Kabel und Internetanschluss

Internet- und Kabelanschluss

Was sind die Anforderungen, die Sie erfüllen müssen, um eine Internetverbindung von einem Kabelanbieter zu erhalten? Ein Kabel-DSL-Anschluss ist heute wohl die beste Alternative zum normalen DSL-Anschluss. Mit Vodafone Kabel - Internet und Telefonie von Ihrem Kabelanschluss aus. Mit hohen Bandbreiten im Kabelnetz surfen: Mit einem unabhängigen Vergleichsrechner & Tipps unterstützen wir Sie bei Ihrer Entscheidung für Kabel oder DSL.

Internetverbindung

Der wohl entscheidende Wandel durch die Erneuerung des dt. Kabelfernsehens ist zweifellos die Umschaltmöglichkeit von raschen Internetverbindungen. Laut den drei großen Anbietern Kabel Deutschland, Unitymedia und Kabel BW wurden bereits 90 Prozentpunkte ihrer Netzwerke mit dem neuen Standart aufbereitet.

So können Privathaushalte mit einem Anschluss an das heutige Netzwerk ihre Internetzugang über den Kabelfernsehanschluss statt über den DSL-Anschluss aufbauen. Lediglich die bisherige Kabelbuchse mit zwei Anschlußbuchsen muss durch eine neue Multimedia-Buchse (drei Anschlußbuchsen) ersetzt werden. Darüber hinaus fungiert ein erneuertes TV-Kabel auch als Festnetzanschluss. Für Kabelinternet und Kabeltelefonie ist der Kauf von Kabel-TV nicht erforderlich, aber wer bereits Kabel-TV benutzt, kann mit einem so genannten "Triple Play"-Angebot, das alle drei Funktionalitäten kombiniert, sehr viel sparen.

Kabel hat bei der Internetgeschwindigkeit eine deutliche Überlegenheit gegenüber einem DSL-Anschluß. Der DSL 16000-Anschluss mit einer Maximalbandbreite von 16 Mbit/s ist bei DSL zwar standardmäßig vorhanden, aber auch dieser ist nicht flächendeckend zu haben. Der wesentlich kürzere Weg über die Internetverbindung mit Download-Raten von aktuell bis zu 50 Mbit/s ist dagegen in der Regel nur in den Metropolen möglich.

Bei Kabelinternet ist die Situation anders: In großem Umfang bieten die Provider Internetangebote mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s an. Die Upload-Geschwindigkeit einer Kabel-Internetverbindung mit 10 Mbit/s oder 12 Mbit/s ist kaum mit der eines Standard-DSL-16000-Anschlusses vergleichbar. Darüber hinaus werden Kabel-Internetverbindungen mit weniger als 16 Mbit/s Download-Geschwindigkeit eher als Nischenprodukte angesehen.

In der Regel bevorzugen Anwender Verbindungen mit 32 Mbit/s und mehr.

Breitband-Internet vs. Kabel: Welche Art von Internetverbindung wird empfohlen?

DSL oder Kabelinternet? In Deutschland müssen sich die Internetsurfer, die sich für einen leistungsfähigen DSL-Anbieter mit guter Kundenbetreuung entschließen wollen, nicht unbedingt in die Tasche schieben, um die gewohnte Servicequalität zu gewährleisten. In der Studie wurde unter anderem die Konsumentenfreundlichkeit der zehn grössten deutschsprachigen Hochgeschwindigkeitsinternetanbieter in Bezug auf Preise, Service und Tarifkonditionen evaluiert.

Testgewinner in der Umfrage war Kabel Deutschland, das vor allem in den Bereichen Preise und Preise überzeugte. Im Bereich des Services konnten sich die klassischen DSL-Anbieter die Spitzenplätze erkämpfen. Bei der Analyse nach den oben angeführten Merkmalen ergaben sich zum Teil erhebliche Abweichungen von Lieferant zu Lieferant, insbesondere in Bezug auf die Ausgestaltung.

Die Bewertung zeigte, dass der teurerste Provider nahezu das Doppelte des billigsten Anbieters berechnet. Die Durchschnittskosten aller geprüften Provider liegen bei 28,78 EUR pro Kalendermonat, während der teurere Provider stolze 43,81 EUR pro Kalendermonat berechnet. Im Dienstleistungsbereich konnte sich der Dienstleister o2 vor allem durch die kostenlose Beratungs-Hotline für neue Kunden rund um die Uhr die Spitzenstellung sichern.

Fünf der zehn befragten Dienstleister stellen eine kostenfreie Hotline für Neukunden zur Verfügung. Im Bereich der Tarifkonditionen konnten lediglich drei Dienstleister mit kurzen Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen identifiziert werden. Breitband-Internet vs. Kabel: Welche Art von Internetverbindung wird empfohlen?

Mehr zum Thema