Kabel Internet Shared Medium

Internet-Kabel gemeinsam genutztes Medium

Aber in der Tat ist das Internet ohne es nicht möglich. Das Kabel-Internet (Kabel-"DSL" existiert nicht) ist ein gemeinsames Medium, d.h. Sie müssen die maximale Bandbreite mit dem Mehrfamilienhaus teilen. Das TV-Kabelnetz ist ein "gemeinsames Medium".

Darüber hinaus kann das "Kabelinternet" überbucht werden. Aus diesem Grund wird es auch als Shared Medium bezeichnet.

Internet-Zugänge wird immer rascher. Kabel Internet Zugänge mit möglichen Übertragungsraten von mehr als 100 MBit/s ist immer noch kürzer als VDSL und DSL Techno. Möglich wird dies durch DOCSIS in der Version 2.0 (Data Over Cable Services Interface Specification) im Kabelnetzwerk der Norm In der europäischen-Version von der Firma EuDOCSIS sind auch Übertragungen mit bis zu 400 MBit/sdenkbar.

Das DOCSIS ist bis zur Standardversion 3. 0 abwärtskompatibel und ermöglicht den Parallelbetrieb mit den anderen Vorgängerversionen des Standard.

Demgegenüber gibt es einen Bruttodurchsatz von 30,72 MBit/s mit einer Anpassung von QAM-64 und einer Symboldurchsatz von 5,12 MSym/s auf der Aufwärtsseite.

Der Vorteil gegenüber der DSL- oder VDSL-Technologie, den die Kabelnetzbetreiber immer wieder betonen, liegt in der größeren Bandbreite ihrer Netzinfrastruktur. Der Abstand zwischen dem Kabelmodemabschlusssystem (CMTS) und dem Kabelmodem kann bis zu 160 km betragen. Die Problematik: Da das Kabel-Netz ein so bezeichnetes "Shared Medium" ist, können auch die Kabel-Internetanbieter die tatsächlich verfügbaren Bandbreite nicht gewährleisten.

Maximale üblich in Deutschland ist 24 gebündelte Kanäle Kanäle, mit einem Nettodatendurchsatz von 51.254 MBit/s pro Channel, also 1,23GBit/s.

Wenn jedoch ein Verbund nun eine ganze kleine Stadt beinhaltet und z.B. 500 Kundinnen und -kundinnen zur gleichen Zeit surfen wollen, hinterlässt für jedem und jedem eine Kalkulation mit einem Wert von weniger als 2,5 Megabyte/s. Kabelmodem Terminierungssystem (CMTS) Mit ihm durch einen höheren Nutzungsgrad der Kanäle - bedingt durch mehrere parallele im Internet liegende Surfende-Nutzer - die Kanäle nicht spürbar abbauen, reglementiert die CMTS eine möglichst ausgeglichene Lastverteilung.

Erreicht die Kapazität eines Channels oder einer Channel-Gruppe einen bestimmten Schwellwert nähert, schaltet das Kabelmodem auf einen anderen, weniger besetzten Channel um. Für größere Datenübertragungsraten könnten auch eine Frequenzerweiterung im TV-Kabelnetz von 862MHz auf 1GHz ermöglichen.

Auch interessant

Mehr zum Thema