Outland-net

Außenlandnetz

Bei dem privaten Radioprovider www.outland-net.de haben Sie jedoch die Möglichkeit, sich ins Internet einzuwählen. Das Unternehmen Outland-net GmbH hat noch keine Beschreibung vorgelegt.

Yay, auch wir haben jetzt eine Verbindung zum restlichen Erdball ;-)

Fehlersund befindet sich an der Spitze Deutschlands. Unglücklicherweise gibt es auf Fehlersund noch kein Internet-Kabel. Beim Privatradioprovider www.outland-net.de haben Sie jedoch die Option, sich ins Netz zu einwählen. Darüber hinaus gibt es hier seit rund einem Jahr ein robustes Telekom-LTE-Netz, mit dem Sie Ihren eigenen HotSpot einrichten können.

Über diese erfreuliche Situation sind wir sehr erfreut, denn bis vor wenigen Tagen war auch das telefonische Gespräch für uns schwierig.... Aktuelles (Mai 2018): Der drahtlose W-LAN-Dienstleister Outland-net.de hat derzeit oft Störungen und arbeitet nicht. Doch der LTE-Anschluss der Telekom ist jetzt hinreichend sicher, so dass Sie einen Hot Spot auf Ihr Handy setzen können.

Außendienstmitarbeiter, Kiel

Mithilfe eines vollautomatischen Verfahrens wurden die Daten auf dieser Website durch die Auswertung von öffentlich zugänglichen Datenquellen erzeugt und können teilweise oder größtenteils fehleranfällig sein. Öffentliche Informationsquellen sind erst seit 2007 in vollem Umfang in digitaler Weise verfügbar. Infolgedessen fehlt es in der Praxis in der Tat an der Information über die vor 2007 bestellten Rechtsvertreter (Geschäftsführer, etc.).

Scherbennetz

Die Outland-net Gesellschaft mit beschränkter Haftung mbH ist der Begriff "Outland-net". Der " Principal " ist jede physische oder rechtliche Persönlichkeit oder Personengruppe ohne eigene Geschäftspersönlichkeit, die als Verkäuferin, Vermieterin, Vermieterin, Verpächterin, Kreditgeberin oder Erbringerin einer anderen Leistung für Outland-net handelt oder sich ihr zur Verfügung stellt. Vertragsgegenstand: Der Kunde hat die Absicht, die in der Bestellung oder in der Bestellbestätigung näher beschriebene IT-Komponente und/oder -Leistung zu beschaffen, zu nutzen und/oder zu nutzen.

2.2 Der Kunde ist sich der funktionalen Merkmale der wichtigsten IT-Komponenten bewusst. Im Zweifelsfall muss er sich vor Vertragsschluss bei Outland-net beratschlagen.

Darüber hinaus ist der Kunde für die Wahl und Nutzung von Soft-, Hard- und Softwaresystemen und Dienstleistungen zuständig, die nicht von Outland-net bereitgestellt werden. Rechtsgrundlage für das Vertragsverhältnis: Drei. 1. Die wechselseitigen Rechte und Verpflichtungen zwischen Outland-net und dem Kunden ergeben sich ausschliesslich aus dem Geltungsbereich und inhaltlichen Rahmen eines von Outland-net angenommenen Auftrags und/oder einer von Outland-net erteilten Auftragsbestätigung, etwaigen speziellen Schriftvereinbarungen, diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie den Rechtsvorschriften, soweit diese nicht im Konflikt mit der oben genannten Rechtsgrundlage stünden.

3.2 Die AGB sind auf alle Dienstleistungen anwendbar, die Outland-net für den Kunden bereitstellt. Die Allgemeinen Geschäftsbedinungen des Kunden finden keine Berücksichtigung auf die Geschäftsbeziehung zwischen Outland-net und dem Kunden. 3.3 Outland-net ist auch für das vorliegende Auftragsverhältnis zur Änderung der AGB ermächtigt. Outland-net wird den Kunden über eventuelle Veränderungen unverzüglich unterrichten.

Widersetzt der Kunde der Abänderung nicht innerhalb von 3 Kalenderwochen per eingeschriebenem Brief, so ist dies als Einverständnis mit der Ãnderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen anzusehen. Outland-net wird den Kunden in der Änderungsnotiz auf diese rechtlichen Konsequenzen aufmerksam machen. Der aktuelle GTC ist unter der Internet-Adresse "Outland-net" einsehbar. Outland-net hat den Kunden über die eventuellen Gefahren im Rahmen eines IT-Projekts im Allgemeinen und des Vertragsprojekts im Speziellen hinreichend aufklärt.

4.2 Der Kunde versichert, dass die von ihm vor Vertragsschluss dem Outland-net zur Verfügung gestellten Daten über die für die Durchführung des Projekts maßgeblichen Eigenheiten des Unternehmen oder seiner IT-Struktur abgeschlossen sind und vom Kunden auf ihre Ordnungsmäßigkeit hin geprüft worden sind. Vertragsschluss: Der Vertrag zwischen Outland-net und dem Kunden kommt ausschliesslich dadurch zustande, dass Outland-net ein vom Kunden abgegebenes Angebot annimmt.

Sämtliche Outland-net-Angebote oder Vorschläge für Lösungen sind freibleibend, sofern im Angebot selbst nichts anderes angegeben ist. Akzeptiert der Kunde einen von Outland-net vorgelegten schriftlich fixierten Vorschlag für eine Lösung, so handelt es sich um ein Angebot an Outland-net zu den im Lösungsangebot festgelegten Konditionen. An ein Angebot ist der Kunde für einen Zeitraum von mind. 4 Kalenderwochen bindet.

5.2 Sowohl das Angebot (die Bestellung) des Kunden als auch die Akzeptanz durch Outland-net bedürfen der Schriftform, vorbehaltlich Ziffer 5.3. 5.3 In Einzelfällen kann der Kunde Outland-net ein Angebot in mündlicher, telefonischer oder E-Mail-Form unterbreiten. Outland-net kann das Angebot des Kunden auch durch die Erbringung der Dienstleistung (z.B. das Eröffnen des Internetzugangs oder die Ankündigung von Benutzerlogin und -kennwort oder das Einrichten eines Webspaces) annahm.

5.4 Outland-net ist berechtigt, individuelle Rechte und Verpflichtungen oder den Gesamtvertrag auf einen angemessenen Dritten zu übertragen. Outland-net ist dazu angehalten, die IT-Komponenten zu liefern und/oder zu installieren und Dienste in der in der Bestellung oder der Bestellbestätigung oder in besonderen schriftlichen Vereinbarungen genannten Weise und in dem dort genannten Ausmaß zu erbringen.

Die Erstellung und Übergabe von Unterlagen an den Kunden ist nur dann zulässig, wenn dies explizit in schriftlicher Form zugesagt wurde. 6.2 Sofern nichts anderes vereinbaren oder die Art der Dienstleistung es erfordert, werden die Dienstleistungen an dem von Outland-net bestimmten Standort innerhalb der üblichen Arbeitszeiten von Outland-net erbracht.

Outland-net ist für die Selektion der Arbeitnehmer verantwortlich, die die vertraglichen Dienstleistungen erbringen. Outland-net ist auf eigene Gefahr befugt, andere Firmen für die Leistungserbringung zu beauftragen. 6.3 Die aus diesem Auftrag resultierenden Dienstleistungen sind aufteilbar und müssen gesondert abgenommen werden. In ähnlicher Weise gehören die von Outland-net im Rahmen dieser Vereinbarung zu erbringenden Dienstleistungen nicht zu Outland-net im Rahmen anderer Vereinbarungen.

6.4 Die von Outland-net an den Kunden verkaufte Ware (Hard- und Software) bleibt bis zur vollen Zahlung aller von Outland-net geleisteten Dienste im Besitz von Outland-net. Dem Kunden wird die für den Aufbau und die Inbetriebnahme einer Funkverbindung zum Netz (Internet Connect) notwendige Hard- und Softwaresysteme (Geräte) für die Vertragslaufzeit kostenlos zur Verfuegung gestellt. Der Kunde ist verpflichtet, die für die Vertragsdauer erforderlichen Daten zu speichern.

