Molda ag

Molding ag

In Dahlenburg ("Kreis Lüneburg", Niedersachsen) war die Molda AG ein Unternehmen der Lebensmittelindustrie. ¿MOLDA' ist der richtige Arbeitgeber für Sie? Das mittelständische Unternehmen MOLDA AG hat seinen Sitz in der nordöstlichen Region Niedersachsen. Die MOLDA AG stellt sich als Arbeitgeber vor. Die Molda ist Spezialist für das gesamte Spektrum der Trocken-.

...

Neue Vermieterin bei der Molda AG

Sowohl die Mitarbeiter als auch die Firma haben auf diese Meldung gewartet: Der Fortbestand der Molda AG, dem größten Unternehmer der Branche, erscheint intakt. Oder, wie Molda-Vorstand Michael Müller es ausdrückt: Die Firma hat wieder einmal einen Zufluchtsort erreicht." Dies soll die weltweit tätige Darmstädter Firma DSöhler anbieten, die 89,7 Prozentpunkte der Molda-Anteile von Capital Management Partners (CMP) übernimmt.

Obwohl das Kartellamt der Übernahme noch nicht zugestimmt hat, sehen Vorstandsmitglied Michael Müller keine Nachteile. Ein Glücksbringer für die Molda und ein Glücksbringer für Dahlenburg", beurteilt der Rathausleiter, der nun auch das Unternehmen Dahlenburg wieder auf dem richtigen Weg ist. Fehlgeschlagene Investitionsprogramme, falsche unternehmenspolitische Entscheidungen, sinkende Verkaufspreise, ein erschwertes Umfeld und der Ausfall mehrerer Abnehmer führten die Molda AG in immer schwierigere Zeiten.

Als ob diese Schwierigkeiten allein noch nicht ausgereicht hätten, platzte auch der brandneue Spritzturm Nr. 6: Am Ende steht die Molda AG mit 35 Mio. EUR bei ihren Kreditbanken in der Tasche. Molda hat im vergangenen Jahr den ersten, maßgeblichen Ausweg aus der Krisensituation gefunden: Die Capital Management-Partners ist Haupteigentümerin des Unternehmens Dahlenburg geworden und hat es nicht nur geschafft, kontaminierte Standorte innerhalb kurzer Zeit zu reduzieren, sondern auch das Interessensgebiet der Töhler an der Molda AG zu erwecken.

Auch in Zukunft will die Firma DS weiter in sie investieren: Auch nach der Eingliederung werden die ehemaligen Molda-Vorstände Michael Ulrich und Michael Müller das Geschäft innerhalb der Dürhler-Gruppe weiterführen. Der Darmstädter Konzern ist in mehr als 130 Staaten tätig und hat 26 Produktionsstätten sowie Vertriebsniederlassungen und Anwendungsstandorte auf allen Konti.

Die Firma beschaeftigt 4000 Angestellte in der Produktion und im Marketing von technologiebasierten natuerlichen Inhaltsstoffen und Komponenten fuer die Lebensmittel- und Getraenkeindustrie.

Moldas AG

MOLDA wurde vor mehr als einem Jahrzehnt, 1892, als Melkereigenossenschaft Dahlenburg, gegrÃ?ndet und ist seit Ã?ber 50 Jahren auf die DÃ? Die Produkte und Leistungen der MOLDA AG umfassen Food Ingredients und Bäckerei-/Catering-Mischungen sowie die Objekttrocknung für eine internationale Klientel. Die 430 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von MOLDA erwirtschafteten 2004 einen Jahresumsatz von mehr als 75 Millionen EUR.

Die vier verschiedenen modernen Trocknungstechniken an einem Ort - ein weltweiter Alleinstellungsmerkmal - gewährleisten den MOLDA-Kunden ein Maximum an Einsatzflexibilität. Der hohe Qualitätsstandard stellt auch spezielle Ansprüche an die verwendete Informationstechnologie, die im Dauereinsatz rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr reibungslos funktionieren muss. Nicht nur die Scannertechnologie, mit der MOLDA die gesamte Fertigung übernimmt - denn weil die Temperatur in den Kühlzellen von MOLDA bis zu -50° Celsius erreichen kann, sind zehn der 40 verwendeten Scannern besonders für extrem kalte Bedingungen konzipiert.

1998 entschied sich die Geschäftsleitung der MOLDA, die isolierte Comet-Lösung, die bisher zur Kontrolle von Geschäftsprozessen eingesetzt wurde und keine Weiterentwicklungsmöglichkeiten mehr bietet, durch eine zukunftsfähige ERP-Standardsoftware zu ersetzen. Ziel der FOSS-Implementierung war es, ein einheitliches Logistiksystem für alle Bereiche des Konzerns zu schaffen. Ein weiterer wichtiger Punkt war die planmäßige Einbindung der Tochterunternehmen.

Die MOLDA nutzt FOSS in Dahlenburg mit den Subsystemen Beschaffung, Vertrieb, Fertigung, Lagermanagement, FOSS-EDI und FOSS-Mobile. Mit bewährten Funktionen für die Nahrungsmittelindustrie und die Prozessherstellung, wie beispielsweise einer ausgeklügelten Chargenrückverfolgung und einem effizienten Bestandsmanagement, deckt FOSS nahezu alle Standardanforderungen von MOLDA ab. Das Lagerverwaltungssystem bei MOLDA ist abhängig von Charge, Lagerplatz und QA-Status.

MOLDA' s sind immer kostenpflichtig. FOSS bietet diese Funktionen bereits in der Standardversion an - nur die verfügbaren Prozentsätze wurden für MOLDA ergänzt. Besonders herausfordernd war die Vorstellung von FOSS: Sie sollte genau sechs Monaten nach der Umsetzungsentscheidung am I. April 1999 als komplette Umstellung aller Subsysteme - ein so genannter "Urknall" - ablaufen.

FOSS-Mobile ermöglicht mit dem Barcode-Scanner mit Online-Zugriff auf den ERP-Server die effektive Buchung von Waren an Ausgangs- und Eingangspunkten und den Vergleich von Soll- und Istbeständen vor Ort. In Kürze wird die Verbindung der Tochterunternehmen MOLDA France in Rennes und Húngaria Kft. in Pilisszentiván mit dem ERP-System in Dahlenburg abgeschlossen sein.

Die MOLDA hat FOSS Lizenzen in den Sprachen Deutsch, Spanisch, Französisch umgestellt. "Der Wechsel zu FOSS hat sich gelohnt", fasst Joanna Heine zusammen. "Damit haben wir ein zukunftsfähiges Gesamtsystem, das auch in den kommenden Jahren unseren wachsenden Ansprüchen gerecht wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema