Internet ohne Dsl

Intranet ohne Dsl

Selbst ohne DSL: Das ist ein schneller Weg ins Internet DSL ist die erste Wahl, wenn es ums schnelle Surfen in Deutschland geht. Mit dem LTE-Router steht ein Funkmodem zur Verfügung, das auch dort, wo es kein DSL gibt, schnelles Internet zur Verfügung stellt und erstmals auch Online-Spiele problemlos mit LTE spielen kann (dank des kleinen Pings). Für viele Menschen ist das schnelle Internet zu einem festen Bestandteil des täglichen Lebens geworden. So ist Vodafone LTE beispielsweise in Regionen ohne oder mit schlechter DSL-Versorgung oder ohne Kabelinternet ideal für den Heimgebrauch.

Wie komme ich ohne DSL- und Kabelanschluss aus?

Internetsurfen, Arbeit und Streaming von Filmen - das ist für die meisten Menschen heute ganz selbstverständlich. Aber was tun, wenn das Internet zu Hause so schleppend ist, dass nicht einmal der Musikgenuss ohne Unterbrechung möglich ist? Hier erfahren Sie, welche Einstiegsmöglichkeiten es in ländlichen Gebieten gibt, um einen schnellen Internetzugang zu erhalten.

Ab 2018 sollte jedem Hausrat eine Mindestgeschwindigkeit von 50 Mbit zur VerfÃ?gung gestellt werden. An vielen Stellen ist DSL nur bei niedrigen Geschwindigkeiten oder gar nicht vorhanden, und das Kabelnetz ist sicherlich nicht landesweit vorhanden. Wenn Sie das schnelle Internet auf dem Lande genießen wollen, ist es an vielen Orten nicht leicht.

Aber es gibt einige Wege, um schnell ins Internet zu gelangen: Für den Verbindungsaufbau mit dem LTE-Netzwerk braucht der Auftraggeber nur einen LTE-Router. Weil sich alle Clients die benötigte Bandweite in einer LTE-Zelle gemeinsam nutzen, kann die Übertragungsgeschwindigkeit in Spitzenzeiten erheblich eingeschränkt sein. Darüber hinaus beinhalten alle LTE-Tarife, die als DSL-Ersatz im Angebot sind, ein relativ niedriges Hochgeschwindigkeitsvolumen von max. 200 GB pro Jahr.

In vielen Fällen gibt es nur 30 GB pro Jahr. Zusätzlich zu den Telekom Hybridtarifen Magenta Heim, die DSL und LTE miteinander verbinden und unbegrenzte Hochgeschwindigkeitsvolumen anbieten, gibt es jetzt eine neue Methode, unbegrenzte Hochgeschwindigkeitsvolumen in Bereichen zu erreichen, in denen kein DSL zur Verfügung steht. Telekom und Wodafone offerieren die Handytarife Magenta Mobil XL und Rot XL mit unlimitiertem Datenaufkommen für rund 80 EUR pro Jahr.

Stecken Sie die Sim-Karte des entsprechenden Tarifs in einen LTERouter, können Sie der ganzen Gastfamilie prinzipiell schnelles Internet zur Verfügung stellen, ohne sich um das restliche Hochgeschwindigkeitsvolumen kümmern zu müssen. Der Tarif ist für die mobile Verwendung über das Handy aufbereitet. Ausgenommen von der Telekom ist die Verwendung in einem Kreuzschienenrouter als DSL-Ersatz auch in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Bei einer gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßenden Verwendung ist damit zu rechne, dass der Telekom-Kundendienst früher oder später den Verbraucher kontaktiert und ihn über ein Festnetzprodukt aufklärt. Wir erhalten Meldungen von Angehörigen, die seit mehr als einem Jahr den MultiSIM-Tarif Magenta Mobil XL Super MultiSIM als DSL-Ersatz in einem Kreuzschienenrouter verwenden und bisher keine Reklamationen der Telekom erhalten haben.

Auch in diesem Tarifen gibt es ein unlimitiertes Hochgeschwindigkeitsvolumen zum Gesamtpreis von 200 EUR und auch hier ist die Verwendung als DSL-Ersatz in den AGBs nicht vorgesehen. Als privater Kunde können Sie eine rote XL-Karte auch in Kombination mit einem LTE-Router verwenden", sagte uns Wodafone auf Wunsch. Wenn LTE nicht zur Verfügung steht oder das angebotene Hochgeschwindigkeitsvolumen zu niedrig ist, ist der Richtfunk eine gute Wahl.

Der Richtfunk ist eine Technologie, die an einigen Stellen durch Vereinbarungen zwischen Kommunen und den jeweiligen Richtfunkanbietern erlangt wird. Die großen Anbieter bieten jedoch keinen Richtfunk an. Der beste Weg, um herauszufinden, ob in Ihrer eigenen Stadt Richtfunk zur Verfügung steht, ist, sich mit der Kommune in Verbindung zu setzen. Der Richtfunk verwendet letztlich die selbe Technologie wie WLAN.

Der Kunde benötigt eine eigene Sendeantenne, um das empfangene Zeichen zu erhalten. Deshalb können Sträucher oder Tannenbäume die Bindung beeinflussen oder gar ganz lähmen. Derzeit sind in der Regel Drehzahlen von bis zu 16 Mbit/s über Richtfunk möglich. Abhängig vom Provider und der bestehenden Funkverbindung ist die Anbindung über die Funkverbindung nicht ganz sicher und schlägt teilweise vollständig fehl.

Wenn im eigenen Ort weder LTE noch Richtfunk zur Verfügung stehen, verbleibt nur noch die Satellitenverbindung. Abgesehen von der sehr langen Pingzeit ist die Anbindung nicht sehr standfest und auch schlechte Witterung kann die Anbindung schwerwiegen. Darüber hinaus kann die Drehzahl in Spitzenzeiten erheblich begrenzt werden. Der Vorteil des Internets via Satellit ist, dass es dort zur Verfügung steht, wo der Himmelsblick nicht durch z.B. hohe Berge versperrt wird.

Es sei darauf hingewiesen, dass viele Provider auf ein limitiertes Hochgeschwindigkeitsvolumen oder eine so genannte Fair-Use-Politik angewiesen sind. Mit einer Fair-Use-Strategie reduziert der Provider die Geschwindigkeiten einzelner Kundinnen und Servicekunden bei starker Auslastung des Netzwerks, z.B. in Spitzenzeiten, um allen Kundinnen und Servicekunden eine optimale Anbindung zu gewährleisten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie ohne DSL oder DSL und Verkabelung einen schnellen Internetzugang haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema