Kabel bw (jetzt Unitymedia)

Cable bw (jetzt Unitymedia)

Anstelle der "Kabel BW GmbH" heißt sie nun "Unitymedia BW GmbH". Das Angebot läuft heute über Unitymedia. Wodafone will Unitymedia kaufen: Was Kabelkunden jetzt wissen müssen| Home| Startseite| MARKTCHECK

Bald könnte in Deutschland ein neues Kabelnetzunternehmen entstehen: Die Vodafone will ihren Wettbewerber Unitymedia uebernehmen. Welche Veränderungen ergeben sich für die Unitymedia-Kunden in Baden-Württemberg durch die Ausgliederung? Egal ob die Akquisition für die millionenfachen Unitymedia-Kunden in Baden-Württemberg gut oder schlecht ist, die Ansichten gehen auseinander. Dass es bei der Umsetzung zu Problemen kommen kann - zum Beispiel bei der Rechnungsstellung, aber auch in technischer Hinsicht - fürchtet Oliver Butter von der Verbraucherberatungsstelle Baden-Württemberg.

Hinzu kommen dann nur noch zwei leistungsstarke Anbieter: Telekom und Voodafone. Geringere Lieferanten, das kann weniger Wahlmöglichkeiten und steigend wirken. Auch das Verbraucherzentrum fürchtet, dass die ländliche Belieferung von Wodafone nicht so bedeutsam ist. Aber es gibt auch andere Meinungen, die behaupten, dass die Telekom einen wirklich stärkeren Wettbewerber erhält, was zu einem Preiskrieg zwischen den beiden Netzgiganten werden kann.

Wären nur noch zwei große Provider übrig: In jedem Falle muss die Akquisition jedoch vom Kartellamt überprüft werden. Derzeit hat die Telekom einen Markanteil von gut 40 Prozentpunkten bei den Breitband-Kunden in Deutschland. Nach der Akquisition von Unidémedia würde Wodafone einen 30-prozentigen Aktienanteil erwerben, der verbleibende Teil entfällt auf kleine Unternehmen.

Dies wurde vom Fachverband der Telekommunikations- und Mehrwertdiensteanbieter (VATM) berechnet. Die Unternehmen Vitafone und Unimedia sind überzeugt, dass der Erwerb erfolgreich sein wird. Was hat der Industriegigant Telekom auf die Übernahmemeldung mitgenommen? "Die Telekom ist sich auch bewusst, dass der Merger von Wodafone und Unified Media den Konkurrenzdruck erhöhen wird.

Der britische Breitbandanbieter Liberty Global wird große Anteile an dem Unternehmen erwerben - darunter auch den Kabelnetzbetreiber Unitymedia. Laut Voodafone haben sich die beiden Unternehmen auf einen Verkaufspreis von 18,4 Mrd. EUR geeinigt.

Aus Kabel BW wird Unitymedia

Anfang Mai hat sich bei den Kabelnetzkunden des Netzwerkbetreibers Kabel BW alles und doch (fast) nichts geändert. Kabel BW wird zu Unitymedia. Kein Kabelnetzbetreiber in Baden-Württemberg schien am ersten Tag sehr verunsichert zu sein, da der Netzbetreiber Unitymedia längst bekannt gegeben hatte, dass Kabel BW nach der Verschmelzung umbenannt werden würde.

Aber was wird sich für die Kundinnen und Kundschaft aus dem Land, das Unitmedia in Hessen und Nordrhein-Westfalen schon seit langem kennengelernt haben mag, wirklich ändern? Zunächst das Allerwichtigste, denn so kommuniziert UNITMEDIA es allen Teilnehmern in Baden-Württemberg: "Für Sie gibt es keinen Handlungsfreiraum, für Sie verändert sich nichts". Dies hört sich gut an oder schlecht und wird durch die Erklärung vervollständigt, dass Sie die gebuchte Leistung auch in Zukunft ungezwungen geniessen können.

Einspeisevergütung: Mehr ZDF für UniqueMedia-Kunden? Die Kabel BW Gesellschaft wird zur Units Media Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Hauptsitz in Köln. Mit dem einheitlichen Markennamen will Unimedia seine Stellung im Wettbewerbsumfeld mit nationalen und internationalen Dienstleistern ausbauen. Unverändert gilt die Geltung der bestehenden Kontrakte, und nichts in diesen Kontrakten werde kostspieliger, so der Koelner Unternehmer.

Der betroffene Kunden erhält die Rechnung nun von der Unidémedia BW und nicht mehr von der Kabel BW in Deutschland. Die vorhandene Kundinnen- und Servicenummer verbleibt und sollte auch in Zukunft verfügbar sein, wenn es zu Rückfragen gegenüber dem Netzwerkbetreiber kommen sollte. Jeder, der den Verdacht hat, dass ihm die Namensänderung ein außergewöhnliches Recht zur Kündigung des Vertrages einräumt, wird enttaeuscht sein: Der vorliegende Vertrage behält aufgrund der Namensänderung seine Gültigkeit.

Auch die Geschäfte der Beratungszentren werden nach wie vor Kontaktpersonen in Baden-Württemberg sein, auch wenn ihre Beschriftung in naher Zukunft ausgetauscht wird und das neue Unitymedia-Logo in den Landeshauptstädten zu finden sein wird. Laut Netzbetreiber sollten sich die Kontaktpersonen und die Anzahl der Beschäftigten durch die Umstellungsmaßnahmen nicht verändern.

Auch interessant

Mehr zum Thema