Nur Internet Zuhause

Das einzige Internet zu Hause

Freizeit-Surfer oder zu Hause im Netz? Je nach Ihren Bedürfnissen und Nutzungsgewohnheiten richtet sich die richtige Internetgeschwindigkeit nach. Belästigt zu Hause oder im Büro mehr als Probleme mit Internet und WLAN.

LTE-Würfel: Wie lang kann das Internet sein?

Aktuell fördert T-Mobile das Zuhause mit noch schnelleren Internetverbindungen. Auch T-Mobile gibt im Kleinformat zu, dass die Konsumenten voraussichtlich nur einen Teil der angekündigten Internet-Geschwindigkeit erhalten werden. Egal ob auf YouTube, beim Software-Download oder beim Durchsuchen von Weihnachtsfotos in der Wolke - eine geringe Internet-Geschwindigkeit ist ärgerlich für alle. Mit einem LTE-Modem versprechen T-Mobile eine Abhilfemaßnahme.

"Laut Werbeaussagen bezeichnet "ultraspeed" eine Download-Geschwindigkeit von "bis zu 150 Mbit/s" (Mbit/s). Eine Werbekampagne mit dem Ziel "bis zu 250 Mbit/s" wird zurzeit durchgeführt. Allerdings ist die Wirklichkeit anders, vor allem auf dem Lande und am Wochenende, wenn viele Benutzer im Internet herumtollen. Anstelle der angekündigten 150 Mbit/s kommen oft nur zwei bis drei Mbit/s an, was gerade ausreicht, um eine simple Website zu eröffnen.

Wenn Sie ein ausgefeilteres Online-Spiel downloaden wollen, würde es ganze drei Tage bei zwei Mbit/s dauern, dies zu tun. Werben Provider ihre Angebote mit Geschwindigkeitsinformationen wie "bis zu 150 Mbit/s", erwartet der Verbraucher auch, dass dieser Mehrwert erzielt werden kann, so der Verbraucherschützer..... Doch wie viel von der zugesagten Schnelligkeit muss umgesetzt werden? "â??Wenn ich nie 50 Prozentpunkte der geworbenen Webgeschwindigkeit erhalte und es hÃ?ufig zu Leistungsverlusten kommt, finde ich das problematischâ??, sagt Gregor Goldbacher, Schlichtungsstelle der Telekommunikationsregulierungsbehörde RTR.

Laut Goldbauer muss eine Internetverbindung rund um die Uhr einfach zu bedienen sein und nicht nur nachts, wenn die wenigste Benutzung erfolgt. Selbst die besten maximalen Bandbreiten wären nutzlos, wenn sie nur gelegentlich erreichbar wären, sagt er. Wenn das Internet wirklich nur langsam läuft, haben die Verbraucher Anrecht auf eine Garantie.

Für die Geltendmachung von Ansprüchen müssen die Verbraucher jedoch nachweisen, dass ihre Internetzugang gelähmt ist. Die T-Mobile werbt mit der schnellen Internet-Geschwindigkeit von 150 Megabit/s, läßt aber auch eine Hintertür offen. Das Kleingedruckte lautet: "Gemäß der EU-Verordnung 2015/2120 teilen wir Ihnen mit, dass die voraussichtliche Höchstbandbreite Ihres Tarifs an der vertraglichen Adresse für die LTE-Abdeckung 2 MB pro Sekunde für Downloads und 0,5 MB pro Übertragung beträgt".

Laut VKI-Rechtsanwalt Leisentritt wären die Verbraucher durch diese Passage von T-Mobile im Nachteil. Schreibt der Bediener zwei Megabit/s als voraussichtliche Höchstgeschwindigkeit, wirbt aber zugleich für die Geschwindigkeiten bei 150 Megabit/s, ist der VKI der Meinung, dass es sich um einen unzulässigen Garantieausschluss handelt. Das VKI untersucht zurzeit, ob eine Vereinsklage gegen T-Mobile eingereicht wird und untersucht auch die anderen Mobilfunkprovider.

Ein Verbandsverfahren der Verbraucherschützer wäre das erste solche Argument vor dem Gerichtshof. "Â "Â "T-Mobile erfÃ?llt alle Rechtsvorschriften". Äußere Einflüsse können die Internet-Geschwindigkeit von Artikeln beeinträchtigen. Bereits nach Abschluss der zweewöchigen Erprobungsphase bietet die Telekom eine außergerichtliche Vertragsbeendigung oder Preissenkung bei schlechter Aufnahme an. RTR-Experte Goldbacher bescheinigt zudem, dass sich gerade das bewegliche Internet verlangsamt, wenn zu viele Benutzer in einer Funzelle angemeldet sind.

Noch mehr zum Thema: Internet zu langsam: Was tun?

Mehr zum Thema