Kabel Internet Telekom

Internet-Kabel Telekom

VDSL Speed- und Kabelinternet im März: Sparvorteile für Neukunden. Erfahren Sie, warum viele Internetprovider bei DSL-Anschlüssen die Anschlüsse dagegen bei der Deutschen Telekom mieten. Der Zusammenschluss würde einen Riesen im Kabelsektor schaffen. Mit dem High-Speed-Kabel Internet? von LTE, UMTS, GPRS, ISDN, über DSL, VDSL oder über Kabel kann schnell unterwegs getestet werden.

Telekom: Kabel-TV-Anschluss mit bis zu 500 MBit/s

Mit " Zuhause Kabel " offeriert die Telekom einen Preis für den schnellen Internetzugang mit bis zu 500 Mbit/s über den Kabel-TV-Anschluss. Mit " Zuhause Kabel " stellt die Telekom nun einen Internetzugang zur Verfügung, der über das im Hause verlegten konventionellen Coax-Kabel Übertragungsraten von bis zu 500 Mbit/s ermöglicht. Wer sich für das Kabelfernsehen der Telekom entscheidet, kann nun das Fast Internet nutzen.

Mit dem neuen Tarifen "Zu Hause Kabel surfen und telephonieren XXL" steht eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s zur Verfügung. Für "Zuhause Kabel Surfen und Telephonie XXL" zieht die Telekom 69,95 EUR pro Monat ein, wenn sich der Verbraucher mit einer Mindestvertragsdauer von zwei Jahren gegenüber dem Anbieter verpflichtet. Wünscht der Auftraggeber dagegen ein monatsbezogenes Beendigungsrecht, belaufen sich die Monatsgebühren auf 74,95 E.

Für die Kabelverbindung bietet die Telekom ein Cablemodem mit eingebautem WLAN-Router mit bis zu 1.300 MBit/s und vier Ethernet-Anschlüssen an. Dieser muss dieses Kabelmodell bei der Telekom entweder anmieten oder erwerben, was zu zusätzlichen Aufwendungen führt. Die Angebote richten sich in erster Linie an Einwohner von Wohnanlagen von Wohnungsbaugesellschaften, Kooperativen oder Hausverwaltungsgesellschaften, die über ein Fernsehkabel mit dem Internet verbunden sind.

Neben dem raschen Internet-Zugang biete das Kabel-TV-Angebot der Telekom aktuell mehr als 240 kostenlose Analog- und Digitalfernseh- und Radiostationen, von denen 30 in HD-Qualität sind. Das Kompetenzzentrum Wohnen der Telekom verbindet im Zuge der Signalwandlung auch die Immobilien seiner Kundschaft mit dem Glasfasernetzwerk der Telekom.

In bestehenden Gebäuden werden die Linien in der Regelfall bis zur Übergabestelle im Untergeschoss (Fiber-to-the-Distribution Point, FTTDP) geführt. Im Neubaubereich bewegt die Deutsche Telekom auch einen Teil des Glasfaserkabels in das Haus (Fiber-to-the-Home, FTTH). Bei der Telekom handelt es sich um einen relativ kleinen Kabelfernsehanbieter. Im Inland ist die Firma Wodafone (mit dem erworbenen Kabel Deutschland) bei dieser Art von Verbindungen Marktführer.

Hinzu kommen weitere lokal eingeschränkte Kabelnetzbetreiber wie Unitymedia. Der Marktleader Wodafone bewirbt auch sein Schienennetz mit dem effektiven 500 Mbit/s-Limit.

Mehr zum Thema