Internet Empfang Testen

Test des Internet-Empfangs

Sie können hier Ihre aktuelle Internetgeschwindigkeit zuverlässig testen. Wie Sie Ihre WLAN-Verbindung testen können, erfahren Sie hier. Testen Sie die WLAN-Geschwindigkeit auf iPhone, iPod Touch und iPad. Wenn Sie nicht gleichzeitig Kabelinternet empfangen können, müssen Sie mehr Kompromisse eingehen.

Kurztest: Testen Sie Ihr Internet.

Mit dem Geschwindigkeitstest wird Ihre Internetgeschwindigkeit gemessen. Downloadgeschwindigkeit in Mbit/s ( "Mbit/s"), Uploadgeschwindigkeit in Mbit/s ("Mbit/s") und Ping in ms (Millisekunden). Mit zunehmender Geschwindigkeit des Internets können mehr Dateien pro Sek. aus dem Internet geladen (Download) oder an das Internet geschickt (Upload) werden. Das Ping gibt die Zeit an, die zwischen dem Versenden eines Datenpakets an einen im Internet befindlichen Adressaten, den so genannten Gastgeber, und dem Empfang des Antwortdatenpakets an den eigentlichen Absender liegt.

Der Zeitraum wird als Zeitraum in ms in ping festgelegt. Mit zunehmender Tiefe des Pings ist Ihr Internet umso besser.

? WLAN-Geschwindigkeitsmessung - So funktioniert es mit 3 Mausklicks

Der eigenen Schnelligkeit im Heim-WLAN kommt eine immer größere Bedeutung zu. Zum einen ist dies darauf zurückzuführen, dass die Webgeschwindigkeit immer höher wird, was neue Applikationen wie Video-Streaming in UltraHD oder virtuellen Umgebungen möglich macht. Aber wie misst man die WLAN-Geschwindigkeit richtig? Welche Möglichkeiten gibt es und was hat Einfluss auf die WLAN-Geschwindigkeit?

Praktische Hinweise zum Testen von WLANs finden Sie in unserem Reiseführer! Wie Sie Ihre WLAN-Verbindung testen können, erfahren Sie hier. Welche Messungen mache ich bei Wirelesspeedtest? ¿Wie rasch sollte mein W-LAN in Ordnung sein? Wo kann ich meine WLAN-Geschwindigkeit am besten abmessen? W-LAN und Internet werden gleichbedeutend genutzt. Die Unterschiede sind denkbar gering und sollten beim Testen von W-LAN berücksichtigt werden.

Bei der Messung der W-LAN-Signalstärke wird die Kommunikation zwischen dem Kreuzschiene und einem Terminal gerät, wie z. B. einem Notebook oder einem Smartphone, erfasst. Sie können über eine Internetverbindung ins Internet gehen, die in der Regel über DSL oder über das Internet zur Verfügung gestellt wird. Die Zentraleinheit kümmert sich dann um die Umsetzung vom Home W-LAN ins Internet. Damit Sie drahtlos im Internet navigieren können, müssen beide Anschlüsse rasch funktionsfähig sein.

Wenn z. B. das W-LAN mit 300 MBit/s betrieben wird, die Internetverbindung aber nur 2 MBit/s verwaltet, werden Sie mit 2 MBit/s im Internet sein. Erreicht Ihre Internetverbindung dagegen 100 MBit/s, messen Sie beim Testen der WLAN-Verbindung nur 2 MBit/s, was meist auf das langsame W-LAN zurückzuführen ist. Weil beide Drehzahlen bei einem Geschwindigkeitstest im Internet ermittelt werden, ist es nicht möglich, die Ursache für das langsame Internet genau zu untersuchen.

Dabei ist die Möglichkeit, die WLAN-Stärke zu erfassen, eine gute Hilfe. Im WLAN ist die Schnelligkeit im Wesentlichen von drei Einflussfaktoren abhängig: Die Box und Telekom unterstützt die beiden WLAN-Frequenzbänder 2,4 und 5 Gigahertz simultan, die als Doppelband WLAN bezeichnet werden. In dem 2,4 GHz-Band wird WLAN-n mit mind. 300 Mbit/s genutzt, während das 5 GHz-Band WLAN-ac mind. 866 MBit/s ausmacht.

Zum Beispiel, wenn Ihr Kreuzschienenrouter WLAN-n bei 2,4GHz mit 600 MBit/s unterstüzt, Ihr Handy aber nur 300 MBit/s unterstüzt, werden Sie nie mehr als 300 MBit/s haben. Die über das W-LAN gesendeten Informationen müssen besonders komprimiert und damit umfangreicher werden. Für einen guten Überblick finden Sie hier die gängigsten W-LAN-Standards und deren Theoriegeschwindigkeit (praktisch erzielbare Geschwindigkeit): Wie bereits gesagt, erfassen Websites die W-LAN-Geschwindigkeit wie www.wieistmeineip. die/speedtest oder www.speedtest. net misst nicht nur die Schnelligkeit im Heim-WLAN, sondern auch die Internetverbindung.

Für einen möglichst hohen Wert sollte ein solcher Versuch mehrmals und zu unterschiedlichen Zeiten des Tages aufgesetzt werden. Zum Vergleich mit der WLAN-Übertragungsrate verwenden Sie eine Messmethode über LAN. Unmittelbar nach dem WLAN-Test verbinden Sie Ihr Messgerät per Verkabelung und messen wieder. Bevor Sie einen solchen Testfall durchführen, sollten Sie alle anderen Vorrichtungen trennen und das WLAN deaktiveren.

Ein weiterer Weg, die WLAN-Stärke zu bestimmen, ist die Übertragung von Testdaten zwischen zwei unterschiedlichen Endgeräten, wie z. B. zwei Notebooks. So können Sie z. B. einen in Ihrem Netz befindlichen Unterordner freigeben, der einige Fotos oder Videos aufnimmt. Verschieben Sie diese Daten von einem Notebook auf einen anderen, um das W-LAN zu testen, und teilen Sie dann die Gesamtgröße der Daten durch die aufgewendete Zeit.

Aus diesen können Sie dann eine übliche Maßeinheit wie MBit/s errechnen. Vergessen Sie nicht, dass Sie in unserem Beispiel die WLAN-Signalstärke doppelt ausmessen werden. Sobald die Verknüpfung zwischen dem ersten Notebook und dem Kreuzschienenrouter, und dann von dem Kreuzschienenrouter zum zweiten Notebook. Möchten Sie nur eine einzelne Funkverbindung testen, verbinden Sie das andere Gerät über ein Netzwerkkabel.

Dieses Verfahren ist aber auch nur eine Näherung, da z.B. die Betriebsgeschwindigkeit Ihres Endgeräts einen Einfluß auf die WLAN-Geschwindigkeit haben kann. Iperf ist geeignet, die aktuelle WLAN-Geschwindigkeit zu testen und stellt nach kleinen Probeläufen die erzielte Übertragungsrate dar. Bei der Messung von WLAN haben Sie vielleicht bemerkt, dass die WLAN-Geschwindigkeit fluktuiert oder gar ganz abreißt.

Zu diesen gehören Mikrowellenherde, Babytelefone, drahtlose Tastaturen und Mäuse, schnurlose Telefone und Bedienelemente für Fluggastraum. Damit ein optimaler Empfang gewährleistet ist, sollte ein W-LAN-Router so zentriert wie möglich und störungsfrei wie möglich eingerichtet werden. Wiederholer, Mesh und Stromleitung sind eine Methode, um das Sperrsignal an bisher unerreichbare Stellen zu befördern oder die Drehzahl zu steigern. Es ist sehr leicht, die WLAN-Geschwindigkeit zu ermitteln, wenn gewisse Punkte eingehalten werden.

Auf dieser Basis wird eine verbesserte WLAN-Übertragungsrate erreicht und nach möglichen Störungen gesucht. Was haben Sie mit dem WLAN-Geschwindigkeitstest zu tun und können wir Ihnen mit unserem Leitfaden helfen?

Auch interessant

Mehr zum Thema