Gutes Internet für Zuhause

Guter Internetzugang zu Hause

Bei allen aktuellen Tarifen für den Breitbandanschluss zu Hause. Die drei ziehen Mobilfunkkunden mit kostenlosem Internet zu Hause an. Jeder, der mobiles Internet hat, ist unabhängig von Hotspots oder dem WLAN-Router zu Hause. Direkt zu Hause oder mobil an jeder Steckdose. Sind Sie auf der Suche nach einem Internetanschluss zu Hause oder einem festen Standort Ihrer Wahl?

¿Wie schnell benötigt eine Person das Internet?

Um bei der Nutzung von Services, die auf das Internet zugreift, überflüssige Ladezeiten zu vermeiden, wird eine Internetverbindung mit ausreichender Übertragungsbandbreite empfohlen. Bei der Anschaffung von Internetanschlüssen durch die ersten Nutzer Ende der 90er Jahre lag die Normalgeschwindigkeit über die analoge Telefonleitung bei höchstens 56 kbit/s, in der jetzigen Landessprache bei 0,056 Mbit/s.

Fast 20 Jahre später gibt es heute, einige Provider, die keine Verbindungen mit einer Bandbreite unter 40 Mbit/s mehr anbieten. Bis zu 1000 Mbit/s - das ist so viel wie ein hauseigenes Gigabit-Kabelnetz und viel kürzer als die meisten WLAN-Router und -Geräte - erreichen die aktuell leistungsfähigsten Verbindungen über das Glasfasernetzwerk.

Obwohl die Preise für eine Internetverbindung in den vergangenen Jahren vergleichsweise konstant blieben, steigen die Zeiten immer mehr an. Größere Übertragungsbandbreiten sind vor allem für den Download großer Mengen von Daten oder für das Streaming von Videodaten nützlich. Darüber hinaus ist es wichtig, wie viele Menschen über dieselbe Zeile hinweg Daten hoch- oder herunterladen: Je mehr Menschen oder je größer die Datenmenge, umso größer sollte die Übertragungsbandbreite sein.

Niedrige Übertragungsgeschwindigkeiten (1 bis 10 Mbit/s) sind vor allem für den Versand von E-Mails geeignet, da es keine Rolle spielt, ob eine E-Mail innerhalb einer zweiten oder einer einzigen Stunde gesendet wird. Sogar das Streaming von Musiktiteln im Internet oder das Radiohören erfordert keine kurze Zeitspanne. Damit können z. B. Youtube-Videos mit einer niedrigen Auflösungsrate von 5 Mbit/s ohne Probleme übermittelt werden.

Wenn die Linie jedoch während der Show von anderen Services genutzt wird, kann es zu Verspätungen kommen. Wenn Sie schnell auf Websites zugreifen wollen, wird eine schnellere Verbindung empfohlen. Für eine Internetverbindung mit 5 Mbit/s würde das Einrichten 8 Sek. dulden. Auf einer 40 Mbit/s-Leitung benötigt man nur eine Minute, was das Surf-Erlebnis erheblich verbessert.

Es ist nicht mehr zu erkennen, ob die Linie 100 Mbit/s oder noch eine größere Übertragungsgeschwindigkeit aufweist, zumal die raschere Seitenstruktur auch an die Grenze des Rechners oder des Servers stoßen kann, der die Daten über das Internet uploaden muss. Für das Streaming von hochauflösendem Video wird mehr Übertragungsbandbreite erforderlich. Für Video in HD-Qualität empfehlen wir Ihnen 5 Mbit/s.

In Ultra-HD (4K) werden bereits 25 Mbit/s für Videoaufnahmen in Ultra-HD (4K) verwendet. Allerdings sind diese relativ geringen Breiten nur für hochkomprimiertes Videomaterial ausreichend. Video von anderen weniger komprimierten Datenquellen kann auch schnell größere Mengen an Bandbreite verbrauchen. So können Sie z. B. mit dem iPhone/ iPhone 6s die Bildqualität der Videoaufnahmen festlegen, die mit der Fotokamera gemacht werden.

Für den Download oder Streaming in Realzeit ist eine Verbindung mit mind. 18 Mbit/s erforderlich. Für eine reibungslose Übermittlung eines iPhone Videos in 4K-Auflösung sind 50 Mbit/s erforderlich. Werden häufig größere Datenmengen heruntergeladen oder hochgeladen, wird eine kürzere Zeile empfohlen. Mit den oben erwähnten Frequenzen ist zu beachten, dass diese nur dann zutreffen, wenn gerade exakt eine einzige Personen einen Service ausnutzt.

Greifen mehrere Menschen in einem Haus über die gleiche Linie auf das Internet zu, summieren sich die erforderlichen Bänder. Zum Beispiel, wenn zwei Leute unterschiedliche Filme ansehen und eine dritte Partei zur gleichen Zeit ein Aktualisierung lädt, kann es bereits zu Verspätungen oder Verlangsamungen kommen, wenn die Bandweite unzureichend ist. Deshalb werden für mehrköpfige Haushalte kürzere Leitungswege empfohlen.

Mit den meisten dieser Offerten liegt der Hochladen nur bei 10 bis 20 Prozentpunkten der Herunterladerate. Mit 40 Mbit/s Downloads beläuft sich der Hochladevorgang also auf max. 8 Mbit/s. Das fällt vor allem dann auf, wenn z.B. viele Fotos auf FM oder größere Filme auf Youtube hochgeladen werden. Gerade wer seine Handyvideos in hoher Auflösung zur Sicherung seiner Daten auf einen Cloud-Speicher hochladen möchte, wartet besonders lange:

Das Hochladen eines 5-minütigen Full-HD-Videos über einen 40/8-Mbit/s-Port dauert mind. 11-minütig. Mit den im Offerte versprochenen 250 Mbit/s Down und 25 Mbit/s Upstream werden die Anforderungen über Ethernet-Kabel erfüllt. Je nach Prüfung erhält das I-Phone 6s aus einer Entfernung von ca. 6 m über das WLAN fast 33 bis 90 Mbit/s, während das 3 Jahre alte MacBook nur 22 Mbit/s erhält.

Lediglich der Hochladevorgang von 25 Mbit/s wird von beiden Endgeräten durchgeführt. Ein zu schneller Internetanschluss ist nicht schädlich und hat neben erhöhten Gebühren auch keine negativen Auswirkungen. Will nur eine einzige Gruppe auf einmal stöbern oder strömen, genügt in den meisten FÃ?llen ein Leistungsangebot von 40 Mbit/s. Soll die Strecke von mehreren Menschen oder Services zur gleichen Zeit benutzt werden, wird ein schnellerer Dienst mit z.B. 100 Mbit/s empfohlen.

Sogar kürzere Leitungswege (250 Mbit/s bis 1 Gbit/s) können selten vollständig genutzt werden. Allerdings können sie für Menschen geeignet sein, die große Datenmengen mit kürzesten Reaktionszeiten hoch- oder runterladen wollen.

Auch interessant

Mehr zum Thema