Internetzugang Prüfen

Überprüfung des Internetzugangs

der angekündigte schnelle Internetzugang ist überhaupt nicht verfügbar. Unmittelbar und flexibel über LTE ins Internet. Das Recht auf Netz Datensicherheit und Identitätsschutz im Internet. Anhand der von Ihnen eingegebenen Daten überprüfen wir die Verfügbarkeit der Internetbandbreite vor Ort. Die negativen Schufa-Einträge sind daher problematisch und diejenigen, die sie haben, suchen immer nach einem Internetzugang ohne oder trotz ihrer Einträge.

Helfen Sie FRITZ!Box 7490 - Internetzugang

Die für den Internetzugang notwendigen Eingaben werden auf dieser Website über die Box FRITZ! vorgenommen. In der Rubrik "Internet Service Provider" werden die auf dieser Website vorgenommenen Änderungen und Selektionen an die vorgenommen. Wähle zunächst deinen Internetdienstanbieter aus. Es gibt zwei Dropdown-Listen im Abschnitt "Internet Service Provider", die eine Reihe von Internet Service Providern anbieten.

Wähle deinen Internetdienstanbieter aus: Öffne die erste Dropdown-Liste und wähle deinen Internetdienstanbieter aus. Falls Ihr ISP nicht in der ersten Auswahlliste enthalten ist, klicken Sie auf "Weitere ISPs" und dann auf Ihren ISP aus der zweiten Auswahlliste. Falls Ihr ISP nicht in der zweiten Auswahlliste erscheint, wähle "Anderer ISP" aus der zweiten aus.

Welche Sie aus jeder der beiden Auflistungen wählen, richtet sich nach Ihren Umständen und dem, was Sie tun wollen. Nachdem Sie in beiden Auswahllisten Ihre Wahl getroffen haben, zeigt das System die weiteren notwendigen Eingaben an. Nachfolgend sind die verschiedenen Startsituationen aufgelistet. Dein ISP ist in einer der beiden Liste aufgelistet.

Du hast die FRITZ!-Box mit dem DSL- oder VDSL-Anschluss verbunden und möchtest sie als Routers nutzen. Den Internetdienstanbieter aus den Liste auswählen. In den Feldern im Abschnitt "Zugangsdaten" sind die Angaben bereits an die Namenskonvention Ihres Internet-Providers anpaßt. Geben Sie die Zugriffsdaten, die Sie von Ihrem Internet-Provider bekommen haben, in die folgenden ein.

Wollen Sie diese Einstellungen verändern, drücken Sie auf "Verbindungseinstellungen ändern". Es erscheinen nun die Felder "Internetverbindung" und "Internetzugang", in denen Sie Einstellungen durchführen können. Der Kabelnetzbetreiber ist in einer der beiden Auflistungen enthalten. Das Kabelnetz ist Ihr Internet-Provider. Die FRITZ! Box soll an das Cablemodem angeschlossen und als Routers betrieben werden.

Auswahl des Kabelnetzbetreibers (Internet-Provider). In diesem Falle gibt es den Abschnitt "Verbindungseinstellungen" für weitere Voreinstellungen. Legen Sie in den Anschlusseinstellungen die Übertragungsrate Ihrer Internetzugang fest. Damit Sie in der Box FRIZ! einen Internetzugang haben, müssen Sie wie folgt vorgehen: Achten Sie darauf, dass das Cablemodem über eine aktivierte Internetzugang verfügt. Verbinden Sie das Cablemodem mit einem Netzkabel mit der Steckdose "LAN 1" Ihrer FRIZZ! Box.

Du hast bereits eine funktionierende Internetverbindung. Die FRITZ! Box soll für den bestehenden Internetzugang genutzt werden, wodurch die FRITZ! Box selbst als Routingbetrieb fungiert und ein Netz mit einem eigenen Adreßbereich versorgt. Die FRITZ!-Box soll über ein Netzwerkkabel mit dem bestehenden Internetzugang verbunden werden. In der ersten Auswahlliste markieren Sie den Punkt "Bestehender Zugriff über LAN".

Verbinden Sie ein Netzkabel mit der Steckdose "LAN 1" der FRITZ! Box. Verbinden Sie das andere Ende des Netzkabels mit dem bestehenden Internetzugang. Anmerkung: Wenn die Eingaben übernommen werden, empfängt das Feld FRITZ! die neue IP-Adresse und einen neuen damit verbundenen Netzwerkadreßbereich von selbst. Unter der neuen IP-Adresse ist die FRITZ! Box nun ersichtlich.

Das Folgende trifft nun auf die FRITZ! Box und ihr Netz zu: Mit der FRITZ! Box wird die Internet-Verbindung für Ihr Netz selbst hergestellt. Anmerkung: Wenn die Box FRITZ! nicht als Kreuzschiene, sondern als IP-Client im bestehenden Netz funktionieren soll, markieren Sie in der ersten Auswahlliste den Punkt "Andere Internet Service Provider" und in der zweiten Auswahlliste "Anderer Internet Service Provider".

Führen Sie dann die entsprechenden Eingaben in den Feldern "Verbindung" und "Betriebsart" durch. Du hast bereits eine funktionierende Internetverbindung. Die FRITZ! Box soll für den bestehenden Internetzugang genutzt werden, wodurch die FRITZ! Box selbst als Routingbetrieb fungiert und ein Netz mit einem eigenen Adreßbereich bereitstellt. Die FRITZ! Box soll über WLAN mit dem bestehenden Internetzugang verbunden werden.

In der ersten Auswahlliste markieren Sie den Punkt "Bestehender Zugriff über WLAN". Sie erhalten eine Auflistung der in der Region verfügbaren Funknetze. Markieren Sie das Funknetzwerk, an das Sie die Box FRITZ! anschließen wollen. Geben Sie im Abschnitt "Sicherheit" den Schlüssel des WLAN-Netzwerks des drahtlosen Netzwerks in das Eingabefeld "WLAN-Netzwerkschlüssel" ein.

Anmerkung: Wenn die Eingaben übernommen werden, empfängt das Feld FRITZ! die neue IP-Adresse und einen neuen damit verbundenen Netzwerkadreßbereich von selbst. Unter der neuen IP-Adresse ist die FRITZ! Box nun ersichtlich. Das Folgende trifft nun auf die FRITZ! Box und ihr Netz zu: Mit der FRITZ! Box wird die Internet-Verbindung für Ihr Netz selbst hergestellt. Anmerkung: Wenn die Box FRITZ! nicht als Kreuzschiene, sondern als IP-Client im bestehenden Netz funktionieren soll, markieren Sie in der ersten Auswahlliste den Punkt "Andere Internet Service Provider" und in der zweiten Auswahlliste "Anderer Internet Service Provider".

Führen Sie dann die entsprechenden Eingaben in den Feldern "Verbindung" und "Betriebsart" durch. Du möchtest die Verbindung zum Netz über den mobilen Funk einrichten. In der ersten Auswahlliste wähle "Mobilfunkbetreiber". Schließen Sie das USB-Modem an die USB-Buchse an der FRITZ! Box an. Alle weiteren Eingaben im Menüpunkt "Internet / Mobilfunk" vornehmen.

Anmerkung: Das Menue "Internet / Mobil" wird erst nach einmaligem Anschluss eines USB-Modems (UMTS / HSPA) an die FRITZ! Box eingeblendet. Dein ISP ist in keiner der beiden Auflistungen enthalten. Es ist Ihr Internet-Provider aufgelistet, aber Sie wollen die FRITZ!-Box auf einer bestehenden Internetverbindung verwenden, haben aber andere als die zuvor erwähnten Ansprüche und Erfordernisse.

In der ersten Auswahlliste wähle "Andere ISPs" und in der zweiten Auswahlliste wähle "Andere ISPs". Geben Sie im Eingabefeld "Name" den Nicknamen Ihres Internet Service Providers ein. In den Bereichen "Verbindung", "Betriebsart", "Zugangsdaten" und "Verbindungseinstellungen" können Sie die entsprechenden Voreinstellungen für den jeweiligen Internetzugang vornehmen:

Das Feld "Betriebsart" ist nur verfügbar, wenn im Feld "Verbindung" "Externes Funkmodem oder Router" gewählt wurde. Die Rubrik "Zugangsdaten" ist nicht verfügbar, wenn im Abschnitt "Verbindung" die Option "Verbindung zu einem Cablemodem (Kabelanschluss)" gewählt wurde. Je nachdem, was Sie in den anderen Abschnitten gewählt haben, unterscheiden sich die Einstellmöglichkeiten in diesem Abschnitt.

Nach der Eingabe der Daten für Ihren Internetzugang können Sie anhand dieser Daten prüfen, ob eine Verbindung zum Internet aufgebaut wird: Nach " Apply " muss die Option " Internet-Zugang prüfen " aktiviert werden. Durch Anklicken der Taste "Apply" wird der Testvorgang gestartet. Wenn die Überprüfung fehlschlägt: Vergewissern Sie sich, dass die Verbindung zum Internet funktionsfähig ist.

Sie können die Einsatzbereitschaft der Internetzugangsverbindung im Menüpunkt "Übersicht" im Abschnitt "Verbindung" (DSL, Kabel) nachprüfen. Bei Bedarf die FRITZ!-Box kurz vom Netz lösen, dann wieder anschließen und abwarten, bis der DSL-Anschluss fertig ist. Beginnen Sie den Testvorgang erneut. Wenn die Überprüfung erneut scheitert, wenden Sie sich in diesem Fall direkt an Ihren Internetdienstanbieter.

Mehr zum Thema