O2 Dsl Wechsel

Änderung von O2 Dsl

Jetzt auf O2 DSL oder O2 VDSL inklusive Festnetz umsteigen. Inwiefern funktioniert der Wechsel von einem anderen Internet Service Provider zu o2 DSL? Die Ausnahmen sind O2, 1und1 und congstar. Eine DSL-Umstellung ist völlig unkompliziert und einfach durchzuführen. 06.

04.2018, 13:02 O2 ändert seine Tarifbedingungen: Drittens besteht die Möglichkeit, komplett zu einem anderen DSL-Anbieter mit besseren oder attraktiveren Konditionen zu wechseln.

DSL-Umstellung auf o2: Ihr Schritt-für-Schritt-Service

Bei Nutzung des Exchange-Service von O2 erfolgt die Beendigung Ihres Altvertrages automatisch. Sie haben keine Mühe und der Wechsel von der bisherigen auf die neue Verbindung ist nahezu ununterbrochen. Während des Bestellvorgangs werden Sie nach Ihrem bisherigen Vertragsabschluss mit einem anderen Provider befragt. Dann brauchen wir noch ein paar Details zu diesem Kontrakt (Anbieter, Verbindungsart und Verbindungsinhaber).

Es ist am besten, Ihren Arbeitsvertrag nicht selbst zu kündigen, da Sie dadurch viel Arbeit sparen. Bei einem Wechsel von einem anderen Full-Service-Provider (z.B. T-Com oder Vodafone) zu O2 müssen Sie lediglich Ihre bestehende Verbindung während des Bestellvorgangs beenden. Die Terminierung werden wir komplett auslagern.

Hast du einen Telefon- und Internetanschluss von verschiedenen Providern? In diesem Falle kann O2 nur die Terminierung des Fernsprechanschlusses für Sie mitübernehmen. Kündigen Sie den DSL-Altvertrag nach dem Empfang Ihres O2-Anschlusstermins selbst. Alle weiteren Arbeitsschritte stimmen wir nach Bestelleingang mit Ihrem Vorlieferanten ab.

Melden Sie sich mit Ihrem DSL-Konto an, damit wir die nachfolgenden DSL-Service-Informationen für Sie personalisieren können. Sie benötigen Unterstützung bei einem bestimmten Themenbereich?

Bei Fragen stehen Ihnen die Fachleute der O2 Community zur Verfügung.

o2-DSL: 29,95 EUR Wechselgeld-Gebühr auch ohne Porting?

Für Der Wechsel des DSL-Anbieters erfolgt nach einem vom Bundesgesetzgeber in 46 TKG festgelegten einheitlichen Muster. "â??Im Hinblick darauf hat die BNetzA die Zahlung für die Rufnummernportierung im speziellen Falle im Jahr 2008 limitiert.

Dabei verwendete er einen monatlichen kündbaren Olympiavertrag aus dem Jahr 2018 und gab der regulären Kündigungsfrist den Auftrag, von einem Monatsanbieter auf einen anderen zu wechseln.

Aus o2 wurde der Auftraggeber dafür eindeutig und pauschaliert 29,95. EUR errechnet. Dabei wird auf der dritten angedeutet, dass für ein Angebotswechsel nach 46 TKG (Wechsel zu einem anderen Anbieter) insgesamt 29,95 der Höhe nach pro Verfahren zu bezahlen ist. Über diese Gebühr war der Auftraggeber in dreierlei Hinsicht verblüfft: Zum einen hatte er davon ausgegangen, dass es sich um eine Einzelperson mit Wechselgebühr handelt und keine Kostenpauschale, da der Absatz 46 des TKG die Adresse ausdrücklich vorsieht, dass dem Einzelnen nur die kostenpflichtig sind, die sich mit der Änderung eindeutig entwickeln.

Zum anderen hatte der Auftraggeber bei einem Providerwechsel überhaupt keine Nummernportierung gefordert. Für dieser Prozess dürfen es wird kein Gebühren benötigt. Nach Angaben des Auftraggebers verlief die Umstellung zum vorgegebenen Datum problemlos.

46 TKG schreibt vor, dass der Anbieter, der die Dienstleistung erbringt, Anspruch auf 50 v. H. der vertraglich festgelegten Verbindungsgebühr hat und für eine "Tag-zu-Tag-Rechnung" für die Fortsetzung der Dienstleistung zur Verfügung stellen muss.

Im Leitfaden finden Sie alles, was Sie beim Wechsel Ihres DSL-Anbieters müssen wissen müssen.

Auch interessant

Mehr zum Thema