Internet Tarife für Zuhause

Preise für das Internet zu Hause

Solche LTE-Tarife gibt es zu Hause bei den beiden deutschen Netzbetreibern Vodafone und Telekom sowie bei congstar. Aktuelle Nachrichten aus den Bereichen Telekommunikation und Internet. LTE Home Internet 50000 - LTE Home Internet 50000

Achten Sie auf den permanenten Surfer: Der Home Internet Tariff 50000 von Wodafone nutzt die potenzielle Surfgeschwindigkeit. Telefonieren ist auch über die Leitung möglich. Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass der Preis sich an eine kleine Anzahl von Anrufern wendet, da jede Minute des Anrufs abläuft. Weshalb sollten Sie einen Handyvertrag im Internet haben? Der Abschluss eines Mobilfunkvertrages bedeutet immer, dass Sie an einen Vertrag für einen bestimmten Zeitabschnitt gebunden sind.

Viele Provider bieten Ihnen durch den Vertragsabschluss im Internet interessante Vorzüge. Darüber hinaus können Sie bei den meisten Anbietern Ihren Handyvertrag auf dessen Website über die Self-Care-Funktion ansehen und pflegen und so Ihren Mobilfunktarif zu jeder Zeit verändern, erweitern oder aufheben. Was sind die anfallenden Gebühren? In den vom Provider angegebenen Preisen sind nur die mont. Basisgebühren enthalten.

Einmal- und verbrauchsabhängige Aufwendungen und Gutachten sind im Basispreis nicht enthalten.

Der erste Internet-Tarif zu Hause als Prepaid von Ortel Mobile im Testlauf.

Mit der Mobilfunkmarke Etno stellt die Firma Orthe nun erstmalig einen Internetzugangstarif auf Prepaid-Basis mit einem passenden LTE-Router zur Verfügung. Dabei haben wir uns die Geräte und den Preis genauer angesehen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Mit Prepaid bezahlen Sie nur, wenn Sie den Preis wirklich in Anspruch nehmen wollen. Nach eigenen Informationen von Oretel wendet sich der Preis in erster Linie an Gastwirte oder andere Ausländer, die sich nur vorübergehend in Deutschland befinden.

Aber nicht nur für diese ist es sinnvoll, einen Einblick in das angebotene Produkt zu werfen. Mit einer Pauschale von 29,99 EUR für 28 Tage Nutzungsdauer inkl. 40 GB Datenvolumen ist der Vorauszahlungstarif recht ansprechend eingerichtet und eine attraktive Gesamtlösung, sofern eine ordnungsgemäße mobile Datenversorgung am jeweiligen Standort vorhanden ist. Allerdings ist der Preis an den Erwerb eines LTE-Routers gebunden.

Lediglich in Zusammenhang mit diesem Kreuzschiene ist der Einsatz nach Ortel Mobile AGB erlaubt. Die passenden Starter-Sets bestehen daher aus einem LTERouter mit fester SIM-Karte und sind vor Ort im ausgesuchten Fachhandel für 69,99 EUR erhältlich. Eine Verbreitung über das Internet ist zurzeit jedoch nicht geplant.

Dies ist auch deshalb sinnvoll, weil bei der ersten Buchung von 30 EUR die bereits im Voraus gebuchte Dateioption sofort anläuft. Dieser kostet alle 4 Kalenderwochen 29,99 EUR und bewegt sich damit im Rahmen der für DSL-Anschlüsse gängigen Bandbreite. Sie können auch weitere 10 GBs für 14,99 EUR pro Stück so oft Sie wollen buchen.

Sie gelten für einen Zeitraum von max. 4 Kalenderwochen, jedoch nur bis zum Ende des aktuellen Buchungszeitraums der Internet Home Option. Laut den Fussnoten von Orell ist aber auch eine Beendigung möglich. Möglich ist dies zum Beispiel mit der praktischen Smartphone-App von Orell Mobile. Das Interessanteste ist sicher der für den Einsatz benötigte LTE-Router.

Laut Orlétel ist die Technologie stark an die Hardwaresysteme angebunden und darf nur mit dem Routers verwendet werden und nicht z.B. auf Smartphones mit dem Handy. Der Gesetzestext lautet: "Die Anmeldung ist auf den nomadischen oder stationären Gebrauch begrenzt, die Mobilfunknutzung ist ausgenommen. "â??Das heisst im Klartext, in diesem Fall können Sie Ihren Wohnort bei groÃ?em VerÃ?nderungsbedarf Ã?ndern, aber Sie können den Routers auch nicht als mobiles GerÃ?t (z.B. als Zugangspunkt in einem Auto) nutzen.

Die Fräse selbst stammt vom Fabrikanten Wistron und ist angenehm durchdacht. Zusätzlich zum eigentlichen Verteiler sind auch ein separates Steckernetzteil, ein verkürztes LAN-Kabel und eine Betriebsanleitung enthalten. Vier LAN-Schnittstellen sind auf der Rückwand installiert, so dass der Kreuzschienenrouter auch verdrahtet und als Schalter genutzt werden kann. Das WLAN ist drahtlos über den Routenplaner erreichbar.

Ebenso positiv: Der Kreuzschienenrouter kann entweder mit der integrierten oder mit einer zweirichtungsgebundenen, externen Vollzeitantenne bedient werden. Die SIM-Karte ist dauerhaft installiert? Nach Ortel ist die SIM-Karte festverlegt, was wir an die Bezeichnung nicht wirklich glaube. In der Tat gibt es im Kreuzschienenrouter einen gewöhnlichen Karteninhaber, in den eine Mikro-SIM-Karte eingesetzt ist.

Selbstverständlich konnten wir nicht widerstehen, den Kreuzschienenrouter auch mit anderen Simkarten zu erproben. Schlussfolgerung: Der Kreuzschienenrouter hat weder eine SIM noch ein Netzsperre und kann daher prinzipiell mit Kreditkarten aller Provider verwendet werden. Weil es jedoch kein ebenso interessantes Dateiangebot eines Anbieters gibt (vielleicht außer O2 Free), wird der Kreuzschienenrouter in der Praxis mit der von ORTEI gelieferten Speicherkarte bedient.

Dazu verbinden Sie sich ganz unkompliziert mit dem WLAN-Hotspot (Passwort auf der Routerrückseite ) und navigieren mit einem Handy oder Tablett, vorausgesetzt, die Chipkarte wurde geladen und der Datentarif eingeschaltet. Allerdings ist es aus Gründen der Sicherheit zweckmäßig, die Kennwörter für WLAN und das Webinterface zu abändern. Dieses und das Standardkennwort für den Internet-Browser sind ebenfalls auf der Geräterückseite notiert.

Damit können Sie sowohl die Zugriffsdaten (z.B. WLAN) als auch die IP und das DHCP verändern oder ausschalten. Diese Variante ist nützlich, wenn der LTERouter als Back-up an einem vorhandenen DSL-Anschluss eingesetzt werden soll und ein anderer im Netz bereits die automatisierte IP-Zuweisung durchführt. Denn z. B. Orell bestätigen Orell die gelungene Verbuchung der Datenübertragung per SMS und diese SMS können natürlich nur über den Kreuzschiene eingelesen werden.

Dabei ist der Fräser angenehm gut aufbereitet. Mit der integrierten Speicherkarte konnten wir uns ohne Probleme über LTE und UMTS anmelden. Achtung: Soll der Kreuzschienenrouter mit einer Zusatzantenne bedient werden, muss dies im Webinterface noch spezifiziert werden. In Betrieb Das Gerät ist ideal als Ersatzgerät für einen DSL-Festverbindung.

Somit begrenzt Oretel den Download auf 21,6 Mbit/s und den Upstream auf 8,6 Mbit/s. Bei den meisten Applikationen sollte dies mehr als ausreichen. Dies ist in etwa vergleichbar mit einem VDSL25-Port. Auch das Streaming von Festplatten ist möglich, nur bei UHD sollte die Übertragungsgeschwindigkeit (aber auch das Datenvolumen) am Ende etwas zu eng sein.

Laut Orell ist eine telefonische Verbindung mit der integrierten Speicherkarte nicht möglich. Wir haben das mit einer anderen Simkarte im Fräser versucht. Achtung: Telefonnummern müssen immer mit der Landesvorwahl 0049 für Deutschland zugehen. Dies ist ein interessanter Aspekt, da das Gerät bei entsprechendem Einsatz auch als Ersatz für das Festnetz genutzt werden kann.

Abhängig von der jeweiligen Ausgangssituation kann der Kreuzschienenrouter entweder unmittelbar als Netzrouter mit DHCP-Zuweisung eingesetzt oder als purer Dial-In-Router in ein vorhandenes Netz miteinbezogen werden. Der große Vorteil ist die Anschlussmöglichkeit einer externen Antenne an den Fräser bei dessen Betrieb. Dank des Webinterfaces sind die Einstellmöglichkeiten sehr vielfältig, auch wenn die Oberfläche zur Zeit nur Deutsch oder Französisch als Fremdsprache bereitstellt.

Laut Orell gibt es keine Differenzen zwischen der Echtheit der Kreditkarte und den anderen Preisen im Hause. D. h. die Karten sind beim Erwerb des Starter-Sets 3 Kalendermonate lang gültig. Dieser Zeitraum wird bei einer Aufladung von 10 EUR oder mehr um weitere 6 Kalendermonate erweitert. Es ist jedoch nicht möglich, GSM-Codes an den Kreuzschienenrouter selbst für die Kreditabfrage zu senden.

Wird dagegen die Speicherkarte in ein Smart-Phone gesteckt, funktionieren sowohl die Kredit- als auch die Gültigkeitsabfrage über die entsprechenden GSM-Codes (#101* und #102*) perfekt. Ist ein Telephon an den Kreuzschienen angeschlossen, kann das Kreditguthaben auch über den Kontendienst (1155) abgefragt werden. Eine Aufladung des Guthabens kann entweder direkt im Internet oder über die Orel-applikation oder über das angeschlossene Festnetz über den Kontenservice erfolgen.

Durch das Bündel hat Orell einen weiteren wichtigen Beitrag geleistet. Als DSL-Ersatz oder temporäre Lösung ist der Preis ideal und mit 29,99 EUR für 4 Kalenderwochen immer noch relativ preiswert. Dennoch gibt es im Prepaid-Bereich nichts Vergleichbares, so dass dieser Sondertarif sicher nicht nur für Besucher in Deutschland eine attraktive Zugangsmöglichkeit zum Internet ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema