Internet Flat Wlan ohne Festnetz

Intranet Flat Wlan ohne Festnetz

Die Fritzbox - Fritz Repeater - WLAN-Steckdose - Festnetz - Telefon und Internet Flat. besser ausgestatteter WLAN-Router und mehrere Telefonnummern. Wird der WLAN-Router nicht in Betrieb genommen, ist nichts zu bezahlen. Immer mehr Verbreitung finden Smartphones mit Allnet Flatrate. Eine Internet- und Festnetz-Flatrate sowie ein kostenloser WLAN-Router.

Überprüfen Sie den Netzwerknamen.

Egal ob in einem Burgerrestaurant, einer Universitätsbibliothek, einem Haus oder einem Zugbahnhof, das kostenlose öffentliche Internet ist äußerst praktikabel, da es das oft spärliche Datenaufkommen der mobilen Geräte nicht ausgleicht. Doch auch wenn das Cafe Latte bei der US-Coffee House-Kette besser abschmeckt als zu Haus, ist das WLAN meist nicht so geschützt wie zu Haus.

Damit Sie im öffentlich zugänglichen Hot Spot unbesorgt navigieren können, haben wir die besten Tips für Sie zusammen gestellt. Das öffentliche Internet über so genannte Hot Spots ist weniger geschützt als Ihr Privatnetzwerk, da Sie nicht wissen, wer es aufgebaut hat oder wer sonst noch dabei ist. Am besten ist es, wenn Sie Ihren Handybrowser nach Sicherheitsaspekten vollständig vom Stromnetz fernhalten.

Weil dies jedoch kaum möglich ist, sollten Smartphones, Tablets und PCs mit ein paar raffinierten Tricks im WLAN während der Fahrt geschützt werden. Sie können mit unseren Tips mit Ihrem Webbrowser im Internet navigieren - mit Ihrem Handy, Tablett oder Notebook. Sicheres Windsurfen im Krisenherd ist tatsächlich nicht möglich, da kein öffentlich zugängliches WLAN wirklich unbedenklich ist.

Man kann davon ausgegangen werden, dass die populäre US-Café-Kette nicht darauf aus ist, Ihre Informationen zu lesen, sondern auch Datenräuber können mit wenig Kosten im öffentlich zugänglichen Bereich einen Hot Spot bieten, um auf einfachste Art und Weise Informationen zu erfassen. Seien Sie also vorsichtig, wo immer Sie sind: Netze wie "Free Wi-Fi" oder "Free Hotspot" mögen zwar ansprechend erscheinen, aber achten Sie immer darauf, wer hier den Netzzugang hat.

Überprüfen Sie jedes Mal, ob Sie das passende Netzwerk an der Leitung haben, bevor Sie mit dem Surfen beginnen. Überprüfen Sie, ob der Netzwerkname im Cafe oder in der Stadtbücherei hängt, bevor Sie Ihren Webbrowser starten. Falls Sie mit Ihrem Windows-Laptop reisen, stellen Sie bitte unbedingt das Deaktivieren der Datenfreigabe ein.

Sie finden diese Möglichkeit in der Systemsteuerung unter > Network and Sharing Center > Advanced Sharing Settings. Optional können Sie die Internetverbindung als offenes Netz einstellen, dann wird Windows einige voreingestellte Einschränkungen vornehmen. Damit ist das Endgerät für andere Netzwerkteilnehmer nicht mehr einsehbar und es erfolgt kein Dateiaustausch. Unter Windows 10 ist die Konfiguration etwas versteckt: Klicken Sie in den Settings auf Network and Internet, wählen Sie in der rechten Spalte den Punkt "Status", gehen Sie dann auf Change connection properties on the right und deaktivieren Sie die Checkbox "This computer should be found", um ein öff. zi.

Sie sollten auch immer die Windows-Firewall (oder eine Alternative) aktivieren, wenn Sie sich mit einem öffentlich zugänglichen Netz anmelden (Systemsteuerung > Windows Firewall). Es ist natürlich praktisch, wenn sich Ihr Handy ohne großen Aufwand selbstständig in das WLAN einloggen kann. Auch zuhause ist ein gesichertes Internet in der Lage, kein Hindernis darzustellen. Haben Sie jedoch Auto Connect für den mobilen Einsatz eingeschaltet, verbindet sich Ihr Endgerät auch mit jedem verfügbaren WLAN.

Diese Bequemlichkeit geht zu Lasten der Sicherheit: Ist Ihr E-Mail-Programm so eingestellt, dass es bereits bei der Erreichbarkeit eines WLANs die Informationen automatisiert abholt, schickt es Ihre Zutrittsdaten über unverschlüsselte Hot Spots aus. Kontermaßnahme: Wenn Sie das WLAN während der Fahrt vollständig ausschalten, sind Sie auf der richtigen Gegenseite. Deshalb sollten Sie sich nicht von einem öffentlich zugänglichen WLAN aus mit Benutzername und Passwort über HTTP auf einer Website einloggen.

Den sicheren Sicherheitsstandard, mit dem alle in verschlüsselter Form übertragen werden, nennt man HTTPS ("Hypertext Transmission Protokoll Secure"). Für das sorgenfreie Surfverhalten in öffentlich zugänglichen WLANs ist das Virtuelle Private Netzwerk, kurz VPN genannt, die sicherste Möglichkeit. Das hat den Nachteil, dass die über diesen so genannten VPN-Tunnel übertragenen Informationen in verschlüsselter Form über den Datenserver eines VPN-Anbieters übertragen werden.

Es wird es für einen Angreifer erschweren, Ihre Informationen abzuhören. Deine eigene IP-Adresse wird nicht mehr sichtbar und du bist unbemerkt. Durch die verschlüsselte Übertragung der Informationen über das Internet ist die VPN-Verbindung nicht nur beim sicheren Surfverhalten, sondern auch in puncto Datenschutz beliebt. Doch es gibt einen Haken: Wenn Ihre Messdaten über den VPN-Server des Providers laufen, können sie dort aufgezeichnet oder gar aufbereitet werden.

Darüber hinaus hat sich insbesondere der Tor-Browser auf die Gewährleistung der Vertraulichkeit beim Navigieren konzentriert. In einem weiteren Artikel haben wir noch mehr Hinweise zum anonymen Surfverhalten und dem Tor-Browser aufbereitet. Wenn Sie Ihre Surfsitzung im Internet abgeschlossen haben, ist es am besten, das Netz auch von Ihrem Endgerät zu löschen. Dadurch wird vermieden, dass sich Ihr Handy oder Tablett bei Erreichen der maximalen Entfernung erneut mit dem Netz verbindet.

Sie können unter Windows das Häkchen bei "Automatisch verbinden" neben dem Namen des Netzwerks entfernen. Navigieren Sie auf dem Apple Store zum Kapitel Systemvorgaben, Netz und Netz, Weitere Informationen. Tippen Sie bei iOS Smartphones und Tabletts im Kapitel "WLAN" unter "Einstellungen" auf das blau markierte Symbol "i" neben dem WLAN-Eintrag und auf "Dieses Netz ignorieren".

Deshalb ist unsere Sammlung von Tipps keinesfalls vollständig, sondern eine kurze Auswahlliste, die Sie beim Anschluss an ein öffentliches Netzwerk berücksichtigen sollten. Denken Sie aber daran: Je mehr öffentlich zugängliche Netze Sie nutzen, um so wahrscheinlicher ist es, dass Sie am Ende eines haben, das Ihre Informationen weniger sorgsam behandelt als es sollte.

Mehr zum Thema