Internet Geschwindigkeitstest Handy

Geschwindigkeitstest für Mobiltelefone im Internet

Dies bezieht sich auf die im Alltag erreichte Geschwindigkeit des Internet-Handys. Der Geschwindigkeitstest eines Mobiltelefons zeigt Ihnen, wie hoch Ihre LTE-Geschwindigkeit ist. Das Android Smartphone, welche Internetgeschwindigkeiten können erreicht werden? ¿Wie schnell ist Ihre Verbindung zum Internet? Reaktionszeiten vom eigenen Gerät (PC, Notebook, Tablett oder Smartphone) auf Referenzsysteme im Internet.

HLW mit 225 MBit/s: Mit Telefónica surfst du so blitzschnell in der Anwendung.

Die o2 GmbH verfügt über Tarifangebote, die im Upstream über LTE bis zu 225 MBit/s ermöglichen. Die Schnelligkeit haben wir in der praktischen Anwendung erprobt. Bis vor wenigen Monaten hatte Telefónica Handytarife offeriert, die den LTE-Internetzugang mit max. 50 Mbit/s stromabwärts ermöglichen. In der Zwischenzeit werden unter diesem Termin alle dt. Mobilfunknetzbetreiber Markttarife anbieten, die den Verbrauchern die technologisch höchstmögliche Übertragungsgeschwindigkeit für erschließen.

In Telefónica wurde die Bandbreiten auf bis zu 225 MBit/s stromabwärts erhöht und zeitgleich " LTE max. " freigegeben. Die beiden LTE-Träger sind bei 800 MHz aus dem Bereich der 10MHz-Bandbreite ( "800 MHz") und 2600MHz aus der Gruppe der 20MHz-Bandbreite ("2600 MHz") miteinander verbunden. Bei 800 Takt sind bis zu 75 MBit/s technologisch möglich, bei 2600 Takt sind es bis zu 150 MBit/s, so dass sich der Summenwert von 225 MBit/s errechnet.

Dabei muss neben dem tragbaren Funknetz und dem Tarife auch das zugewiesene Smart-Phone LTE Cat. 6 unterstützen, um die theoretischen Chancen zu haben, mit bis zu 225 MBit/s überwintern zu können. Wie in der vergangenen Woche im Vodafone-Netzwerk haben wir mit dem Apple iPhone 7Plus durchgeführt experimentiert, das Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 450 MBit/s im LTE-Netzwerk ermöglicht.

Da wir bereits im Vodafone Netz den rechnerischen Maximalwert von 225 MBit/s auch unter annähernd nicht erreichten, haben wir auch beim Versuch mit einer SIM-Karte von o2. Es sind keine sehr hohen Übertragungsgeschwindigkeiten möglich. Jetzt kann man darüber argumentieren, ob ein maschineller Internetzugang rascher sein muss als ein Online-Einstieg ins Netz.

Sinnvoll und zweckmäßig ist die sukzessive Erhöhung der Bandbreite bei allen Netzwerkbetreibern aber auch die Gründung zusätzlicher Kapazitäten, um mehr als bisher mehr Kundinnen und Verbrauchern zugleich einen raschen Einstieg ins mobile Internet bieten zu können. Sie haben auf der 2. Seiten gelesen, welche Datenübertragungsraten wir mit dem Testen im Telefónica Netz erreichten und wie unser Ergebnis zur mobile Internetnutzung ist.

Netzwerkabdeckung für das mobile Internet Was bedeuten H+, 3G und 4G?

Haben Sie schon einmal bemerkt, dass Sie in der Statuszeile Ihres Smartphones verschiedene Zeichen sehen? Dafür ist die Netzwerkabdeckung für das mobile Internet zuständig. Doch was heißt das? H+? Mit welcher Geschwindigkeit können Sie mit welchen Briefen auskommen? Die Bedeutung der jeweiligen Briefe wird erklärt. Sie finden die verschiedenen Briefe in der Statuszeile Ihres Smartphones. Von dort aus können Sie diese in der Statuszeile einsehen.

Hier finden Sie die Zeit, den Batteriestatus und die Signalleistung. Nur, was sagen die Briefe? Wofür steht H+? Was ist 4G? Und was ist das? Zusammengefasst stellen die Briefe oder Buchstabennummern-Verbindungen den derzeitigen Netzwerkstandard dar, den das Mobiltelefon aufnimmt. In den Briefen ist auch angegeben, wie gut die Abdeckung dort ist, wo du gerade bist.

Was für eine Netzwerkabdeckung ist für das mobile Surfing erforderlich? Jede dieser Zeichen steht für eine andere Schnelligkeit beim Mobile Surfing. Welche Netzwerkabdeckung ein reibungsloses Surfverhalten nahezu unmöglich macht und welche Schnelligkeit sich hinter welchem Brief verbirgt, erfahren Sie von uns. Netzwerkabdeckung G - wie ist das? Der Buchstabe "G" steht für GPRS (General Packet Radiowiedergabe).

Dies ist die langsame Art des beweglichen Internet. Bei " D " können bis zu 53,6 kg pro Sek. an Messdaten übermittelt werden. Dieser Netzbezug ist der Älteste und auch der Schwächste. Liquid Surfing ist mit "G" ausgenommen. Schlimmer noch ist nur 2G mit 14,4 kbps pro sse. Mobilfunk-Norm A - was heißt A?

Selbst der Mobilfunkstandard "E" ist nicht besonders zeitnah. Falls du ein I in deiner Statuszeile siehst, kannst du auch nicht damit rechnen, flüssig zu navigieren. Aber was heißt "E"? Mit dem Netzanschluss "E" befinden Sie sich in einer Gegend, in der das mobile Internet über EDGE (Enhanced Data Rates für GSM Evolution) übertragen wird.

Dies ist eine Ergänzung des GPSR, mit der Sie mit 256 Kilobit pro Sekunde navigieren können. Die Netzwerkabdeckung mit 3G reicht bis in die dritte Dimension. Dabei steht die Kurzbezeichnung UMTS für Universal Mobile Telecommunication Service und es sind Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 384 Kilobit pro Sekunde denkbar. Mit etwas Ausdauer kann man mit diesem mobilen Standard schon seit einiger Zeit im Internet sein.

Bei " H " sind bereits 14 Megabit pro Sek. möglich. Aber was heißt das? Was ist das? Bei " H+ " oder " HSPA+ " stehen 42 Megabit pro Sek. zur Verfügung. Beide, "H" und "H+", sind gängige Anschlussstandards, mit denen Sie komfortabel und reibungslos navigieren können. Welche Bedeutung hat 4G für die Netzwerkabdeckung? Wenn Ihnen Ihr Handy in der Statuszeile überhaupt "4G" anzeigt, können Sie von der vierten Mobilfunkgeneration in den Genuss kommen.

Weil Sie dann das mobile Internet in LTE (Long Term Evolution) erhalten. So können Sie mit einer Übertragungsrate von bis zu 500 MB pro Sekunde auskommen. Sie sind mit 4G auf der Straße des beweglichen InterNet. Wir haben darüber bereits in unserem Blog-Post Scfen in 5G informiert. Obwohl die hohe Übertragungsrate von LTE und Ko gut klingt, gibt es ein aber, das sich auf alle Briefe in der Statuszeile auswirkt.

Es hat sich in der Realität immer wieder gezeigt, dass trotz guter Netzversorgung die Übertragungsgeschwindigkeiten nicht so hoch sind, wie sie sein können. Sie können z. B. "H+" auf Ihrem Handy anzeigen, aber trotzdem mit geringerer Fahrgeschwindigkeit. Einen tabellarischen Überblick über alle Übertragungsgeschwindigkeiten und detaillierte Erläuterungen zum Thema Mobilfunk finden Sie im Beitrag Grundlagen des Mobilfunks.

Wofür steht R in der Statuszeile? Nach den Briefen, die dir erklären, wie rasch du surfst, kannst du einen anderen Charakter in der Stutas-Leiste sehen: ein "R". Sie finden das "R" in der Statuszeile, wenn Ihr Mobiltelefon auf ein ausländisches Netzwerk zugreift. Das "R" finden Sie in der Statuszeile. Die Nutzung des Mobiltelefons kann dann rasch kostspielig werden.

In Deutschland kann es übrigens auch vorkommen, dass ein "R" in der Statuszeile auftaucht.

Auch interessant

Mehr zum Thema