Haustelefon Anschluss

Interner Telefonanschluss

Um sowohl das Internet als auch das Festnetz problemlos funktionieren zu lassen, wird für die Verbindung die entsprechende Hardware benötigt. Vor wenigen Jahren war es noch normal, dass jeder Haushalt über einen Festnetzanschluss verfügte. Es wird nur eine Telefonnummer pro Verbindung angegeben. Nützliche Tipps und Informationen zum Thema, Telefonstörungen, Festnetz, Störungen, Telefonie, Anschlüsse, Störungen, Technik, Telefonstörungen mit Noch Fragen? Der Grund dafür kann sein, dass Sie Dienstleistungen gebucht haben, die Sie nicht benötigen, oder dass Sie eine alte, teure Verbindung haben.

Behoben: Zweiter Anschluss im Hause (Telefon/ DSL)?

In der Regel geht ein 6-Paar-Kabel oder mehr in jedes Wohnhaus, das mit einem Erdverbindungsnetz ausgestattet ist. Kleineres Kabellänge sind hier die einzige Möglichkeit. Wird bisher nur eine Verbindung geschaltet, ist es möglich, dass eine andere Verbindung geschaltet werden kann. Das kann jedoch nur abgeklärt werden, wenn Sie eine andere Verbindung beantragen.

Lediglich mit der Einmalgebühr für die Vermittlung fallen für Sie an. Wenn es ein Problem mit Ihrem Zuhause gibt, ist der nÃ??chste Arbeitsschritt, dass ein Service-Techniker Ihre Verbindung aufbaut. Dies beginnt dann von Ihrer Kanne aus, wo Sie den Anschluss für die Durchführung der Stromkreise und Tests bis hin zum Distributor haben möchten. Diese ist jedoch in der Einmalgebühr für die Verbindung inbegriffen.

Einen Festnetzeintrag vornehmen 1

Bei einem an der FRITZ!-Box angemeldeten Gerät können keine abgehenden Anrufe über das Netz des Festnetzes getätigt werden. Anmerkung: Alle Funktions- und Einstellanweisungen in diesem Handbuch gelten für das jeweils aktuelles FRITZ!-Betriebssystem der FRITZ! Box. Auf " Telefonieren " in der Bedienoberfläche der FRITZ! Box tippen. Auf " Eigene Nummern " im Menüpunkt "Telefonie" tippen.

Wählen Sie die Karteikarte Port Settings. Auf " Apply " tippen, um die Änderungen zu übernehmen. Auf " Telefonieren " in der Bedienoberfläche der FRITZ! Box tippen. Auf " Eigene Nummern " im Menüpunkt "Telefonie" tippen. Wählen Sie die Karteikarte Port Settings. Zur Speicherung der Eingaben auf " Apply " tippen und auf Aufforderung hin die Durchführung im Feld FRITZ! zusaetzlich bestaetigen.

Auf " Telefonieren " in der Bedienoberfläche der FRITZ! Box tippen. Auf " Anrufbearbeitung " im Menüpunkt " Telephonie " klicken. Löscht die Sperre für abgehende Anrufe für die von Ihnen gewünschten Telefonnummern und Nummernkreise. Die bei der Einstellung der Festnetznummer(n) zu wählende Verbindungsart ist abhängig von der Kabelführung und nicht von der Zahl der bestehenden Nummern.

Falls Sie die FRITZ!-Box mit dem beiliegenden weißen Taubeadapter verbunden haben, müssen Sie "Analoganschluss" und, wenn Sie den Taube nicht benutzen, "ISDN-Anschluss" wählen. Box an ein anderes endgerät (z.B. Kabelmodem) auf der Festnetzseite verbunden ist, müssen Sie in der FRITZ!-Box die korrekte Verbindungsart einrichten:

Auf " Telefonieren " in der Bedienoberfläche der FRITZ! Box tippen. Auf " Eigene Nummern " im Menüpunkt "Telefonie" tippen. Drücken Sie die Taste "Neue Telefonnummer". Schalten Sie die Funktion "Festnetznummer" ein und drücken Sie auf "Weiter". Wähle den Typ des Festnetzes, den du hast, und klicke auf "Weiter". Achtung: Die Abfrage der Festnetzart (Analog- oder ISDN-Anschluss) erfolgt nur beim Einrichten der ersten Festnetznummer.

Wenn Sie den Verbindungstyp zu einem späteren Zeitpunkt wechseln wollen, müssen Sie zunächst alle konfigurierten Festnetznummern aufheben. Die Festnetz- oder ISDN-Nummern (MSNs) eingeben und auf "Weiter" klick. Gib am Handy #962*2* ein und drücke die Anruftaste (Hörer abheben). Achten Sie daher darauf, dass die FRITZ! Box korrekt mit der Verbindung in Verbindung steht: Setzen Sie das Wahlverfahren im Terminalgerät auf "Tonwahl" (DTMF, DTMF, Mehrfrequenzwahl) und nicht auf "Impulswahl" (IWV).

"Die beiden Geräte "FON 1" und "FON 2" haben je zwei Anschlussmöglichkeiten: Ein RJ11-Anschluss auf der Rückwand und ein TAE-Anschluss auf der Seite der FRITZ!-Box. Du kannst immer nur eine Verbindung gleichzeitig verwenden: Beispiel: Wenn Sie ein Telephon an die RJ11-Buchse von "FON 1" angeschlossen haben, können Sie ein Terminalgerät (z.B. Telephon, Anrufbeantworter) nicht mehr an die TAE-Buchse von "FON 1" anschliessen.

Wenn beide Anschlussvarianten besetzt sind, nehmen Sie ein verbundenes Gerät aus der Box FRITZ! heraus. Stellen Sie das Gerät so ein, dass es Tastenfeldfolgen sendet (Zeichen- und Zahlenfolgen wie *121#) und wählen Sie spezielle Zeichen wie * und# aus. Bei vielen Telefonsystemen konfigurieren Sie die Funktionen über das Menu "Betrieb an Telefonsystemen > Wahlmöglichkeiten > Wählen * und #".

Mit der FRITZ! Box werden während des Verbindungsaufbaus unterschiedliche Zusatzinformationen an ISDN-Telefone übertragen. Box deaktivieren: Am Handy #960*0* eingeben und die Anruftaste (Hörer abheben) betätigen. Box ist mit einer Vielzahl von Energiesparmechanismen ausgestattet, z.B. wird die Übertragung zum ISDN-Gerät am hausinternen S0-Bus beendet, wenn keine aktive Leitung besteht.

Daher sollte diese Option im Feld FRITZ! deaktiviert werden, wenn es Schwierigkeiten beim Aufbau einer Verbindung auf ISDN-Geräten gibt: Gib am Handy #966*1* ein und drücke die Anruftaste (Hörer abheben). Alle Telefonnummern (MSNs), alle Call-by-Call-Präfixe und alle Wählregeln im Smartphone aufheben. Sämtliche Terminalgeräte (z.B. Nebenstellenanlage, Telefonsystem, Fax) und Leitungen vom Anschluss "FON S0" entfernen.

Schließen Sie ein Telephon an den Anschluss "FON S0" an. Schließen Sie das FRITZ nicht über eine Fernsprechanlage oder einen ISDN-Verteiler an! wenn abgehende Anrufe möglich sind, ein anderes Endgerät oder dessen Leitung fehlerhaft ist oder ein Endgerät fehlerhaft konfiguriert ist, z.B. unpassende Telefonnummern, Wählregeln. Tritt der Irrtum nach dem Anschluss eines anderen ISDN-Telefons wieder auf, ist das Telephon oder dessen Leitung fehlerhaft.

Tritt der Irrtum nach dem Anschluss einer Fernsprechanlage wieder auf, ist die Fernsprechanlage fehlerhaft oder fehlerhaft konfiguriert, z.B. unpassende Telefonnummern, fehlerhafte Wählregeln oder Call-by-Call-Verfahren. Auf " Telefonieren " in der Bedienoberfläche der FRITZ! Box tippen. Auf " Telefonie-Geräte " im Menüpunkt " Telephonie " klicken. In FRITZ! App Fon klickst du auf die Taste (Edit).

FRITZ! App Fon wurde bei der Einrichtung des Geräts am Port "LAN/WLAN" direkt mit dem Gerätetitel des Mobiltelefons angelegt. Im Dropdown-Menü "Ausgehende Anrufe" die Telefonnummer auswählen, über die FRITZ! App Fon ausgehen soll. Geben Sie an, an welche Telefonnummern FRITZ! App Fon bei eingehenden Anrufen antworten soll.

Auf OK tippen, um die Änderungen zu übernehmen. Bitte beachten Sie, dass diese Messungen nur durchgeführt werden, wenn das Fehler mit FRITZ! App Fon auf einem Android-Gerät auftritt: Start FRITZ! App Fon. Auf " Telefonieren " in der Bedienoberfläche der FRITZ! Box tippen. Auf " Telefonie-Geräte " im Menüpunkt " Telephonie " klicken. Löscht das Handy, mit dem Sie keine Verbindung herstellen können.

Auf die Taste (Löschen) tippen. Verwenden Sie den Wizard, um das Handy wieder einzurichten: Tippen Sie auf die Taste "Neues Laufwerk einrichten" und befolgen Sie die Anleitungen. Achtung: FRITZ! nicht mit dem Wizard aufstellen. FRITZ! application Fon wird beim Verlassen der FRITZ! application Fon komplett zurückgesetzt und die Applikation danach erneut gestartet.

Auf " Telefonieren " in der Bedienoberfläche der FRITZ! Box tippen. Auf " Anrufbearbeitung " im Menüpunkt " Telephonie " klicken. Wählen Sie die Karteikarte Wählregeln. Alle Wählregeln für Telefonnummern oder Rufnummernkreise, die über das Netz gewählt werden sollen, aufheben. Wenn auf der Karteireiter "Providerpräfixe" ein "Globaler Providerpräfix" eingegeben ist, lösche ihn auch und klicke auf "Übernehmen".

Box aus dem Festnetz entfernen. Schließen Sie ein Handy an den selben Anschluss an. Sollte auch das auf der Leitung vorhandene Telephon nicht funktionieren, setzen Sie sich mit Ihrem Telefonanbieter in Verbindung und veranlassen Sie eine Überprüfung Ihrer Leitung.

Auch interessant

Mehr zum Thema