Windows Update-Fehlern mit dem DISM- oder System Update Preparation Tool. Tippen Sie im Eingabefeld auf der Task-Leiste den Text powerhell, lassen Sie Windows PowerShell stehen (oder drücken Sie die rechte Maustaste), und drücken Sie dann Run as administrator > Yes.

Falls SFC defekte Daten entdeckt und ausgetauscht hat, führen Sie einen Neustart Ihres Computers durch und prüfen Sie, ob sich die Leistungsfähigkeit Ihres Computers erhöht hat. In Windows 10 gibt es viele unterschiedliche Bildeffekte wie z. B. Animation und Shadows. Wie kann man die visuellen Elemente in Windows individuell gestalten? Gib Performance in das Eingabefeld auf der Task-Leiste ein, und wähle dann Customize Windows appearance and performance.

Klicken Sie auf der Karteikarte Visual Effects auf Customize for optimal performance > Apply. Starte den Computer neustarten und prüfe, ob dies deinen Computer schneller gemacht hat. Du kannst die Synchronisation von OnDrive zeitweilig unterbrechen und sehen, ob sie die Performance deines Computers erhöht. Klicken Sie auf Ein Laufwerk > Mehr > Synchronisation unterbrechen und dann auf die Länge der Pause für die Dateisynchronisation.

Neustart des PCs und Überprüfung, ob Ihre Performance-Probleme durch das Stoppen der Synchronisation behoben wurden. Wenn Sie mit der Synchronisation der Dateien fortfahren möchten, klicken Sie auf Ein Laufwerk > Mehr > Synchronisation fortführen. Anmerkung: Wenn Sie das Update für Fallgestalter von Microsoft 10 einsetzen, können Sie mit Hilfe von Notizen aussuchen, welche Daten Sie auf Ihrem Computer abgleichen und bei Bedarfsfällen immer auf Ihrem Computer sichern wollen.

Bei der Neustart des PCs können Sie entscheiden, ob Sie Ihre personenbezogenen Daten vor der Neuinstallation von Windows aufbewahren oder löschen wollen. Klicken Sie auf Starten > Settings > Update and Security > Backup > Add Drive. Wähle dann ein internes Festplattenlaufwerk oder eine externe Netzadresse als Backup-Ziel für deine Daten.

Klicken Sie auf der Sicherungsseite auf Weitere Funktionen > Jetzt archivieren. Um den Computer zurückzusetzen: Klicken Sie auf Settings > Updates and Security > Restore. Unter Reset this computer, select Getting Started. Wenn Sie weitere Fragen zum Rücksetzen Ihres Computers haben, lesen Sie bitte die Hinweise unter Windows 7: Datenwiederherstellung: Wie Sie Ihre Dateien aus dem Backup nach dem Rücksetzen Ihres Computers zurückladen können.

Klicken Sie auf Starten > Settings > Update and Security > Backup > Add Drive. Wähle dann das Backup-Ziel (externes Laufwerk oder Netzwerk-Adresse ), mit dem du deine Daten gesichert hast. Klicken Sie auf der Sicherungsseite auf Weitere Funktionen > Wiederherstellung von Daten aus einem laufenden Backup.

Falls die als Backup-Ziel dienende äußere Festplatten- oder Netzadresse vorhanden ist, klicken Sie auf den untenstehenden gelben Punkt, um mit der Wiederherstellung von Akten und Verzeichnissen zu beginnen. Die Wiederherstellung Ihrer Daten durch Windows kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema