Lnet

Netz

LSC LNET ist das LSC-interne Protokoll für die Kommunikation zwischen LSC-Produkten. Internet Kompaktschalldämpfer, 1.000mm, 100,00 ⬠Diese können sich nach dem Kauf für die kostenfreie Trusted Shopsmitgliedschaft Basic, inklusive Käuferschutz bis je 100 â für der aktuelle Kauf sowie für Ihre weitere Einkäufe in Deutschland und Österreich bei den Trusted Shop Gütesiegel mitgeben. Bei Trusted Shop PLUS (inkl. Garantie) ist Ihre Einkäufe von der Käuferschutz (inkl.

Garantie), die 9,90 â pro Jahr inkl. MwSt. mit einer minimalen Vertragslaufzeit von 1 Jahr, je bis zu 20.000 ⬠gesichert.

Der Sicherungszeitraum von Käuferschutzes pro Kauf beträgt in beiden Fällen 30 Tage. Das Rating âSehr gutâ errechnet sich aus den 136 Trusted Shops Ratings der vergangenen 12 Monaten, die im Ratingmuster ersichtlich sind.

USB-Schnittstelle

LSC LNET ist das LSC-interne Kommunikationsprotokoll für die Verbindung zwischen verschiedenen Geräten der LSC. Zum Beispiel kommuniziert die ePlatte mit LSC EKO-Dimmern oder der Steuerungssoftware Houston. Der Verkabelungsaufbau orientiert sich an der Norm CAT 5 und kann somit Entfernungen von bis zu 800 Meter überwinden. Für eine optimale Nutzung von LNET gibt es verschiedene Anbindungen, die eine große Anzahl von Anbindungen an Produkte anderer Anbieter anbieten oder die Netzwerkinfrastruktur verkomplizieren.

Über die LNET-USB-Schnittstelle kann das LNET an einen Windows-PC angeschlossen werden, um die Houston-Steuerungssoftware zu nutzen. Die Houston GmbH gewährt einen tieferen Überblick über die LSC-Dimmermenüstrukturen und damit eine umfangreiche Dimmer-Konfiguration oder die Abfrage der Betriebszustände auch aus der Entfernung.

Elektronische Lösungen Ulm und Ulmer Unternehmensgruppe Ulmer Unternehmensgruppe KG: L.Net-Wandler

Dies führte in der Praxis oft zu dem Bedürfnis, die bisher verwendeten Handsetsteuerungen und Rückmelder weiter nutzen zu können. Obwohl der ECoSniffer-Eingang mindestens für die Steuerung des Mobilteils (in Verbindung mit der "alten" digitalen Zentrale) eine Abhilfe darstellte, konnten die Rückmelder nicht eingebunden werden. Wie kann der L.Net-Konverter im Detail vorgehen? Über den L.Net-Konverter können Sie Loconet -kompatible Handset-Bedienelemente mit Loconet? Bedienung unmittelbar an Ihrem Colos....

Das Display der Handbedienungsanzeige ist immer mit dem ECoS gekoppelt. Du kannst jede Lokomotive mit DCC, Motorola®, Selectrix oder M4® Datenformaten steuern, auch wenn die Handsetsteuerung allein dies nicht kann! Die in Deutschland bewährten Handbediengeräte Daisy®, Fred® oder ProfiBoss® sind genauso geeignet wie die DT400 oder UT2 von Digitrax®.

Mithilfe des L.Net-Konverters können sie in den Spielbetrieb von EGKS integriert werden. Sie können alle Ihnen vertrauten Lokomotiven über die Handbedienung abrufen oder bei einfachen Fred®-Handsets die Wunschlokomotive bequem über die EKoS zuordnen ("Dispatcher" Funktion). Der L.Net-Wandler kann die Energie versorgung unmittelbar übernehmen, vorausgesetzt, dass die angeschlossene Vorrichtung eine Grenze von 250mA nicht überschreitet.

Die Schaltmodule können auch betrieben werden. Dabei ist es für den ECS unerheblich, ob eine Frequenzweiche oder ein Satellitensignal von einem konventionellen Dekoder gesteuert wird oder ob es sich um eine direkte Verbindung zur Website www.com handelt: Die Steuerkommandos werden an beide Anlagen gleichzeitig gesendet. Möglicherweise haben Sie bisher Lokonet® Rückmelder zur Gleisbelegungserkennung eingesetzt. Dank des L.Net-Konverters können Sie sie nun komfortabel wiederverwenden.

Mit den Kontakten können Sie im EGoS nach Bedarf Fahrwege oder Shuttlezüge einleiten. Natürlich können Sie die Rückmelder der Typen 88, 17 und 17 parallel einsetzen. Der L.Net-Wandler ist von der Adresse www. de.net galv. abgekoppelt, so dass bei einem solchen Anlagenmischbetrieb in Ihrer Fabrik keine Stromprobleme aufkommen. Häufig wird dabei selbst erstellte Zeitungssoftware verwendet, die eigentlich für die Website des Unternehmens entwickelt wurde.

Die Umstellung auf ein EKoS mit dem neuartigen, objektorientierten Kommunikationsmodell ist daher steinern. Aber auch hier bietet der L.Net-Konverter ein Gegenmittel. Lokomotiv- und Weichenbefehle werden nun von der EGKS über die Adresse Loconet? verbreitet und können mit entsprechenden Bausteinen gelesen werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema