Heiligenhafen Bünning

Bünning Heiligenhafen

Entspannen Sie sich in der Ferienvermietung Bünning. In den komfortabel eingerichteten Zimmern im Meerblick-Appartement Bünning befinden sich große Fenster, Holzverkleidungen und eine sanfte Beleuchtung. Wie es ist, im Bünning Immobilienkontor zu arbeiten, erfahren Sie hier. " Strandhotel" auf dem Steinwarder in Heiligenhafen und die Aktivitäten des Bauträgers. Das erwartet Sie:

Inhaber verteidigen sich gegen Investorenpläne

Um den Bauplänen entgegenzuwirken, haben die Besitzer der 1694 Appartements in den Haushalten A bis Q die "Initiative Ferienpark" gegründet. "Auch wenn der Rechtsanwalt uns riet, nicht alle Argumente gegen das Vorhaben sofort zu vorbringen, stellen wir jetzt alles auf den Tisch", sagt Reinhard Denß, Pressesprecher der Initative.

Für die Besitzer besonders störend war der Neubau eines mehrstöckigen Gebäudes anstelle des kursächsischen Gebäudes, das vielen den Blick auf die Ostsee freigeben würde. Aber wir wollen, dass Wirtschaft und Administration fair und unabhängig von Interessen entscheiden", sagt Denß. Deshalb ist bereits am vergangenen Wochenende ein Brief mit den Standpunkten der Besitzer in den Postkasten aller 26 Städtevertreter gelandet.

"Wir konnten uns erst jetzt, nach der Jahresversammlung, aufstellen. Es ist nicht so leicht, alle Besitzer aus ganz Deutschland unter einen Dach zu bekommen, sagt der 79-jährige Initiativsprecher. Doch 98% aller Bauherren hatten gesagt, dass man sich widersetzen muss und das mit allen Mittel und Folgen, erläutert Denß und betont: "Das Prozeßkostenrisiko ist sehr klein, denn selbst 1694 Wohneinheiten beteiligen sich an den Kosten", einer der GrÃ?nde der Ferienparkinitiative?initiative" gegen das GebÃ?ude Bünning ist die Aussage des Landesverbandes Schleswig-Holstein, dass der Fuhrpark bereits heute komplett Ã?berdimensioniert ist.

Das Ergebnis des Anlegers durch das vorgesehene Renditeziel wird von der Maßnahme auf rund 21 Mio. EUR geschätz. Dem steht der Wertverlust der Wohnungen gegenüber: "Dieser wird auf rund 35 Mio. EUR berechnet, niedrigere Mieterträge sind noch nicht enthalten. Die Ferienanlage hat eine lange Trockenzeit hinter sich, wie Denß sagt.

Deshalb hatten die Bauherren selbst bereits rund 30 Mio. EUR in eine Modernisierung gesteckt, um den Komplex der 1970er Jahre etwas ansprechender zu machen. Denkzettel: "Wir wissen nicht ganz so recht, was der Anleger heute vorstellt und was er im vergangenen Draft hätte ändern können."

Auch interessant

Mehr zum Thema