Internet Vergleichsportal

Online-Vergleichsportal

Im Anschluss daran werden so genannte Vergleichsportale im Internet veröffentlicht. Internet-Vergleichsportal im Bereich Wohnungsbau. Der einfachste Vergleich ist mit unserem Internet-Tarifrechner. Jeder, der im Internet surft, muss seinen Computer vor Gefahren schützen.

Internetvergleichsportale müssen klarstellen, dass sie Aufträge entgegennehmen.

Auf Internetportalen wie check24.de, Finanztip.de oder biallo.de werden den Verbrauchern kostenlos Informations- und Kontrollrechner angeboten. Dies hat das Check24-Portal wahrscheinlich noch nicht ausreichend verdeutlicht. Mit Beschluss vom 6. April 2017 (Az. 29 U 3139/16) hat das OLG München daher eine Vielzahl von Bedingungen für das Internetportal Batch24 gestellt.

Ähnlich hat der BGH am 27. April 2017 entschieden (Az. I ZR 55/1). Die Entscheidung gegen Checks24 wurde vom BVK erlangt. Sie ist kein Vergleichsportal, sie ist eine Vertriebsmaschine, so der BVK über Checking24. Die Internetplattform Schach24 muss, wenn das Gericht rechtsverbindlich wird, die Webseitenbesucher beim ersten Kontakt darauf aufmerksam machen, dass das Unternehmen nicht nur Preisvergleiche durchführt, sondern auch als Online-Versicherungsmakler Provisionen erhebt.

Auf der Website musste bisher nach Informationen über die Vermittlungsaktivitäten von Checker24 gesucht werden. Auf die Entscheidung hat Checker24 bisher kaum geantwortet. Die Website hat sich auch im Moment nicht verändert. Ein Berufungsverfahren gegen das Gericht wurde vom Oberlandesgericht nicht zugelassen. Eine Berufung gegen das Gericht ist nicht zulässig. Auch weiterhin stellt Ihnen die Firma Checks24 nützliche Testmöglichkeiten für verschiedene Konsumentenfragen zur Verfügung.

Wenn Sie sich jedoch - z.B. für eine Versicherung oder ein Darlehen - interessieren, sollten Sie Ihre Entscheidungsfindung nicht auf der Grundlage von Daten aus einem einzelnen Portal treffen, sondern mehrere Simulationsrechner verwenden. Mit einem Beschluss des Bundesgerichtshofes vom 27. April 2017 kann die Klage von Checker24 gegen die Nichteröffnung der Berufung verhindert werden. Schließlich hat der BGH nun eine wohl bahnbrechende Regelung zu vergleichenden Portalen erlassen.

Jetzt wird beinahe alles miteinander vergleicht. Wenn Sie bei uns den geeigneten Bestattungsunternehmer gefunden haben, werden auf der Startseite des Portfolios potenzielle Kunden begrüßt. Antragsteller war hier der BVD. Er beschuldigte das Internetportal, nicht transparent zu sein. Dies ist bisher nur an einem Vermerk im Bereich Geschäftskunden der Website zu erkennen.

Die Vergleichsportale im Internet werden bei den Versicherten immer populärer.

Das Internet wird für den Abschluß von Versicherungspolicen immer wichtiger. Mehr als die HÃ?lfte von ihnen nutzt ein Vergleichsportal fÃ?r ihre Forschung. Die Mehrheit der Teilnehmer ist nicht nur für die Forschung im Internet offen, sondern auch für den Online-Vertragsabschluss: 66% gaben an, dass sie in der Regel einen Vertrag im Internet abschliessen würden. Die Vorteile der vergleichenden Portale für die Interviewten liegen vor allem in ihrer Selbstinformationsfähigkeit und in ihrer Unabhängigkeit von Zeit und Ort.

Etwa 40% der Umfrageteilnehmer halten den günstigen Tarif für den Hauptgrund für den Abschluss eines Vertrages über Gegenportale. Fast zwei Dritteln zufolge sind die Preistransparenz und die Möglichkeit der Sofortschließung der Anlass für die Benützung der Portfolios. Nachteilig für fast drei Vierteln der Befragten sind die unzureichende Betreuung und das fehlende lokale Ansprechpersonen.

Darüber hinaus bezweifeln mehr als die Hälfe der Beteiligten die Glaubwürdigkeit der Gegenportale. Genauso viele sind über die rechtliche Situation im Schadenfall Unsicherheiten und möchten zum Beispiel zum jetzigen Zeitpunkt Expertenunterstützung. Bei der Kaufentscheidung des Käufers ist das Internet von entscheidender Bedeutung. Doch gerade die Prozessphase, in der der interessierte Partner grundsätzlich zum Abschluss einer Versicherungspolice ermutigt werden soll, wird von den Vergleichsportalen vernachlässigt.

Ein großer Teil der Internetsurfer zum Beispiel sucht zunächst an anderen Orten nach der gewünschten Sicherheit und sucht die Websites der vergleichenden Portale auf, vor allem um das Produkt zu spezifizieren. Fast die HÃ?lfte der Teilnehmer möchte auch ein Vergleichsportal als Einstiegsmöglichkeit fÃ?r generelle Infos rund um das Themengebiet Versicherungen. Im Anschluss an die Präsentation der Resultate der Endkundenumfrage bewertet die Untersuchung die vergleichenden Portale im Sinne einer unterstützenden Wirkung auf den Verbraucher bei seinem Einkaufsentscheidungsprozess.

Der Prozess der Kaufentscheidung gliedert sich in vier Phasen: Vorschlag, Bewertung, Schlussfolgerung und Nachverkauf. Bei der Gestaltung der Websites gibt es noch Aufholbedarf. Die Bewertung ergibt, dass es noch viel zu tun gibt. In den Vergleichsportalen wird eine Zielvorgabe von 23% bis 56% bei der Betreuung der Nutzer entlang des Kundenkaufzyklus erreicht. Auch wenn kein Vergleichsportal alle Evaluierungskriterien implementiert hat, wird bei der Bewertung klar, dass für alle Etappen des Kundenkaufzyklus bereits Ansatzpunkte für ein optimales Design zu finden sind.

Es geht nun darum, diese zu kombinieren, um den Konsumenten dauerhaft an das Internetportal zu bindet.

Auch interessant

Mehr zum Thema