Nicht in den Preisangaben inbegriffen sind die Nutzungskosten für Übertragungsanlagen (z.B. Telefonleitungen) vom Kunden zum Einwahl Knoten Outland-net. 7.2 Steigen die Lohn- und Sachkosten oder die von Outland-net zu tragenden Gebühren bis zum Lieferzeitpunkt, so ist Outland-net zur Anpassung der Tarife um höchstens 10% ermächtigt.

7.3 Regelmäßig anfallende Gebühren wie Mieten oder Gebühren für Anbieter oder andere Leistungen können von Outland-net nach schriftlicher Mitteilung an den Bauherrn mit einer Ankündigungsfrist von zwei Kalendermonaten angepasst werden. Der Kunde kann in diesem Falle das Vertragverhältnis ungeachtet des Verzichts des Kunden auf die Kündigung (Ziffer 11. 8.) mit einer Kündigungsfrist von einem Jahr zum Ende eines Kalendermonats auflösen.

7.4 Sofern nicht anders schriftlich vereinbart, sind Vergütungen für die von Outland-net geleisteten Dienste und für die Lieferung zu leisten. 7.5 Bei Zahlungsrückstand hat der Kunde Fälligkeitszinsen in Hoehe von 12% p.a. zu bezahlen. Darüber hinaus ist der Kunde zur Zahlung einer Pauschale von EUR 5,00 pro Mahnung und zur Übernahme der anfallenden Interventionskosten durch Inkassobüros und/oder Anwälte verpflichte.

Kommt der Kunde mit der Bezahlung einer periodischen Gebühr in Rückstand, ist Outland-net nach fruchtloser Nachfristsetzung von zwei Wochen zur sofortigen Auflösung des Vertragsverhältnisses durch schriftlichen Hinweis befugt (siehe auch Ziffer 12.9.3.). Darüber hinaus hat Outland-net das Recht, Internet-Dienste bis zur vollen Bezahlung durch den Kunden ohne Entschädigung einzustellen.

7.6. Der Kunde ist nicht befugt, wegen angeblicher mangelnder Liefer-, Gewährleistungs- oder Garantieansprüche auszusteigen. Darüber hinaus ist der Kunde nicht zur Aufrechnung mit Außenständen gegenüber Outland-net befugt. Etwaige vertragliche Gebühren gehen ebenfalls zu Lasten des Kunden und werden ihm separat in Rechnung gestellt. 7.8. Bei Dienstleistungen, die in den Betriebsräumen von Outland-net angeboten werden können, aber auf Verlangen des Kunden von Outland-net übernommen werden, hat der Kunde die Reise-, Unterkunfts- und Reisekosten für die mit der Leistungserbringung betrauten Person zu tragen.

7.9. Befindet sich der Kunde mit der Einhaltung seiner Mitwirkungspflichten in Verzug, werden die daraus resultierenden Ausfallzeiten als Arbeitsstunden berechnet. Zusätzliche Leistungen des Kunden: Der Kunde realisiert die Voraussetzung für die Installierung der zu liefernden IKT-Komponenten. Der Kunde ist verpflichtet, Outland-net im notwendigen Maße und kostenlos zu unterstützen, z.B. durch die Gestellung von Arbeitskräften, Arbeitsplätzen, Hard- und Softwaresystemen, Informations- und Telekommunikationsgeräten sowie durch die Unterstützung bei Leistungsverzeichnissen, Prüfungen, Abnahmetests usw. 8.2. Der Kunde hat vor allem dafür zu sorgen, dass von seiner seiten eine für alle Belange der Vertragsabwicklung geeignet errichtetetes Personal zur Verfuegung steht.

8.3 Für den Falle, dass die Informatikkomponenten ganz oder zum Teil nicht einwandfrei funktionieren, hat der Kunde Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, z.B. durch Sicherung der Daten und Stichprobenkontrolle der Resultate. Die Kunden haben dafür zu sorgen, dass Fehler an den von Outland-net gelieferte Bauteilen vor allem während der Gewährleistungszeit unverzüglich nach deren Erkennen angezeigt werden.

8.4 Der Kunde hat die für die Montage der Hardwaresysteme bestimmten Räume mindestens eine Kalenderwoche vor dem Auslieferungstermin entsprechend den vertraglich festgelegten Vorgaben einzurichten und die für die Montage der Softwares erforderlichen Computersysteme bereitstellen. Darüber hinaus muss der Kunde alle erforderlichen Bewilligungen von einer zuständigen Stelle und/oder dem Hausbesitzer oder Hauswirt selbst einholen und stellt Outland-net insoweit frei.

Die Garantie für die vertraglichen Dienstleistungen ist auf Sachmängel begrenzt. Die Outland-net garantiert nicht, dass die mitgelieferte Computersoftware zu jeder Zeit einwandfrei ist und/oder mit anderen Systemen des Kunden arbeitet. Outland-net gewährt keine Garantie für Ansprüche des Kunden, die über den bestimmungsgemäßen Einsatz der Hard- oder Software hinausgehen, es sei denn, die Einhaltung dieser Ansprüche wurde ausdrÃ?

Die vereinbarten Dienstleistungen für die vom Kunden zur Verfügung gestellte Hard- und Software wie z. B. Installation, Funktionserweiterung usw. werden von Outland-net erbracht, soweit dies unter den vom Kunden bereitgestellten fachlichen Bedingungen möglich ist. Der Gewährleistungsanspruch ist aufgehoben, wenn der Kunde oder Dritte Reparatur- oder Änderungsarbeiten an den IT-Komponenten durchführt haben. Outland-net lehnt jegliche Gewährleistung für Programme ab, die als "Public Domain", "Freeware" oder "Shareware" eingestuft werden.

9.3 Sofort nach der Leistungserbringung durch Outland-net hat der AG diese auf etwaige Fehler zu prüfen und ggf. Outland-net sofort zu informieren ("Mängelanzeigepflicht"). Zur rechtswirksamen Erfüllung der Mängelrügepflicht gehört auch, dass der Kunde die vermeintlichen Fehler auf Wunsch von Outland-net anzeigt oder nachweist. 9.4. sofern kein irreparabler Fehler auftritt, ist die Garantie auf Verbesserungen begrenzt, die nach Ermessen von Outland-net durch Nachbesserung, Ersatz des defekten Artikels oder Ergänzung des Fehlers durchgeführt werden.

Haftpflicht: 11.1. Outland-net haften nur für Grobfahrlässigkeit und Absichten. Der Nachweis eines Verschuldens von Outland-net obliegt dem Kunden. Bei Nichtbeachtung der Montagebedingungen, der Inbetriebsetzung und des Einsatzes der IT-Komponenten oder der offiziellen Genehmigungsbedingungen durch den Kunden oder seine Mitarbeiter ist jeglicher Schadensersatz in jedem Fall auszuschließen.

Die Garantie ist auch dann erlischt, wenn vom Kunden oder von Dritten Reparatur- oder Änderungsarbeiten an den IT-Komponenten durchgeführt wurden. Darüber hinaus ist Outland-net nicht haftbar für Schadensfälle, die durch Einwirkung Dritter, höherer Gewaltanwendung ( "höhere Gewalt") (z.B. Feuer- und Wasserschaden, direkte oder indirekte Blitzeinwirkung, Gewitter und Sturm) oder durch Einwirkung von vom Kunden angeschlossenen Geräten verursacht werden.

10.4 Die Schadenersatzpflicht von Outland-net ist auf EUR 12.500,00 für alle Schädiger begrenzt. 10.5. Der Kunde ist für die Rechtsverletzung an der Vertragssoftware sowie für die unbefugte Rückübersetzung von einzelnen Softwarekomponenten verantwortlich (siehe Abschnitt 11.). Bei all diesen Fällen hat der Bauherr Outland-net oder geschädigte Dritte vollständig zu befriedigen.

Die Verwendung der Nutzungssoftware durch den Kunden: Die Firma Outland-net oder ihre Lizenzgeber haben alle Rechte an den unter den Vertrag fallenden Softwaresystemen. Der Kunde ist daher ohne die vorherige ausdrückliche Zustimmung von Outland-net nicht befugt, die in den Rechten von Outland-net oder Dritten stehende oder auf anderer als der vertragsgemäßen Hard- und Software, Datenbank, Grafikdesign oder anderen Gegenständen ohne die ausdrückliche Zustimmung von Outland-net zu reproduzieren, zu modifizieren, Dritten zur Verfügung zu stellen oder zu nutzen, es sei denn, es handelt sich um eine andere Vereinbarung oder um eine zwingende Folge der Art der Bestellung.

11.2. Outland-net gewährt dem Kunden ein Nutzungsrecht an der Nutzungssoftware nur in dem für die Durchführung des jeweiligen Vertrages notwendigen Maße. Der Kunde erlangt durch den betreffenden Auftrag nur eine Arbeitserlaubnis. Der Kunde hat somit nach Zahlung der vertraglich festgelegten Vergütung nur das nicht exklusive und nicht abtretbare Recht, die gelieferte Ware für eigene Zwecke für die vertraglich festgelegte Hard- und Software am vertraglich festgelegten Installationsort und im vertraglich festgelegten Ausmass zu verwenden.

Der Kunde erhält durch die Mitarbeit des Kunden bei der Produktion oder der anwenderspezifischen Adaption der Nutzungssoftware keine Rechte über die in diesem Auftrag spezifizierte Verwendung hinaus. 11.3 Jede Zuwiderhandlung von Outland-net gegen diese Rechte verstößt gegen wesentliche vertragliche Bestimmungen und führt zu Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen (zu letzterer s. Ziffer 10.).

Außerhalb von Deutschland ist Outland-net auch befugt, die Nutzung der Programmkomponenten durch den Kunden mit sofortiger Wirkung mittels einer schriftlichen Mitteilung zu kündigen. Das Recht von Outland-net, das Gesamtvertragsverhältnis aus wichtigen Gründen gemäß Ziffer 12.9 zu kündigen, wird hierdurch nicht berührt. Zu Archivierungs- und Datensicherungszwecken ist es dem Kunden erlaubt, Softwarekopien anzufertigen, vorausgesetzt, dass die gelieferte Ware kein explizites Nutzungsverbot von Outland-net oder Dritten enthält und dass alle Urheberrechts- und Eigentumshinweise in diesenkopiert werden.

Sollte die Offenbarung der Interfaces für die Kompatibilität der betreffenden Programme notwendig sein, hat der Kunde Outland-net entsprechend zu informieren. Ein Dekompilieren durch den Kunden ist nur dann erlaubt, wenn Outland-net die Weitergabe der Interfaces verweigert. Bei unsachgemäßer Rückübersetzung hat Outland-net Anspruch auf Schadensersatz. Der Kunde ist dazu angehalten, dafür zu sorgen, dass seine Angestellten und andere Dritte die ihm in Ziffer 10 aufgetragenen Verpflichtungen durch geeignete Vorsichtsmaßnahmen und Anweisungen erfüllen.

12.2 Der AG ist zur Einhaltung des Labels für die Internetnutzung ("Netiquette") angehalten, das unter der Adresse "Outland-net" zu finden ist. Darüber hinaus ist der Kunde dazu angehalten, seine Nutzerdaten (insbesondere Benutzer-ID und Passwort) geheim zu halten und den Missbrauchsverdacht seiner Nutzerdaten Outland-net gegenüber unverzüglich in schriftlicher Form oder per E-Mail anzuzeigen. Für Schadensfälle, die durch mangelnde Vertraulichkeit der Nutzerdaten verursacht werden, ist der Kunde verantwortlich.

12.3 Die Inanspruchnahme der von Outland-net angebotenen Internetservices durch Dritte ist ohne vorheriges ausdrückliches schriftliches Einverständnis von Outland-net verboten. 12.4 Outland-net ist auch bei der Bereitstellung von Internetservices um größtmögliche Verlässlichkeit und Erreichbarkeit bemüht. www.funktnetz. at garantiert jedoch aufgrund der bekanntermaßen unzuverlässigen Internetnutzung und der technologischen Eigenschaften einer Funknetzwerkverbindung (Installation von Funkfrequenzen an ungeschützten Orten) nicht, dass diese Internetservices ohne Unterbruch erreichbar sind, dass die angestrebten Anbindungen immer herstellbar sind oder dass unter allen Umständen abgespeicherte Geodaten gespeichert werden.

Sind die Internet-Dienste von Outland-net jedoch für einen Zeitabschnitt von mehr als 24 Std. nicht erreichbar, wird die Nutzungsdauer bei Vorauskasse um diesen Abschnitt erweitert, oder bei anderen Abrechnungsmöglichkeiten werden für diesen Zeitabschnitt keine Gebühren erhoben. Ausnahmen von dieser Regel sind Fehler, die im offenen Telekommunikationsnetz zwischen dem Kunden und dem Outland-Net entstehen und Fehler, die im nicht von Outland-net verwalteten innerstaatlichen oder grenzüberschreitenden Netzgebiet auftauchen.

Ausgeschlossen sind auch solche FÃ?lle, in denen Outland-net die Nutzung von Internetdiensten aufgrund von Zahlungsverzug des Kunden (Ziffer 11. 5.) oder wegen des Verdachts eines Straftats des Kunden oder wegen der Vermutung eines direkten oder indirekten finanziellen Schadens fÃ?r Outland-net (Ziffer 9. 6.) vorstellt. Outland-net übernimmt keine Haftung für den Umfang, die Korrektheit oder die Vollzähligkeit der übertragenen bzw. angefragten Informationen, die über die Outland-net-Services abrufbar sind.

Für die Benützung der Internet-Dienste und -Schnittstellen ist der Kunde zur Einhaltung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen angehalten. Die Outland-net GmbH behÃ?lt sich das Recht vor, den Zutritt zu gewissen Webseiten zu sÃ??llen, wenn der Zutritt zu diesen Webseiten gegen gesetzliche Bestimmungen verstöÃ?t. Erfolgt eine gerichtliche oder außergerichtliche Klage gegen den Kunden wegen der Inanspruchnahme der von Outland-net angebotenen Internet-Dienste, hat der Kunde Outland-net umgehend und umfassend zu unterrichten.

Darüber hinaus ist der Kunde zur Freistellung von Schäden durch die vom Kunden in den Markt eingebrachten Informationen, insb. durch private Anschuldigungen wegen Diffamierung, Beschimpfung oder Kreditschäden ( 111, 115, 152 StGB), durch ein medienrechtliches, urheberrechtliches oder zivilrechtliches Beleidigungs- und Kreditschadensverfahren (" 1330 ABGB") sowie durch Schadenersatz von Outland-net aufkommen.

Outland - net stellt Outland - net von allen daraus entstehenden Forderungen Dritter frei und hält diese schadlos. Darüber hinaus ist Outland net berechtigt, bei begründetem Tatverdacht des Kunden oder bei drohendem direktem oder indirektem finanziellen Schaden für Outland net die betreffenden Internet-Dienste bis zur Abklärung der Sachverhalte oder bis zur rechtlich wirksamen Beendigung des Auftragsverhältnisses ohne Entschädigung einzustellen.

12.7 Der Kunde hat bei der Inanspruchnahme der unter diesen Vertrag fallenden Internetdienstleistungen die folgenden Bedingungen ("Fair Use") zu beachten: Die Internetdienstleistungen dürfen nicht für die Verteilung von Werbe- und Promotionsmaterial verwendet werden ("Spamming"). Darüber hinaus bemüht sich der öffentliche Auftraggeber im Übrigen nach besten Wissen und Gewissen und mit allen angemessenen Maßnahmen, die Übertragung von Computer-Viren über die Internet-Dienste von Outland-net zu unterbinden.

Darüber hinaus hat der Kunde sicherzustellen, dass die vereinbarte Datenmenge nicht unterschritten wird. Allerdings verzichtet der Kunde auf sein Recht, den Vertrag für die ersten 12 Kalendermonate oder für den in der Bestellung/Auftragsbestätigung genannten Zeitraum zu kündigen. 12.9. Outland-net ist befugt, das Vertragsverhältnis einseitig mit sofortiger Wirkung schriftlich zu kündigen, wenn einer der nachfolgenden wesentlichen Umstände vorliegt: 12.9.1. im Falle des Todes des Auftraggebers oder der Abwicklung einer Rechtsperson; 12.9.2. im Falle der Beendigung des Auftragsverhältnisses ist Outland-net zur sofortigen Beendigung des Auftragsverhältnisses ermächtigt.

12.9.3. wenn der Kunde mit der Bezahlung der Vergütung in Rückstand ist und eine Abmahnung mit einer Frist von zwei Wochen nicht erfolgreich ist; 12.9.4. wenn der Kunde die von Outland-net erbrachten Leistungen missbraucht (z.B.

12.9.5. wenn der Kunde gegen andere wesentliche Vertragsregelungen verstößt; 12.9.6. wenn die vertragsgemäßen Dienstleistungen nicht mehr von Outland-net erbringbar sind oder aus von Outland-net nicht zu vertretenden Umständen mit ökonomisch vertretbaren Methoden nicht mehr erbringbar sind (z.B. wenn der Kunde vertragswidrig ist oder wenn die Dienstleistungen nicht mehr mit ökonomisch vertretbaren Methoden erbringbar sind).

12.10. Der Kunde kann den Auftrag nur dann mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn Outland-net gegen die wesentlichen Vertragsbestimmungen verstößt und auch nach schriftlicher Anfrage und Setzen einer Frist von mind. 14 Tagen nicht zu einem vertragsgemäßen Handeln einwilligt. Das Outland-Net bearbeitet und überträgt Content-Daten (im Sinne von 87 Absatz 3 Nr. 6 TKG), Switching-Daten (im Sinne von 87 Absatz 3 Nr. 5 TKG) und Master-Daten (im Sinne von 87 Absatz 3 Nr. 4 TKG) für den vertraglichen Verwendungszweck (im Sinne von § 4 DSG).

13.2 Der Kunde ist damit einverstanden, dass wechselnde Daten (im Sinne von 87 Absatz 3 Nr. 5 TKG) zum Zweck der Gebührenabrechnung und zur Vermarktung eigener Telekommunikationsdienstleistungen genutzt werden können. Stammdatensätze im Sinne von 87 Absatz 3 Nr. 4 TKG werden nach Kündigung des Rechtsverhältnisses mit dem Kunden vernichtet, es sei denn, sie sind zur Abrechnung, Reklamationsbearbeitung oder Erfüllung gesetzlicher Pflichten weiter erforderlich.

13.4 Der Kunde erklärt sich hiermit einverstanden, dass die für die Kreditprüfung oder Inkasso erforderlichen Angaben des Kunden an Gläubigeranstalten, Anwälte und Inkassobüros weitergegeben werden können. Der Kunde kommt seinen Mitwirkungspflichten trotz angemessener Nachfristsetzung nicht nach; 14.1.3. der Kunde kommt seinen Mitwirkungspflichten trotz angemessener Nachfristsetzung nicht nach; der Kunde kommt seinen Mitwirkungspflichten trotz angemessener Nachfristsetzung nicht nach; der Kunde kommt seinen Mitwirkungspflichten nicht nach; 11.1.2. der Kunde kommt seinen Mitwirkungspflichten nicht nach; 11.1.2. der Kunde kommt seinen Mitwirkungspflichten gegenüber dem Outland-net nicht nach; 15.1.2. der Kunde kommt nicht nach; 15.1.2.

14.1.4 Wird ein Konkursverfahren über das Insolvenzvermögen des Unternehmers eingeleitet oder wird ein Insolvenzantrag mangels ausreichenden Eigenkapitals abgelehnt.

14.2 Aus den vorgenannten GrÃ?nden kann der Widerruf auch hinsichtlich eines noch nicht erklÃ??rten Teils der vertraglich festgelegten Leistungserbringung erfolgen. 14.3 Unbeschadet etwaiger Schadensersatzansprüche von Outland-net werden im Fall eines Widerrufs bereits geleistete Dienstleistungen oder Teillieferungen vertraglich in Rechnung gestellt und vom Kunden bezahlt. Gleiches trifft zu, wenn die Bestellung oder Dienstleistung vom Kunden noch nicht angenommen wurde.

14.4 Tritt der Kunde aus unverschuldeten Umständen vom Vertrage zurück, ist eine Konventionalstrafe in Hoehe von 20% des Nettobestellwertes zu vereinbaren. Der Anspruch von Outland-net auf Ersatz eines weiteren Schaden blieb davon unbeeinflusst. Verpflichtungen zur Vorkehrungen bei Vertragsauflösung: Der Kunde ist nach Vertragsauflösung ohne vorheriges Verlangen dazu angehalten, alle von Outland-net gelieferten Hard- und Softwareprodukte innerhalb von 14 Tagen an Outland-net zurückzugeben, es sei denn, er hat das Eigentumsrecht an ihnen in Übereinstimmung mit dem Auftrag erlangt.

15 von 15 Vertriebspartnern. 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 16 von 15 von 15 von 15 von 15 von 15 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von 10 von 20 von 20 von 20 von 20 von 20 von. Der Kunde hat nach Vertragsbeendigung auch alle Exemplare der SW-Komponenten zu entfernen, alle auf Datenträgern und Dokumenten zurÃ??ckzugeben und die Nutzungsbeendigung der WM zu erklÃ?

Änderungen des (Firmen-)Namens, der Adresse, der Telefonnummern und der E-Mail-Adresse hat der Kunde Outland-net umgehend in schriftlicher Form mitzuteilen. Solange Outland-net keine solche Änderungsmitteilung erhält, kann es dem Kunden unter der letztbekannten Adresse oder E-Mail-Adresse unter dem letzten bekannten (Firmen-)Namen in rechtswirksamer Weise einen schriftlichen Bescheid erteilen. Schriftliches Formular für die Mitteilung des Principal an Outland-net:

Sämtliche Äußerungen oder Benachrichtigungen des Kunden über dieses Auftragsverhältnis müssen in schriftlicher Form an die Geschäftsadresse von Outland-net gerichtet sein. 20.4. Ziffer 11 (Haftung) ist mit der MaÃ?nahme anwendbar, dass Outland-net auch bei leichtem Verschulden fÃ?r einen Personenschaden kÃ?ndigt. Darüber hinaus ist Outland-net auch haftbar, wenn der entstandene Sachschaden durch einen von Outland-net zu vertretenden Dritten Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit hat.

Die Outland-net Gesellschaft mbH kann keine Garantie für die aktuelle Zugänglichkeit des Internetzugangs übernehmen. Darüber hinaus wird keinerlei Verantwortung für einen durch die Nutzung des Netzes verursachten Virusbefall Ã?bernommen. Die Nutzer erkennen hiermit an, dass der Dienst der Outland-net für den Zugriff auf das Netz ausschliesslich den Internetzugang zulässt, jedoch keinen Virusschutz oder eine Brandmauer mit einbezieht.

Sollte der Operator Outland-net durch die Nutzung des Internet durch den Nutzer aus irgendeinem Grunde Ansprüche Dritter geltend machen, so ist der Nutzer zur Freistellung und Freistellung der Outland-net in dieser Hinsicht verpflichte.

Bei Verstößen gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder dem Vorliegen eines Verdachts kann die Nutzung des Internet ohne Angaben von GrÃ?nden zu jeder Zeit blockiert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema