Kabel Deutschland Probleme Bremen

Leitung Deutschland Probleme Bremen

Ostdeutschland, darunter Berlin, Hannover, Rostock und Bremen. Die Sellstedter sind wütend: Die Probleme mit EWE Tel halten an. Bremen und Hamburg haben noch schwerwiegendere Probleme. Auch die Verbraucherzentrale Bremen/Hamburg ist informiert. In Bremen gibt es kaum Probleme bei der Nutzung eines Breitbandanschlusses.

Fehler bei der Firma Wodafone und Kabel Deutschland in Hannover

Die erste Anzeige der Interferenz wurde vom Kabelbetreiber Wodafone gegen 8.30 Uhr empfangen. Ein Ausgräber hatte auf einer Großbaustelle, auf der gerade eine Spundwand errichtet wird, ein Lichtwellenleiterkabel schwer verletzt. Aufgrund des hohen Zeitaufwands bei der Instandsetzung eines Lichtwellenleiters ist es zur Zeit nicht abzusehen, wann die Verbraucher wieder mit Strom, Wasser, Telefon oder Fernseher beliefert werden können.

Die Kundschaft im südlichen Hannover wird kaum getröstet, aber für Bremen und Hamburg haben Wodafone und Kabel Deutschland noch größere Probleme. Eine Internetnutzerin schreibt, dass die Probleme im Nordteil mit der Fusion der Technologie der beiden Firmen noch lange anhält.

Interferenzen im Kabel-Netzwerk - Technologie

Qualitätseinbußen im Rahmen des ARD-Programms "Das Erste" Die Inbetriebnahme des landesweiten DAB+-Senders Channel 5 in Bremen führt zu Beeinträchtigungen des Analogkabelnetzes. Denn einige dieser irdischen Digitalradiosender werden auf den selben Funkfrequenzen wie das Kabelfernsehen übertragen. Wenn die Kabelsysteme nicht ordnungsgemäß abgeschirmt sind, wird der Channel 5 (174 - 181 MHz) bestrahlt, was zu einer Qualitätsverschlechterung des Programms führt.

Der Grund für diese Beeinträchtigungen hat nichts mit dem TV-Kabelnetz zu tun, sondern ist das Verbindungskabel zwischen der Abzweigdose und dem Fernseher im Untergeschoss. Nach Angaben von Kabel Deutschland könnte dies durch eine Verlängerung des antennenseitigen Kabels behoben werden. Die Kabel Deutschland in Hannover/Bremen wurde über dieses Problemfeld aufgeklärt und rät Ihnen, das Verbindungskabel für das Fernsehkabel zu ersetzen.

Der Kunde sollte darauf achten, dass das neue Verbindungskabel zumindest doppeltgeschirmt (mindestens 85 dB) und optimal mit "Class B / Class A" beschriftet ist. Die neue Anschlussleitung muss ohne T-Stück oder Adapter unmittelbar zwischen Kabelanschlussdose und TV-Gerät mitgenommen werden. In den Elektrofachgeschäften sind die benötigten Verbindungskabel verfügbar. Es ist auch darauf zu achten, dass das eingesetzte Verbindungskabel unversehrt ist, d.h. dass es keine Brüche oder Schäden zeigt.

Wenn dies nicht weiterhilft, muss eventuell auch der entsprechende Anschlusskasten in der Mauer ausgetauscht werden. Kabelkunden, die bereits das digitale Kabelnetz benutzen, sind von der Störung in der Regel nicht berührt.

Mehr zum Thema