Kirchenanzeiger Germaringen

Gemeindeblatt Germaringen

Gemeindebrief Ketterschwang Germaringen parish letter Kirchenanzeiger Pfarrblatt. Mehr Artikel aus Germaringen und Umgebung. Dort finden Sie für jeweils zwei Wochen die neuesten Nachrichten und den Kirchenblatt. Lass dir den aktuellen Kirchenanzeiger per E-Mail zusenden! Im Schulverein Germaringen wird derzeit das Thema Sekundarschulen diskutiert.

Nachrichten in der Gemeinde

Musst du nach Hause gehen, deiner Frau vertrauen und sie um Unterstützung bitten, und für Deutschninger galt es für St. Wendelin ganz ähnlich. "Das sagte der 2016 gestorbene Bauer Wendelin Burkhardt in einem Gespräch mit allgäu. tv aus Anlass eines Tiersegens.

Er war ein großer Bewunderer seines Namensgebers und ein ausgezeichneter Kenner der dörflichen Geschichte. Die Legende erzählt, dass das Grabmal des Hl. Wendelin im saarländischen St. Wendel schon immer ein Sanatorium für Hilfesuchende war. Unsere Obergermaringer Ahnen haben Wendelin auch als ihren Anwalt und Gönner ihrer Herde gewählt.

In jedem Jahr pilgern 33 Gemeinschaften nach Untergermaringen, 1928 waren es sogar 23, heute kommen jedes Jahr Pilger aus Gutenberg, Klinkitzighofen, Hirschzell und Hirschzell nach St. Wendelin. Damals war es üblich, dass die Schäfer vor und nach der Weidezeit in der Gemeinde zusammenkamen und um den Segnungen des Herrn für die Schafe beteten.

Also wurde am Oster-Montag, bevor die Versuchstiere auf die Wiese entlassen wurden, und am Sonntagabend nach Martini (11. 11.), als die Rinder wieder in den Pferdestall kamen, in St. Wendelin ein großes Schäferfest gefeiert. Noch heute feiert die Gemeinde Höchstgermaringen am Ostertag das erste Schäferfest mit einem festlichen Gottesdienst und der Verehrung von Reliquien.

In St. Wendelin wurde am zwanzigsten Jahrhundert, d.h. am Tag des Namenstages des Heiligen, das Patroziniumfest (das Festival, an dem derjenige, dem die Pfarrkirche gewidmet ist, gebührend gewürdigt wird) jahrzehntelang überdacht. Ab 1900 wurde es am nächsten Tag nach der Kirchweihung, später am nächsten Tag nach der Kirchweihung platziert. Diese " Festung " wird von den meisten deutschen Bauern immer noch hoch gehalten.

Nur als der Schulverein ins Leben gerufen wurde und nun auch Schüler aus den Nachbarorten die Grundschule in Germaringen besuchten, wurde der kostenlose Unterricht abgesagt. Vor der Patrouille werden die Tiere Hund und Katze, Versuchskaninchen und Huhn, Kuh, Schaf, Pferd und andere Haus- und Hoftiere geweiht. Die Besucherzahlen waren 1935 besonders hoch, wahrscheinlich auch, weil der Priester und Autor Dr. Peter Dörfler (*1878 in Untergermaringen) die Predigt gehallo.

Die Pfarrei beging im Sommersemester 1997 das 300-jährige Bestehen der Pilgerkirche St. Wendelin. Auf Grund der großen Nachfrage wurde von einigen Obergermaringern der Theater- und Brautumsverein St. Wendelin gegründet. Am 20./21./22. Okt. 2017 ist dieses Stück nun wieder im Landgasthof Germaringen zu erleben. Mit den Bezeichnungen "St. Wendel Gasse", "St. Wendel Apotheke", "Zum Wendelwirt", "Haus St. Wendelin" (Betreutes Wohnen) und "Schützenverein St. Wendel" wird im Ort an den Schutzpatron der Menschen erinnert, die vor rund 1450 Jahren in und mit der Urwelt lebten und in Obergermaringen seit mehr als 400 Jahren um Fürbitte und Hilfe gebeten werden.

Oberbischof Florian Wörner feierte gemeinsam mit Vater Austin Abraham, Vater Joachim Gaida, Vater Thiemo Biechele und Dekan Gerhard Entrup den festlichen Gottesdienst. Ein feierlicher Umzug unter der Führung von Fahnendelegationen und der Germaringer Musikkapelle bezog die neu restaurierte Pilgerkirche St. Wendelin. Unter der musikalischen Umrahmung des Kirchenchores Höchstgermaringen unter der musikalischen Leiterin Julia Kaufmann und der Musiker des Germaringer Landesmusikvereins unter der Leiterin Reinhard Rössler wurde der Song "Ein House voll Glorie" gehört.

Pastor Austin Abraham und Gemeinderatsvorsitzender Martin Kaufmann bedankten sich besonders beim Kirchenverwalter Josef Bertele, der die Bauarbeiten über alle Kalendermonate begleitet und organisiert hat. Im Anschluss an den Gedenkgottesdienst fand im Deutschninger Hof ein stehender Empfang statt, bei dem die anwesenden Gäste ihre Grüße überbrachten. Oberbürgermeister Helmut Bucher hob die Fördermittel der Stadt Germaringen in Hoehe von 95.000 EUR hervor und bedankte sich bei den vielen Helferinnen und Helfer, die zur Sanierung beizutragen.

Der ehemalige Bürgermeister Josef Kreuzer übergab eine Schenkung der Geschwister Fuchs Stiftung in Hoehe von 6.000 EUR. Auch Josef Miller, ehemaliger Bayerischer Agrarminister und heutiger Vorsitzender des Vorstands der Bayrischen Landestiftung, würdigte die Sanierung der Pfarrkirche und übergab den Zuschuss der Bayrischen Landestiftung in Hoehe von 85.500 EUR. Schließlich gab auch der Baumeister Michael Graf einen Einblick in die Arbeit der einzelnen Bauphasen und präsentierte Fotos der durchgeführten Baumaßnahmen.

Martin Kaufmann, Vorsitzender des Pfarrgemeinderates, dankte allen Gebern und Hilfskräften für die Durchführung der Feste und dem Kulturverein Germaringen für die Durchführung des Abendes im Auftrag der Stadt. Hiervon sind 90% durch das Land Augsburg, das Sparkapital der Kirchlichen Stiftung Oberflächengermaringen und Fördermittel der Stadt Germaringen abgedeckt.

Der verbleibende Betrag von etwas über 100.000 EUR muss durch Spenden abgedeckt werden. Lasst uns gemeinsam Hilfe leisten - für unsere Gemeinde St. Wendelin! Unser Josef Bertele begeht in diesem Jahr ein ganz spezielles Jahr. Er ist seit 40 Jahren Kirchenwärter der Gemeinde St. Michael Obergermaringen. Von Michael Kees hat er dieses Büro und die damit zusammenhängenden Arbeiten 1977 übernommen und war fortan für die lokalen kirchlichen Stiftungen inne.

Seither hat er dieses Büro mit viel geduldiger und umsichtiger Sorgfalt sehr verantwortungsbewusst ausgeübt, zumal im Lauf der Jahre die Ansprüche der Episkopalkammer an einen Kirchenbetreuer immer höher geworden sind: Das volle Engagement von Josef Bertele war immer erforderlich, um die beiden Kirchlein St. Michael und St. Wendelin, die Pfarrhausrenovierung und auch die Kindergartenerweiterung zu betreuen und abzuschließen.

Und nicht zu vergessen das Feuer von St. Michael 1993 und heute die große Sanierung der St. Wendelinskirche. Darüber hinaus gehört die Bearbeitung aktueller Immobilienfragen und die Erstellung der Budgets der kirchlichen Stiftungen zu ihren Hauptaufgaben. Darüber hinaus ist er hilfreich und loyal zu den anderen Anliegen der Gemeinde, zu denen die Pflege des Wälders, die Reinheit in und um die Kirchgebäude, das Grasmähen und vieles mehr zählen, von denen viele auch im Geheimen ablaufen.

"Für diese Aktivität kann man ihm nicht genug danken", sagt Pastor Austin Abraham zur Kirchenverwaltung und den Anwesenden des Pfarrrates. 40-jährige Betriebszugehörigkeit - Wir DANKE! Im Rahmen eines Danksagungsgottesdienstes am kommenden Wochenende, sonntags, 12. MÃ??rz 2017, um 09:30 Uhr in der Michaelskirche, dÃ??rfen wir alle zur Teilnahme an der Feier einladen und unsere WertschÃ?tzung und Ernennung fÃ?r das jahrzehntelange Engagement der Kirchenschwester zum Ausdruck bringen. In diesem Rahmen werden wir uns auch bei Ihnen bedanken.

Nach der Trauung gibt es einen stetigen Empfang im Eingangsbereich des Hauses St. Wendelin (Betreutes Wohnen). Für die umfassende kirchliche Renovierung von St. Wendelin freute sich Kirchenverwalter Josef Bertele über eine Schenkung der Österreichischen Landesbank Kirchweihtal. Der Kirchgemeinde St. Wendelin wurden vom Verwaltungsrat Andreas Fischer und dem Leiter des Marktbereichs Martin J. Köpfle 500 EUR übergeben.

Dean Reichart stellte unseren neuen Pastor Austin Abrahahm mit einem feierlichen Gottesdienst in der Mariä Himmelfahrt in Oberostendorf in sein Büro vor. Pater Austin führt seit Anfang des Jahres unsere Pfarrgemeinde in Germaringen. Dean Reichart war begeistert von der wunderschön gestalteten Gebäude. Natürlich hat ein Pastor viele andere Funktionen, die alle dieser Aufgabe zuordenbar sind.

Der Pastor muss und wird sich den Menschen nähern, sie tröstet, ihnen Orientierungshilfe gibt und sie ermutigt. Er forderte die Glaubenden auf, ihren neuen Pastor von ganzem Herzen mitzutragen. Alle vier Kantorei-Chöre der Pfarrgemeinde haben zum ersten Mal zusammen gesungen und in der Pfarrkirche wurden "himmlische" Klänge gehört. Paul Daum (Pfarrgemeinderatsvorsitzender aus Ketterschwang) begrüßte im Namen aller Ausschüsse (Pfarrgemeinderäte und Kirchenverwaltungen) alle Besucher des Gottesdienstes - darunter viele Glaubende aus der ehemaligen Pfarrgemeinde Scheidegg von Vater Austin - und Gäste der Ehre, vor allem die BÃ??rgermeister Bucher (Germaringen) und Holzheu (Oberostendorf), sowie den evangelischen Hirten Stahl.

Sie sind eine große Pfarrgemeinde und hoffen, dass der neue Pastor die Tätigkeit seines Amtsvorgängers Dr. Joachim Gaida in der Pastoral weiterführen und sich um soziale Anliegen kümmern wird. Es gäbe auch große Herausforderungen, wie die Kirchenrenovierung in Koblenz und Oberflächengermaringen. Der neue Pastor dankte uns für den guten Empfang in der Pfarrei.

Zunächst bedankte er sich bei der Gemeindeberaterin Maria Ruf, der Gemeindesekretärin Gabi Negele und dem Kirchendiakon Gerhard Entrup, die ihn von Anfang an unterstützt und ihm versichert haben, dass der "Weg des Glaubens" zusammen gegangen wird, denn "wir sind Kirche". Im Anschluss daran begrüßten die Oberbürgermeister den neuen Pastor beim Standing im Obersteinendorfer Verein.

In Germaringen schenkte Helmut Bucher ihm eine Chronik und einen Voucher für die lokalen Restaurants. Das Musikensemble Oberostendorf gestaltete den Abend mit Musik und mit Snacks und Desserts um. Die Treuen sprachen mit ihrem neuen Pastor. Über die Person: Pastor Austin Abraham wurde 1973 in Indien zur Welt gebracht. Er leitet seit 2008 die Gemeinde Scheidegg, seit dem 01.09.2016 ist er nun Vorsitzender der Gemeinde Germaringen.

Die Stiftung St. Wendelin freut sich über eine grosszügige Spendensumme von 1'500 EUR. Aus Anlass seines 70. Geburtstags hatte Rudolf Dokic nicht um Spenden angehalten, sondern um Gelder, die für die Renovierung der Kirche eingesammelt und verwendet werden sollten. Auf einen gleichmäßigen Betrag von 1.500 EUR summiert sich das Dokic-Autohaus.

Der Kirchenverwalter Josef Bertele und der Gemeinderatsvorsitzende Martin Kaufmann dankten bei der Übergabe der Spende Rudolf Dokic und dem Automobilhändler Dokic für die Zahlung zugunsten der großen Kirchenrenovation für die St. Wendeliner Kirchen.

Auch interessant

Mehr zum Thema