Lobdeburg Jena

Koblenz Jena

Das Schloss Lobdeburg mit Blick auf das Saale bei Jena-Lobeda ist nicht mehr eingerüstet. Flucht über Jena-Altlobeda und die Ruine Lobdeburg. Schenkungskampagne zum Schutz der Lobdeburg. Sie suchen die folgende Straße: Unter der Lobdeburg in Jena bei uns im Stadtplan. The Lobdeburg bei Jena Autor / Hrsg.

: Schmid, Eduard ; Schmid, Eduard.

Schlossruine Lobdeburg (Jena) - Aktuell 2019

Schließlich halten Sie im italienischen Restaurant unterhalb der Schlossruine in der Schlosskapelle und geniessen ein warmes Kuchenstück mit Eiscreme....... Sie ist ein Exkursionsziel und die sehenswerte, sorgfältig erhaltene und erhaltene Überreste. Zwei Dankeschön, Weinkulinarium! Wunderschöne und gut erhaltene Schlossruine bei Jena. Großartiger Blick über Jena und das Saale Tal. Ein Stopp ist unterhalb der Anlage in der Lobdeburger Klausel möglich.

Wunderschöne Schlossruine oberhalb von Drackendorf mit herrlichem Blick auf Jena. Ein wenig weiter unten können Sie an der Lobdeburglause anhalten.

Anfahrtsskizze zu uns

Über die Kreuzung Jena-Zentrum, die A4 und die Hauptstraße (B88) sind wir erreichbar. Die Beschilderung "Klinikum Jena" und die braune Beschilderung mit der Beschriftung "Lobdeburg" sind zu beachten. Biegen Sie im Lobdeburgerweg die Strasse bis zum Ende des Berges hinauf und bleiben Sie im Zweifelsfalle auf der rechten Seite. Geniessen Sie dann bei einem kleinen Fussmarsch von ca. 10 min die wunderschöne Landschaft.

Erleben Sie unser einzigartiges Flair, mitten in der Wildnis und geniessen Sie den wohl schoensten Jenaer Stadtbiergarten mit einem herrlichen Blick auf das suedliche Saale Tal.

Erleben Sie unser einzigartiges Flair, mitten in der Wildnis und geniessen Sie den wohl schoensten Jenaer Stadtbiergarten mit einem herrlichen Blick auf das suedliche Saale Tal. Gerne verwöhnt man Sie mit thüringischen Traditionsspezialitäten, südländischer Landgastronomie, Räucherfisch und selbstgemachtem Gebäck. Unsere Gerichte werden mit viel Sorgfalt und Leidenschaft zubereitet.

Das Schloss Lobdeburg auf einem Hügel über Jena gehört zu den wichtigsten römischen Bauten Thüringens.

Sie fahren von der A4 Abfahrt Jena-Zentrum auf die Bundesstraße 88, die Sie in Richt. Lobeda verlassen. Sie nehmen die Strasse Unter der Lobdeburg und biegen von dort in den Lobdeburgerweg ein, dem Sie bis zum Parkhaus folgen. Das Schloss Lobdeburg war früher eines der wichtigsten Bauwerke und Schlösser der Romanik in Thüringen.

Auf einem 317 Meter hohen Hügel bei Jena ist die Burgruine auf jeden Falle einen Abstecher Wert. Die Lobdeburg bietet einen herrlichen Ausblick über einen Teil von Jena und in das zentrale Saaltal des thüringischen Staates. Die Leuchtenburg, die sich früher auch im Eigentum der Lobdeburger Herrscher war, kann man bei gutem Wetter sogar überblicken.

Aber von der heutigen Lobdeburg gibt es eigentlich nur noch Überreste, die sich oberhalb des antiken Dorfes Lobeda wiederfinden. Der Komplex bestand zunächst aus drei Schlössern, die in die unteren, mittleren und oberen Schlösser unterteilt waren. In der Mitte der einstigen Schlösser gilt sie als die heutige Lobdeburg und wird heute auch in der Sprache verwendet.

Es befindet sich am Fuße der wöllmissen, einem Plateau zwischen den Stadtteilen von Jena. Als eigentlicher Anblick der übrigen Ruinen dient der dreigeschossige Wohnhochhauskomplex der zentralen Burg. In den meisten Werken ist die Lobdeburger Unterburg der Name für die Burg im Dorf Lobeda aus dem XVI Jh., die jedoch nichts mit dem heutigen Mittelalterkomplex zu tun hat.

Die so genannte "Lobeda-Burg" im Zentrum der Stadt mit dem gleichen Namens hat im Laufe der vergangenen Jahrzehnte seit ihrer Errichtung immer wieder ihren Eigentümer und die Bezeichnung umgestellt. Zu DDR-Zeiten wurde die ehemalige Burg als FDGB-Zentralschule benutzt. Seit 1990 wurde die Lobdeburger Unterstadt renoviert und in privates Eigentum überführt. Die Lobdeburger Herrscher sollen die Hansestadt Jena gegründet haben.

Wahrscheinlich kommt der Begriff Lobeda vom serbischen Begriff "loiba", was soviel wie Regenwald ist. "Auf diesem Berg steht eine alte Burg, wo hinter Gittern und Türchen einmal Springer und Pferde lauern.... "Diese vielleicht weniger berühmten Gedichte Goethes mit dem Namen Bergschloss hat er nach einem Aufenthalt und einer Exkursion mit Stille von Ziehgesar 1802 in die Lobdeburg geschrieben. 1284 kommt die ýlteste dokumentarische Erwýhnung des Orts Lobeda. 1946 wurde Lobeda in die Stadtverwaltung von Jena aufgenommen.

In dem Bezirk Lobeda lebt heute etwa 2000 Einheimische. Im Zentrum von Lobeda, der ehemaligen unteren Lobdeburg, ist das historische Schloß nach umfangreicher Renovierung zur Europaschule geworden. In den Jahren 1966 bis 1986 wurde dieser zeitgemäße Stadtteil am Stadtrand von Jena gebaut, in dem heute mehr als 20000 Menschen aufwachsen.

Obwohl es sich überwiegend um die typisch vorgefertigten Gebäude handelt, ist Neu-Lobeda durch Renovierung, Wiederherstellung und geschickte Städtepolitik zu einem bedeutenden und interessanten Teil von Jena geworden. Wer die Autobahn A 4 oft benutzt, durchquert auf dem Weg von Erfurt nach Dresden das Neu-Lobedaer Land und viele betrachten es gar als das Stadtzentrum von Jena.

Von der A4 aus ist die Burgruine Lobdeburg sehr gut zu erkennen und sieht in der Nachtbeleuchtung am Eingang zum Saale Tal wie ein Denkmal aus. Am 30.11. 1912 the "Vereinigung der Lobdeburgfreunde" was founded in the Gazthof zum Black Boxer in Lobeda. Später, 1927, schlossen sich zwei Verbände zur "Lobdeburg-Gemeinde" zusammen.

Zur Zeit der DDR wurde der Verband mehrmals umfirmiert, bevor er 1991 in den Namen Lobdeburger Gemeinde 1912 e. V. (Lobdeburger Gemeinde 1912) neu gegrÃ? Das Restaurant unterhalb der Burgruine Lobdeburg bezaubert mit einem interessanten Ambient und einem gepflegten Biertisch, der einen wunderschönen Blick auf das südsaale Tal bei Jena ermöglicht. Die Tour nach Lobdeburg kann so mit einem Halt in der Einsiedelei kombiniert werden, die ihre Besucher mit traditionell-thüringischen Köstlichkeiten und mediterranen Landhausküchen verwöhnen wird.

In der Nähe von Jena ist die Burgruine der ehemaligen Gleißburg ein begehrtes Ziel für Wanderungen. Das Schloss wird oft als Saalkönigin genannt und ist heute im Eigentum der Leuchtenburgenstiftung.

Auch interessant

Mehr zum Thema