Internetanbieter 2015

Intranetdienstleister 2015

2,76 Millionen Vodafone-Kunden Internet über DSL und VDSL. Bibliographie Belson, D. (2015): Akamais Zustand des Internets (2015). die Anbindung von Stadtteilen wie Unterreuth und Oberreuth an das schnelle Internet (Förderverfahren 2). Freigegeben: 11/2015.

Seit 2015 wird auch DSL-Internet verkauft. Steueroase Internet - Deutsches Umsatzsteuereinkommen sicher.

Internet-Provider im Test: Kabelprovider auch 2015 wieder an der Weltspitze

Das kundenfreundlichste Gesamtangebot der Kabelnetzbetreiber Kabeln Deutschland und Tele Columbus besteht aus günstigen Preisen, guter Serviceleistung und fairem Tarifumfeld für doppelte Flatrates für die Bereiche Festnetz und Internetz. Als erster DSL-Anbieter liegt die Telekom auf dem dritten und der verbliebene Kabelnetzbetreiber Unitymedia auf dem vierten Rank. Als Internetprovider mit dem besten Kosten-Nutzen-Verhältnis schneidet das Unternehmen wie im Vorjahr vor allem bei Preisen und Dienstleistungen ab.

Der zweite Rang geht an Tele Columbus, einen weiteren Kabelservice. Vor allem aufgrund des deutlichen Preisverfalls verbesserte sich die Telekom vom Vorjahresplatz auf den dritten Rang. Vor allem aufgrund der schlechten Tarifkonditionen und des relativ hohen Preisniveaus mit regionalen Zuschlägen kam 1&1 auf den Schluss.

Die Konsumenten haben bei Tele Columbus zum Zeitpunkt des Tests nur 19,99 EUR pro Monat(2) für eine doppelte Flatrate (Telefon und Internet) bezahlt. Den teuersten Preis im Testfall erhält man von der Firma easierbell, er beträgt 27,03 EUR pro Monat und ist damit 35 und mehr. Der 1&1-Kunde bezahlt in Regionen mit regionalem Aufschlag tatsächlich 27,88 EUR (22,89 EUR plus 4,99 EUR regionaler Aufschlag p.m.).

Als einziger Provider berechnen 1&1 und Wodafone einen regionalen Zuschlag für die Mehrkosten in schlecht mit DSL bedienten Gegenden. Die Durchschnittspreise aller untersuchten Dienstleister (3) liegen bei 22,58 EUR p. m. wirksam. Dies sind fünf Prozentpunkte weniger als im Jahr zuvor (23,66 EUR pro Monat). Gewinner in der Rubrik Service ist mit 44 von 50 erreichbaren Punkteständen der Name Wodafone - vor dem Namen 1&1 und dem Namen Kabeln Deutschland. Wodafone hat den besten Telefon- und E-Mail-Service für neue Kunden, eine kostenfreie 24/7-Hotline und ein umfangreiches Online-Kundenportal.

Durchschnittlich für alle befragten Anbieter(3) hat sich der Dienst im Jahresdurchschnitt von 34 auf 36 von 50 Prozentpunkten erhöht. Ausschlaggebend dafür ist vor allem der stark verbesserte E-Mail-Service: Für 95 Prozentpunkte aller E-Mails bekamen die Testpersonen eine Rückmeldung, verglichen mit nur 50 Prozentpunkten im Vormonat.

Die Antwortqualität hat sich ebenfalls im Durchschnitt von 4,5 auf 4,9 von zehn erreichbaren Werten verbessert. Unitymedia hat mit 31,5 Prozentpunkten vor den Anbietern einfach bell und Telekom die besten Tarifkonditionen. Servicegewinner Wodafone belegt in den Tarifkonditionen den dritten Rang - mit nur 9,5 von 50 Zählern. Alles in allem schneidet der Provider bei den Tarifkonditionen am ungünstigsten ab:

Lediglich zwei Provider erzielen mehr als die Hälfe der erreichbaren Werte, der Mittelwert beträgt 19 Zählern. Die Haelfte der Lieferanten kann auch fuer die gelieferte Beschlaege einen Zuschlag zahlen. In allen Vergleichen zwischen 2014 und 2015 werden zur Verbesserung der Verständlichkeit nicht die Bereiche Verkabelung BW (2014) und Simplebell (2015), sondern nur die in beiden Jahren getesteten Provider berücksichtigt.

Seit dem 01.04.2015 erscheint die Firma nicht mehr als selbständige Brand, sondern wurde voll in die Firma UNITMEDIA eingebunden, daher wurde nur noch UNITMEDIA geprüft. CHECK24 Vergleichsportal ist Deutschlands größtes vergleichendes Portal im Netz und offeriert privaten Kunden Versicherungen, Energie, Finanzen, Telekommunikation, Reisen und Konsumgüter im Branchenvergleich mit kostenfreier Telefonberatung. Die Kunden von CHECK24 bekommen durch einen freien Produktvergleich eine durchgängige Produkttransparenz und können bei einem billigeren Lieferanten oft mehrere hundert ausgeben.

Internetunterstützte Verfahren erzeugen einen Kostenvorteil, der an private Kunden weitergereicht wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema