Internetanbieter Dsl

Der Internetprovider Dsl

Internetprovider für DSL, Kabelinternet und Mobiltelefonie auf einen Blick Es gibt viele Internet-Provider auf dem Market, aber die Wahl wirkt farbenfroh und verwirrend. Bei den Festnetzen ist zunächst zwischen DSL-Anbietern und Kabel-Internet-Anbietern sowie zwischen bundesweit in Deutschland tätigen Betreibern und Regionalanbietern zu unterteilen. Jetzt auch eine wirkliche Festnetzalternative mit LTE für den Heimgebrauch. Grundsätzlich haben die Provider aus dem Festnetzbereich alle sehr ähnlichen Angebote im Angebot und stellen den Internetzugang in einem Kombinationspaket mit einem Flatrate-Tarif und einem passenden Modems oder Routen.

Wo DSL- oder Kabelinternet aus technologischen GrÃ?nden nicht oder nur mit langsamer Geschwindigkeit möglich ist, kann LTE eine gute Wahl fÃ?r zu Hause oder fÃ?r das Internetsurfen via Satellit sein. Beim Mobilfunkanbieter können die Konsumenten entweder reines Internet-Flatrates mit fester Volumenbegrenzung oder Tarife mit Internet-Flatrates, Gratiseinheiten oder Telefon-Allnetz-Flatrates (für Smartphones) mitbuchen.

Telekom, Voodafone, o2 und 1&1 sind die großen DSL-Anbieter in Deutschland und können ihre Preise nahezu flächendeckend anbieten. Die Tarifpakete beinhalten immer eine Internet-Flatrate und in der Regel auch eine Telefon-Flatrate für das dt. Festtelefon. Allerdings gibt es unterschiedliche Geschwindigkeiten im Internet: Ob die Provider einen DSL 16000, DSL 50, DSL 100 oder gar DSL 250 Internetzugang zur Verfügung stellen können, ist in erster Linie vom Lage.

Es gibt neben den großen DSL-Internetanbietern viele kleine Dienstleister, die nur in der Region auftauchen. Auf unserer DSL-Provider-Seite finden Sie eine ausführliche Übersicht über die DSL-Provider. Auch zu Hause bietet der 1&1 Homeserver das beste W-LAN. "Schnelles Surfen zu Hause ist nicht nur über die Telephonleitung, sondern auch über den Kabelfernsehanschluss möglich.

Darüber hinaus bieten Kabel-Internet-Provider komplette Pakete für die Bereiche Netz und Telekommunikation an. Allerdings ist die Internetverfügbarkeit im Kabelbereich nicht so hoch wie bei DSL, da die Basisanforderung eine Kabelbuchse ist. Darüber hinaus deckt jeweils nur ein Internet-Provider einen bestimmten Bereich ab. Die Unternehmen Vitafone (ehemals Kabeln Deutschland) und Tele Columbus sind hauptsächlich im übrigen Deutschland tätig.

Die wendigen Glasfasern reichen jedoch in der Praxis in der Praxis in der Regel nicht bis in die Einzelhaushalte - vielmehr wird auf der Zielgeraden noch das herkömmliche Festnetz (DSL, VDSL) oder das TV-Koaxialkabel (Kabel Internet) genutzt. "Die DSL- und Kabel-Internetanbieter können mit ihren Festnetzanschlüssen nahezu das ganze Staatsgebiet absichern.

Weil in einigen wenigen Gebieten weder DSL noch Kabelnetz möglich sind. In einem extremen Ernstfall muss das Netz über Satelliten verfügbar sein. Ursprünglich war LTE vor allem als mobile Technologie für das mobile, schnelles Surfen im Netz mit einem Handy, Laptops oder Notebooks konzipiert. Mittlerweile dient LTE für Heimpakete, aber mit einem Datenpaket von 50, 100 und 200 GB auch als vollständiger DSL-Ersatz.

Damit können alle in der Nähe befindlichen Geräte mit Internetanschluss über WLAN auf das Netz zugreifen. Derzeit bieten vier Internet-Provider diese Spezialprodukte an: Wodafone, Congstar, o2 und Telekom. Ein weiterer Weg ist das Internetzugang über Sat. In der Theorie kann die Technologie zwar universell eingesetzt werden, ist aber in Deutschland kaum verbreit.

Der " Blickwinkel " zwischen der Parabolantenne und dem Satelliten des Providers darf nicht durch Bauwerke oder Baumbestand einengen. Unter den namhaftesten Internet-Providern für "DSL via Satellit" sind Filiago, skyDSL und SterDSL. Allerdings sind die monatlichen Preise für die Internetangebote über dem Level von DSL oder Kabelinternet und für die Infrastruktur gibt es teilweise höhere Einmalkosten.

Manche Provider stellen ihre Preise mit einer Internet-Flatrate zur Verfügung, andere mit einer monatlich festgelegten Volumenbegrenzung, so dass bei Überschreitung der Grenze die Drehzahl reduziert wird (auch bekannt als "Fair-Use-Politik"). Natürlich ist eine Internet-Flatrate auch als vielseitige Gesamtlösung für Ihr Handy, Tablett oder Smart-phone verfügbar. Wenn Sie beispielsweise Ihren Computer häufig mobil nutzen, bieten viele Mobilfunkbetreiber Internetzugänge mit fixen Hochgeschwindigkeitsvolumen und unterschiedlichen Höchstgeschwindigkeiten an.

Sie suchen lieber einen Internet-Provider mit Handytarif? Telekom, Wodafone und o2 bieten Kompletttarife inklusive Allnet Flat und Surfing. In allen Tarifstufen ermöglicht Wodafone zudem das maximale LTE-Surfen mit 500 Mbit/s. "Wie unsere Aufstellung der Internet-Provider beweist, ist der dt. Markt für Breitband ziemlich heterogen und manchmal verwirrend.

Natürlich werden die größten Marktanteile von den großen DSL-Anbietern geteilt. Mit mehr als zwölf Mio. DSL-Kunden ist die Telekom unangefochtener Marktführer. Zugleich ist die Telekom auch der grösste Netzwerkbetreiber, weshalb auch andere Internet-Provider die Infra-struktur des Klassenführers nutzen, um ihre Dienstleistungen anzubieten. So bezahlen die Unternehmen eine so genannte Teilnehmeranschlussgebühr für den Zugang zum Verbraucher, d.h. für den letzten Teil der Strecke - sie vermieten sich ein.

Ungeachtet der guten Marktposition der Telekom halten sich auch einige kleine Provider am Text. Die Unternehmen 1&1 gehören zur United Internet Group, die über ihre Tochtergesellschaften und Brands eine ganze Palette von Internetdienstleistungen bietet. Die britische Regierung ist auch in den Geschäftsfeldern Fixed-Network und Mobile Communications sehr gut vertreten.

Mit Blick auf den Gesamtmarkt Breitband (einschließlich Kabel-Internet-Provider) belegt Wodafone sicherlich den zweiten Rang, da das mit der Übernahme von Kabeln Deutschland Ende 2013 mehr als 2 Mio. Internet-Kunden auf einen Streich gewinnen konnte. Nichtsdestotrotz dürfte Wodafone auch in den kommenden Jahren der wichtigste Wettbewerber der Telekom sein. Sind Sie an weiteren Daten und Informationen über den dt. Markt interessiert?

Der Grund dafür ist, dass sie über ihre Hochleistungsnetzwerke in der Lage sind, große Internetbandbreiten bereitzustellen. Wichtigste Anbieter sind Unitymedia, Tele Columbus und natürlich die Firma cable Deutschland, die mittlerweile mit der Firma Wodafone fusioniert ist. In Einzelfällen erlaubt der Einsatz von Voodafone bis zu 500 Mbit/s. Unitymedia hat zurzeit über 3,3 Mio. Abonnenten; Wodafone hat über 3 Mio. Abonnenten im Kabelbereich.

Nachteilig für das Kabelinternet ist die (relativ) eingeschränkte Verbreitung. Darüber hinaus ist der Marktauftritt fragmentierter, da nur ein Lieferant seine Dienstleistungen in jeder dieser Regionen erbringen kann. Die Geschäftstätigkeit von Wodafone erstreckt sich hauptsächlich auf das übrige Deutschland, aber auch Tele Columbus, Primacom, Cablesurf und einige andere kleine Dienstleister sind auf dem Weltmarkt tätig.

Finde das günstigste Preisangebot für die Bereiche Online & Telefon:

Auch interessant

Mehr zum Thema