Internet Geschwindigkeit Tester

Geschwindigkeits-Tester für das Internet

Viele übersetzte Beispielsätze mit "Online Speed Tester" - English-German dictionary and search engine for English translations. Ist die Geschwindigkeitsanzeige der FritzBox zuverlässig? Mit diesem Test wird die Verbindungsgeschwindigkeit für Uploads und Downloads gemessen. Die Geschwindigkeit einer Internetverbindung überprüfen, um sie zu locken. Befehlszeilenschnittstelle for testing the Internet bandwidth with speedtest.

net.

Synologie: Regulärer Geschwindigkeitstest mit Grafikauswertung

Bei einem Geschwindigkeitstest mit der Internetverbindung von Unitymedia sind die Zahlen meist zu klein..... In einem weiteren Arbeitsschritt wollte ich die Geschwindigkeit der Verbindung über die Zeit nachprüfen. Damit Sie den Behälter nutzen können, muss Ihr NAS das Programm Andockgerät und ein entsprechendes Package installieren.

Das Andockgerät für den Geschwindigkeitstest wird mit allem geliefert. Stündlich wird ein Geschwindigkeitstest durchgeführt und das Ergebnis ausgelesen. Bevor ich den Container starte, habe ich die folgenden Schritte durchgeführt. Hiermit wird festgelegt, wo der Geschwindigkeitstest die Messdaten einträgt. Fehlt die Akte oder die Headerdaten in der CSV-Datei, funktionieren der Geschwindigkeitstest und die Bewertung der Angaben nicht.

Schließlich muss ein Anschluss spezifiziert werden, unter dem die Bewertung zugänglich sein soll. Nachdem der Container gestartet wurde, ist die Evaluierung unter :8080 ersichtlich.

Geschwindigkeitstest ausführen

Der Datendurchsatz oder die umgangssprachliche "Geschwindigkeit" von Netzverbindungen legt fest, wie viel Zeit Sie für das Downloaden und Versenden von Dateien benötigen. Sollte jedoch der aufregende Movie, der über einen Videostream gestreamt wird, hängen bleiben oder das letzte 1GB-Aktualisierungen überraschend lange dauern, dann ist eine geringe Datenübertragungsrate vermutlich der Anlaß. Auch wenn die Web-Seiten beim Internetsurfen ausreichend rasch "gefühlt" werden, kann es sich durchaus empfehlen, die Geschwindigkeit Ihrer Netzwerkkonnektivität zu überprüfen.

Beim Datenaustausch mit einem anderen Rechner erfolgt die Übertragung nahezu immer über eine große Anzahl von Abschnitten und anderen Netzen. Die Endgeräte werden über das Internet über WLAN, PowerLine oder LAN mit Ihrem Internet-Router in Verbindung gebracht. Die Internet-Router haben einen Internet-Zugang zu Ihrem Internet-Provider über eine Leitung, LWL, DSL oder Mobiltelefon. Demgegenüber verfügt der Internet-Provider über einen eigenen Access-Point für die Verbindung zum weltweiten Internet.

Mit anderen Worten, die erzielbare Geschwindigkeit wird durch das langsamste Gliedmass in dieser Verbindungskette festgelegt. So muss beispielsweise Ihr Internet-Zugang nicht unbedingt die Grundursache für eine schleppende Internetverbindung sein, sondern ein überladener Rechner am anderen Ende der Internetverbindung kann auch der Täter sein. Wenn Sie eine Leitung mit einer prinzipiell höheren Übertragungsrate messen wollen, z.B. eine Gigabit-Ethernet-Verbindung, dann kann Ihr eigener Computer der Schwachpunkt sein.

In der Regel sollten Sie daher während eines Speed-Tests überflüssige Anschlüsse auslassen. Um die Internetverbindung zu testen, sollte ein Computer z. B. über LAN (Ethernet) mit dem Internet-Router verbunden sein. Eine fehlerhafte W-LAN- oder PowerLine-Verbindung ist damit ausgeschlossen. Zum Testen einer WLAN-Verbindung sollten Sie einen Kurztest nur in Ihrem Heimnetzwerk und nicht über die Internetverbindung durchlaufen.

Beim Durchführen von Geschwindigkeitsprüfungen sollten Sie sich auch darüber im Klaren sein, dass die im Internet zu erreichenden Übertragungsgeschwindigkeiten von der momentanen Belastung der Netze abhängt. Wiederholte Geschwindigkeitsprüfungen an unterschiedlichen Tagen der Woche und zu unterschiedlichen Zeiten des Tages können dazu beitragen, ein Verhaltensmuster und damit die Ursachen für ein mögliches Phänomen zu bestimmen. Wenn Sie z.B. mehrere PC, Smart-Phones und Tabletts zu Haus haben, werden alle Informationen von diesen Geräten über Ihre Internetzugang mitgenommen.

Eine Geschwindigkeitsprüfung eines PCs B würde nur 11 MBit/s bringen, auch wenn die Internetverbindung in der Praxis perfekt läuft. Daher sollten Sie sicherstellen, dass vor einer Geschwindigkeitsprüfung alle nicht genutzten Vorrichtungen abgeschaltet werden, damit die Messwerte nicht durch andere Simultanübertragungen gefälscht werden.

Überprüfen Sie, ob der für den eigentlichen Versuch benutzte Computer zum Messzeitpunkt nicht inaktiv ist, z.B. beim Herunterladen eines Updates. Nachfolgend sind einige Verfahren zur Bestimmung der Datendurchsatzrate in Ihrem Hausnetzwerk und zur Verbindung mit dem Internet aufgeführt. Am einfachsten ist es, einen Internet-Zugangsgeschwindigkeitstest durchführen zu lassen, indem Sie den Vorteil eines Speeed-Tests nutzen, der von einem Provider im Internet angeboten wird.

Aus dem Ergebnis der Messungen werden dann die tatsächlichen erzielten Übertragungsraten berechnet. Man kann davon ausgehen, dass die Ziel-Server im Internet eine Anbindung mit einer hohen Datendurchsatz und auch einer hohen Rechenleistung haben, da erst dann das Anbieten eines solchen Speed-Tests sinnvoll ist. Hinweis: Eine spannende Idee ist das Speedtest-Angebot der BNetzA ("Link Breitbandmessung.de").

Diese Prüfung ist für Sie etwas komplexer, da eine Vielzahl von Informationen angefordert werden, die es der BA ermöglichen, das Ergebnis der Auswertung zu bewerten und z.B. an einzelne Internet-Provider weiterzugeben. Der Nutzen für Sie besteht darin, dass Internet-Provider zu einem anständigen Service angeregt werden, da Ihnen ansonsten durch das Bestehen der Datensätze eine mangelhafte Performance nachweisbar ist und entsprechend Verbesserungen gefordert werden können.

Hier können Sie aus einer Reihe von Rechnern auswählen, auf denen der Speed-Test durchgeführt werden soll. Wähle hier einen Bediener, dessen Position so nahe wie möglich an deiner eigenen ist. Führt Prüfungen auf unterschiedlichen Rechnern durch, um zu verhindern, dass der Rechner im Internet die Geschwindigkeit des Prüfungstests mindert.

Die Geschwindigkeit einer Datenübermittlung wird seit dem Betriebssytem MS Word 8 unmittelbar ersichtlich. Wähle eine genügend große Grafikdatei, die in ca. 10 Sek. transferiert werden soll. Beginnen Sie mit dem Transfer dieser Daten zwischen 2 Rechnern. Durch Anklicken von "weitere Details" in der linken unteren Ecke öffnen sich eine Graphik und ein Messwert mit der vom Betriebsystem bestimmten Übertragungsrate der Sendung.

Zur Bestimmung der Übertragungsrate in Mbit/s müssen Sie den Zahlenwert mit 8 anrechnen. Daraus können Sie dann ganz unkompliziert die Datenübertragungsrate berechnen, mit der diese Übermittlung auftrat. Nimm eine Akte, die in etwa 10 Sek. mit einer zu erwartenden hohen Datenübertragungsrate transferiert werden könnte.

Transferieren Sie diese Daten zwischen zwei Rechnern oder von einem Rechner auf einen Network Attached Storage (NAS). Verwenden Sie eine Uhr, um die Übertragungszeit in sec. zu erfassen. Berechnen Sie die erreichte Datenübertragungsrate. Deine WLAN-Verbindung funktioniert nach IEEE802.11n. Durch die Bündelung von 2 x 2 MIMO und 40 MHz Kanal ist eine Bruttodatenrate von bis zu 300Mbit/s möglich.

Theoretisch könnte 3000Mbit über 10 Sek. gesendet werden. Jetzt misst du, dass die Übermittlung einer solchen Akte in Wirklichkeit 43 Sek. gedauert hat. Nimm nun die 43 Sek. als Teiler für die aktuelle Größe der Dateien in Bit (400MByte mal 8 dividiert durch 43 Sekunden). Dadurch erhalten Sie etwa 70Mbit/s, was für WLAN kein realitätsfremdes Beispiel ist, da die Nettodatenrate viel geringer ist als die Bruttodatenrate.

Damit keiner der Messrechner den Engpass selbst darstellt, wird empfohlen, beide Rechner über eine hochratige Datenverbindung (z.B. Gigabit Ethernet) unmittelbar aneinander anzuschließen und eine erste Vermessung vorzunehmen. Wenn das Resultat hier mehr als 900Mbit/s (bei Gigabit Ethernet) beträgt, dann sind Sie überzeugt, dass die Rechner nicht der begrenzende Punkt bei der Vermessung von Anschlüssen mit erwarteten Datenraten kleiner als 900Mbit/s sind.

Beim Übertragen von Rechner A zu Rechner B ergibt sich die einseitig gerichtete Datenübertragungsrate für die Anbindung von Rechner A zu Rechner B. Der Messvorgang wird mit einer Datenübertragung von Rechner B zu Rechner A wiederholt, um auch die andere Seite zu messen. Ein etwas detaillierteres und genaueres Verfahren ist die Verwendung des Tools "iPerf". Es ist eine Open-Source-Software, die speziell für die Datenratenmessung in einem Netzwerk entwickelt wurde.

Für i-Perf benötigen Sie zusätzlich 2 Rechner, die die entsprechenden Terminals der Datenübermittlung wiedergeben. Es ist ein über die Befehlszeile gestartetes und gesteuertes Anwendungsprogramm, das eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet. Es ist für viele Betriebssysteme erhältlich, auch für bewegliche Systeme wie Android oder iPOS.

Im Internet gibt es auch frei verwendbare iPerf-Server, mit denen Sie im Internet Drehzahlmessungen durchführen können. Auf der Website über das iPerf-Tool finden Sie den Herunterladen des Werkzeugs und eine detailliertere Anleitung zur Bedienung des Programms. Achten Sie bei der Verwendung des iPerf-Tools auch darauf, dass die End-Computer die Netzwerk-Geschwindigkeit nicht einschränken.

Sie können dies überprüfen, indem Sie die beiden Rechner (Client und Server) mit einer hohen Bitrate verbinden und feststellen, ob diese vollständig ausnutzbar sind. In der Box ist bereits ein iPerf-Server aufgesetzt. Haben Sie das zugehörige Ankreuzfeld markiert und die Einstellungen übernommen, haben Sie den iPerf-Server aufgesetzt. Für den Speed-Test startet man einen iPerf-Client auf einem anderen Rechner unter Berücksichtigung der richtigen Port-Nummer und unter Verwendung der IP-Adresse des Fritz!

Bitte beachte auch, dass du eine passende iPerf-Version verwendest. In einem Selbsttest funktioniert die iPerf-Version 2, es ist durchaus möglich, den neueren Versionsstand für den Einsatz von Ferdinand W. A. S. zu nutzen. Betriebssystemversionen können auch mit iPod 3 funktionieren. Eine sehr nützliche Anwendung im Bereich der Drehzahlmessung ist das Programm Traceroutte. Erhalten Sie bei einer Drehzahlmessung im Internet ein überraschend schlechtes Resultat, können Sie mit Hilfe von Traceoute ermitteln, wie nahe oder weit der Zielrechner ist, und bei entsprechendem Verdacht einen anderen Rechner ausprobieren, bei dem Sie eine Annäherung vermutet haben.

Dabei kann eine überraschend große Latenzzeit bis zu einer der beiden Messstationen auch eine Vorstellung davon vermitteln, ob es einen Flaschenhals bei der Datentarifierung im Internet selbst gibt. TCP/IP ist das Standard-Protokoll auf der Transportebene (OSI-Modell) für die Dateiübertragung. Verspätet der Absender nun die Datenübermittlung immer wieder, weil die Eingangsbestätigungen nicht pünktlich eintreffen. Dies geht zu Lasten der von TCP erreichbaren Datentarif.

Auch interessant

Mehr zum Thema