Internetanschluss Kabel

Kabel für Internetverbindung

Das Kabelinternet etabliert sich neben DSL auch immer mehr als breitbandige Internetverbindungsalternative. Einschließlich Festnetztelefonie Kabel Internet- und Kabeltelefonanschlüsse können damit auch dort bestellt werden, wo kein normaler DSL-Anschluss vorhanden ist. Die Kabelmodemverbindung erfolgt einfach über die Kabel-TV-Buchse und den PC. Beim Tempo kommt es auf das Kabel an! Produkt von Kabel Deutschland.

Kabelinternet für Firmenkunden

Das ist kein Thema - benutzen Sie Ihren vorhandenen DSL-Anschluss bis zum Schalthaus. Der Grundpreis für den neuen Kabelsteckverbinder wird natürlich erst ab dem Zeitpunkt der Umstellung berechnet. Die Internet-Kabelverbindung können Sie bis zu 12 Monaten gleichzeitig und ohne zusätzliche Kosten zu Ihrem bisherigen DSL-Anschluss benutzen. Bei 5 mehr pro Tag (5,95 inkl. MwSt.) erhalten Sie eine fixe IPv4-Adresse und als Option ein fixes 6. IPv6-Präfix für Ihre Internetverbindung.

Das Begrüßungspaket erhalten Sie mit Ihrem Fräser. Im GigaKombi Business erhalten Sie die Top-Services der Festnetztarife und der Handytarife für Businesskunden. Vervollständigen Sie jetzt Ihren Festnetztarif und Sie erhalten für 12 Wochen 50% Ermäßigung auf den Grundtarif. Internetzugang in den Zimmern. In allen Preisen ist eine Kabel-Internet-Flatrate enthalten.

Wenn bei Ihnen kein Kabelinternet vorhanden ist, können Sie bei uns DSL oder LTE buchen. Haben Sie noch weitere Informationen zu Ihrem Kabel-Internetanschluss für Ihr Unternehmen?

Die Geschwindigkeitslügen der Internetverbindung: DSL und Kabel

Mit bis zu 100.000 KBit/s und mehr können Provider schnelle Internetverbindungen anbieten. So wollte es "Computer Bild" wissen und testete einmal mehr die Leistung der vier großen DSL- und Kabelnetzbetreiber. Diese haben die Kundinnen und Serviceprovider der DSL- und Kabelnetzbetreiber über dsl-speedtest.computerbild.de und wieistmeineip.de übertragen. DSL-Provider füllen beim Vertrieb ihrer eigenen Angebote gern den Munde.

Sie verspricht immer kürzere Verbindungszeiten, und die Verbraucher mögen es zugeben. Vor allem bei den traditionellen Internet-Providern ist es schlecht. Bei den großen Anbietern Unitymedia, Kabel BW und Kabel Deutschland liegen die Anbieter klar vor ihren DSL-Konkurrenten: Die Verbraucher der drei führenden Anbieter haben im Durchschnitt fast 350.000 kbit/s heruntergeladen, die Verbraucher der drei großen DSL-Anbieter hingegen haben die Dateien mit fast 1200 kbit/s heruntergeladen. Auch in Deutschland sind die DSL-Anbieter die grössten.

Hält der Provider seine Versprechungen? Die Prüfung ergab ein klares Ergebnis: Die zugesagte Geschwindigkeit wird nicht einmal annähernd eingehalten! Am stärksten war die Differenz bei den O2 DSL-Tarifen mit ausgeschriebenen 50000 KBit/s: Die durchschnittliche Download-Geschwindigkeit betrug 17. 289 KBit/s - 65 prozentig weniger! Aus rein rechtlicher Sicht dürfte der DSL-Provider jedoch im Plus liegen:

Die beworbene Geschwindigkeit ist in der Regel als Höchstwert markiert ("Surfen mit bis zu..."), und Dienstleistungen deuten bei der Auftragserteilung oft auf eine eventuell niedrigere Geschwindigkeit hin. Bist du auch mit der angebotenen Internetgeschwindigkeit nicht zufrieden? Die große DSL-Geschwindigkeitsprüfung geht weiter - um die Internetanbieter an den Fingern anschauen zu können, ist das Computerbild auch von Ihren Angaben abhängig.

Teste deine Internet-Geschwindigkeit! Wem ist das langsame Tempos zuzuschreiben? Es gibt nicht einen einzigen Täter, sondern mehrere: - Die DSL-Anbieter: Bis Ende 2014 wird der Einsatz von WDSL nicht mehr Geschwindigkeit bringen. - Die Kabelsiedereien: Die Turbo-Verbindungen, die überhaupt nicht für diese Übertragungsrate konzipiert sind, werden von den Anbietern immer wieder mit kostenlosen Routern ergänzt, jedenfalls mit WLAN-Geschwindigkeit.

  • Politisch: Auf lange Sicht werden nur neue Glasfaserkabel für mehr Geschwindigkeit mitspielen. Die Verlegung der Winzlinge erfordert heute fast den gleichen Arbeitsaufwand wie bei einem neuen Kanal. - Die Verbraucher: Dies ist in Gebieten, in denen das Netz über LTE-Radio gleichzeitig mit DSL betrieben wird, die raschere Variante. Im Telekom-Tarif "Call & Surf Comfort via Radio" wird über LTE mit im Durchschnitt 19.849 Kbit/s gesurft - schneller als der DSL-Durchschnitt.

In " kleinen " Zöllen wird die Geschwindigkeit von zehn Gigabytes übertragener Informationen reduziert, im Höchsttarif von 30 Gigabytes auf 300Kbit/s. Fünf Std. Internet-Radio pro Tag genügen, um die Marke von zehn Giga-Byte zu durchbrechen. Weitere Informationen: Quelle: "Computer Bild".

Mehr zum Thema